1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Jura
  5. Uni Konstanz
  6. Fachbereich Rechtswissenschaft
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Jura, Fachbereich

Fachbereich Rechtswissenschaft


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.760
Anteil Besuche externer Repetitorien 30,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 10/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 6/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Forschung

Forschungsgelder pro Wissenschaftler 10,8 T€
Promotionen pro Professor 0,9

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,6
Unterstützung im Studium 2,6
Lehrangebot 2,5
Studienorganisation 2,0
Prüfungen 2,7
Universitäre Repetitorien 1,8
Wissenschaftsbezug 2,5
Angebote zur Berufsorientierung 2,6
Unterstützung für Auslandsstudium 2,3
Räume 2,5
Bibliotheksausstattung 2,2
IT-Infrastruktur 1,9
Allgemeine Studiensituation 2,0

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Jura
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Straffer Studienplan in der Studieneingangsphase mit effektiven Prüfungen; riesiges Angebot an Kleingruppenunterricht, ca. 90 Gruppen, sehr kleine Einheiten, die sehr effektives Arbeiten ermöglichen; große Auswahl an Schwerpunktbereichen, vor allem im Wirtschaftsrecht; stark arbeitsmarktorientierte Ausrichtung der Schwerpunktbereiche; umfassendes, neu gestaltetetes Programm zur Examensvorbereitung; praxisorientierte Ausrichtung in allen Phasen des Studiums durch vier hauptamtlich lehrende Richter und Staatsanwälte; vorbereitende Lehrveranstaltungen für Auslandsaufenthalte.
  • Schwerpunktbereiche in der Lehre
    8 Studienschwerpunkte: Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht; Unternehmen und Finanzen; Arbeits- und Sozialrecht; Europäisches und internationales Privat- und Zivilverfahrensrecht in der Rechtspraxis; Umwelt- und Planungsrecht sowie öffentliches Wirtschaftsrecht; Strafrechtspflege: Wirtschaftsstrafrecht, Kriminologie, Europäisierung und Praxis; Personen- und Unternehmenssteuerrecht; Internationales und Europäisches Recht
  • Praxisorientierte Lehrformen im Masterstudium
    Übungsfälle und Falllösungen nach Anspruchsgrundlagen; Plan- und Simulationsspiele; Fallstudien; Vertragsgestaltungsübungen oder Spiele; Verhandlungsübungen oder Spiele; Projektseminare und -arbeiten; Unternehmensexkursionen; Praktikervorträge; Forschendes Lernen; Breites Angebot an Lehrveranstaltungen von Praktikern im Schwerpunktstudium und bei den interdisziplinären Schlüsselqualifikationen
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorisches self assessment, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der StudienverlaufsplanungAusführliche Erläuterungen und Hinweise zu den Prüfungsanforderungen und den Studienabläufen.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen), Individuelle Anpassung der Lerninhalte durch digitale Lehrangebote, geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6- und 7-/8-Semesteroption, u.ä.), Sehr großes Angebot an Kleingruppenunterricht, Prüfungsleistungen ab dem 1. Semester, Orientierungsprüfung.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Doppelmasterstudiengang "Rechtsvergleichende Studien im deutschen, europäischen und chinesischen Recht" mit der Tongji-Universität Shanghai; Gemeinsame Studierenden- und Forschungsseminare mit Universitäten in China, Japan, Korea, Kolumbien, Estland; hohe Zahl an ERASMUS-Partneruniversitäten und sehr gute Betreuung durch Internationalisierungskoordinator(inn)en; Enge Verbindungen im europäischen Raum durch Mitgliedschaft im renommierten Rotterdam Law Network; Lehrveranstaltungen im englischen, französischen, spanischen, italienischen, türkischen und südamerikanischen Recht durch Gastprofessor(inn)en.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Komplett neu sanierte 24-Stunden-Bibliothek; moderne Ausstattung der Bibliothek, neueste Medientechnologie, viele Online-Angebote; Lern- und Arbeitsplattform ILIAS für digitale Ergänzung und Vernetzung von Lehrveranstaltungen; Online-Lehrbücher mit E-Bibliothek; umfangreiche Recherchemöglichkeiten, u.a. juris, Beck-Online und viele weitere Datenbanken; Ausstattung aller Lehrräume mit moderner Medientechnik; Einsatz neuer Medien in nahezu allen Lehrveranstaltungen; WLAN-Zugang; große Anzahl an PC-Arbeitsplätzen, auch im juristischen Buchbereich; umfangreiche Online-Materialien im Examinatorium.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Schwerpunkt Wirtschaftsrecht über alle drei Rechtsgebiete; Schwerpunkt Internationales Recht über alle drei Rechtsgebiete; Interdisziplinäre Forschung, Beteiligung am Exzellenzcluster "Kulturelle Grundlagen von Integration"; Forschungszentrum Ausländer- und Asylrecht; Institut für Rechtstatsachenforschung, Verzahnung von Forschung und Praxis; insbesondere im Zivil- und Strafrecht gemeinsame Forschungsprojekte mit chinesischen Universitäten; im Öffentlichen Recht enge Forschungskontakte nach Südamerika; enge Forschungsverbindungen nach Japan und Korea.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Zwischenevaluation im Habilitationsverfahren, Antragsmöglichkeit an den Ausschuss für Forschungsfragen für Promotions- und Habilitationsvorhaben, Vergabe von Stellen als Akademische Räte auf Zeit, Status "Unabhängiger Konstanzer Nachwuchswissenschaftler", Young Scholar Fund zur finanziellen Unterstützung von Forschungsvorhaben von Nachwuchswissenschaftlern, Beteiligung am Exzellenzcluster "Kulturelle Grundlagen von Integration" und am Zukunftskolleg, Möglichkeit der Abordnung von Richterinnen und Staatsanwältinnen zur Habilitation, Reisekostenerstattung bei Teilnahme an Konferenzen; Promotion: Doktorandenkolloquium im Öffentlichen Recht, Kolloquium für Doktoranden und Habilitanden im Zivilrecht, Deutsch-Schweizerisches Kolloquium im Strafrecht in Kooperation mit der Universität Zürich, lehrstuhlinterne Promotionskolloquien, Kolloquium des Instituts für Rechtstatsachenforschung, weitere projektinterne Kolloquien bei Drittmittelprojekten, Lehrprojekt zur Vorbereitung auf das Rigorosum, Schreibgruppe für Doktorandinnen und Doktoranden.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.jura.uni-konstanz.de/der-fachbereich/professoren-und-lehrstuehle/
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Der Fachbereich wird von der Universität unterstützt bei der Förderung von dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigten Studierenden. Es besteht die Möglichkeit, personelle Unterstützung in Lehrveranstaltungen, bei der Prüfungsvorbereitung und bei Antragstellungen im Prüfungsverfahren zu erhalten. Zudem gibt es die Möglichkeit, über das Studierendenwerk Seezeit besondere Wohnbedingungen zu erhalten.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Der Fachbereich fördert aktiv eine möglichst große Vielfalt. Im Bereich des Personals wird ein offenes und anerkennendes Klima gepflegt. Unterschiedliche Einflüsse werden als bereichernd wahrgenommen. Entsprechend werden auch (Lehr-)Projekte gefördert, die diesen Zielen dienen. Besonders hervorzuheben ist die Lehrveranstaltung "Training der juristischen Fachsprache", bei der Studierende mit unterschiedlichen persönlichen Hintergründen individuell gefördert werden. Studierende mit Migrationshintergrund erzielen in Konstanz laut einer wiss. Studie überdurchschnittliche Examensergebnisse.
  • Sonstige Besonderheiten
    Vier zur hauptamtlichen Lehre abgeordnete Richter(innen) und Staatsanwälte, dadurch starke Einbeziehung der gerichtlichen und staatsanwaltlichen Praxis in die Lehre; Teilnahme am Ausbauprogramm "Hochschule 2012", dabei zusätzliche Professuren in praxisrelevanten Bereichen in Abstimmung mit der IHK; zusätzlicher, intensiver Bezug zur Praxis durch mit Rechtsanwälten besetzte Honorarprofessuren im Patentrecht, Urheberrecht, im Bereich der Vertragsgestaltung mit internationalen Bezügen, vor allem des common law; zusätzlich etliche Lehraufträge für Praktiker(innen) in den Schwerpunktbereichen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren