1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. Uni Tübingen
  6. Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Informatik, Fachbereich

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät


Fachbereich IV Informatik

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.800
Anzahl Masterstudierende 362
Anteil Lehre durch Praktiker 5,0 %

Duales Studium

Dual Studierende keine

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 72,4 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 53,7 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 5/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 3/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 1/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 2,5 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 7,7 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 5,0 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 2,9
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 50,8 T€
Promotionen pro Professor 1,4

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1 *
Unterstützung im Studium 2,2
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 1,8
Prüfungen 2,1
Wissenschaftsbezug 2,3
Angebote zur Berufsorientierung 2,6
Unterstützung für Auslandsstudium 2,7
Räume 2,0
Bibliotheksausstattung 1,9 *
IT-Infrastruktur 2,5
Allgemeine Studiensituation 2,1

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1 *
Unterstützung im Studium 2,3
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 1,7
Prüfungen 2,0
Übergang zum Masterstudium 1,9 *
Wissenschaftsbezug 2,1
Angebote zur Berufsorientierung 2,7
Unterstützung für Auslandsstudium 2,5
Räume 2,1
Bibliotheksausstattung 2,0
IT-Infrastruktur 2,4
Allgemeine Studiensituation 2,1

Lehramt-Studium

Lehramtstudiengänge Lehramt Informatik: (B.Ed./M.Ed.)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Informatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Auf Englisch studierbare Studiengänge Bioinformatik und Medizininformatik; Seminare werden in Englisch durchgeführt; Prüfungen können in englischer Sprache durchgeführt werden; Ausgewählte Wahlpflichtveranstaltungen werden auch schon im Bachelorstudium auf Englisch abgehalten. Dadurch können sich die Studierenden spätestens ab dem 5. Semester schrittweise eingewöhnen, um für einen Masterstudiengang optimal vorbereitet zu sein.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schnupperwoche für Schülerinnen und Schüler (Klassen 11-13); Dies Universitatis; Informationsveranstaltungen an Schulen; Studientag
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Vorkurs Mathematik; Willkommens- und Informationsveranstaltungen der Fachschaft; Informations- und Einführungsveranstaltungen der Studiendekanin; Video-Aufzeichnungen der Vorlesung Informatik und Mathematik für Erstsemester; Vorkurs Informatik für Quereinsteiger
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    http://www.wsi.uni-tuebingen.de/studium.html
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Auf Englisch studierbare Studiengänge Bioinformatik und Medizininformatik; Seminare werden in Englisch durchgeführt; Prüfungen können in englischer Sprache durchgeführt werden; Ausgewählte Wahlpflichtveranstaltungen werden auch schon im Bachelorstudium auf Englisch abgehalten. Dadurch können sich die Studierenden spätestens ab dem 5. Semester schrittweise eingewöhnen, um für einen Masterstudiengang optimal vorbereitet zu sein.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Universitat Pompeu Fabra (Barcelona), Spanien; Universitetet i Oslo, Norwegen; Uppsala Universitet, Schweden; Hacettepe Üniversitesi (Ankara), Türkei; Universidade Nova de Lisboa, Portugal; Tufts University, Medford, USA; Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS), Brasilien; Universiteit van Amsterdam, Niederlande; Università degli Studi di Perugia, Italien; University of Michigan, Ann Arbor, USA
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Sehr gute Ausstattung, z.B. Hochleistungs- und GPU-Cluster, IBM Mainframe, Eye-tracking und Motion-tracking Labor, Roboter, Quadrokopter, digitales 3D-Fotostudio, LightStage, Fahrsimulator, Hardware-Labor, Brain-Computer-Interface, Psychophysik-Labor, Internet-Labor, Trainingscenter Maschinelles Lernen.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Forschung am Fachbereich ist sehr interdisziplinär ausgerichtet. Die Universität Tübingen bietet eine hoch interdisziplinäre Forschungslandschaft. Kooperationen bestehen mit der Medizin, den Neurowissenschaften, der Linguistik, der Bioinformatik, der Psychologie, dem Institut für Wissensmedien (IWM), als auch den drei Max- Planck-Instituten. Die Forschungsqualität ist gekennzeichnet durch hochrangige Forschungsprogramme (mehrere ERC- & Emmy-Noether-Gruppen) und intensive Industriekooperationen. Einbindung in den württembergischen Wirtschaftsraum und zahlreiche internationale Kooperationen.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Graduiertenakademie der Universität und der Fakultät; Nachwuchsforschergruppe (Emmy-Noether-Gruppe); 3 Juniorprofessuren; Innovation Grants; Teach@Tübingen; 1 Juniordozentin; 2 Nachwuchsgruppen im Rahmen von Cyber-Valley; 10 geplante Nachwuchsgruppen im Rahmen der Exzellenzinitiative.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.wsi.uni-tuebingen.de/forschung.html
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Individuelle Anpassung des Curriculums; Nachteilsausgleich bei Prüfungen (z.B. Verlängerung der Klausurzeit, oder mündliche statt schriftliche Prüfung)
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Nachhaltiges Bekenntnis zu Inklusion und Diversity in der zukünftigen Lehrerbildung am Standort Tübingen (School of Education); Audit Diversity des deutschen Stifterverbandes; universitätsweite Stabsstelle für Flüchtlingskoordination seit Oktober 2015; Eltern-Kind-Zimmer (Kidsbox, Wickelmöglichkeiten); Flexibiltät im Bezug auf Arbeitszeiten, Prüfungsregelungen gemäß Lebenssituation.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren