1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. Uni Passau
  6. Fakultät für Informatik und Mathematik
Ranking wählen
Informatik, Fachbereich

Fakultät für Informatik und Mathematik an der Uni Passau


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.210
Anzahl Masterstudierende 456
Anteil Lehre durch Praktiker 7,0 %

Duales Studium

Dual Studierende keine

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 85,4 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 77,8 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 4/9 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 8/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 0,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 4/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 4/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 7,6 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 12,6 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung keine Angaben

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 4,6
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 70,8 T€
Promotionen pro Professor 0,4

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8 *
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot 2,5
Studienorganisation 1,6
Prüfungen 2,1
Wissenschaftsbezug 2,5
Angebote zur Berufsorientierung 2,4
Unterstützung für Auslandsstudium 2,5
Räume 1,7
Bibliotheksausstattung 1,8 *
IT-Infrastruktur 2,3
Allgemeine Studiensituation 2,1

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,2 *
Unterstützung im Studium 2,3
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 2,4
Prüfungen 2,0
Übergang zum Masterstudium 2,0 *
Wissenschaftsbezug 2,2
Angebote zur Berufsorientierung 2,5
Unterstützung für Auslandsstudium 2,4
Räume 1,9
Bibliotheksausstattung 1,9
IT-Infrastruktur Zu wenige Antworten (<15)
Allgemeine Studiensituation 2,0

Lehramt-Studium

Lehramtstudiengänge keine
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Informatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Solide Grundlagenausbildung in Mathematik; großes Software-Entwicklungsprojekt (Software Engineering Praktikum); fachspezifische Fremdsprachenausbildung; hervorragendes Betreuungsverhältnis in den Bachelorstudiengängen und sehr gute Ausstattung; Bachelor Internet Computing als angewandter Informatikstudiengang mit Schwerpunkt auf Internettechnologien, der gleichzeitig ermöglicht, sich Grundlagen in den Bereichen Wirtschaft und Recht sowie Gesellschaft, Medien und Kommunikation anzueignen; neben der Vermittlung einer breiten Grundlagenbasis enge Integration zwischen Forschung und Lehre.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schülerstudium Informatik und Sommercamp Informatik (www.fim.uni-passau.de/schueler-lehrer); Handbuch für internationale Studieninteressierte
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Brückenkurs Mathematik und Rechnereinführung (www.fim.uni-passau.de/studium/fuer-studienanfaenger/vorkurs); Orientierungswochen (www.uni-passau.de/studium/studienstart/orientierungswoche), auch speziell für internationale Studierende (www.uni-passau.de/internationales/nach-passau-kommen/orientierungswochen/); iStudi-Coach (www.uni-passau.de/iStudi)
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Englischsprachige Master-Programme in Informatik und Mobile und Eingebettete Systeme. Doppelmasterprogramme mit INSA Lyon (Frankreich), HSE Moskau (Russland) und Ecole Supérieure des Communications Tunis (Tunesien); International Research and Innovation Centre in Intelligent Digital Systems mit INSA Lyon (France) and Università degli Studi of Milano (Italy); Betreuungskonzept: Hilfe bei Wohnraumsuche und Studierbarkeit, regelmäßige Infoveranstaltungen, persönliche Betreuung zum Studium, Kontakt zum iStudi-Coach-Projekt (Beratung rund um Studium und Berufsorientierung)
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    INSA Lyon, Frankreich; Ecole Supérieure des Communications de Tunis, Tunesien; Indian Institute of Technology Madras, Indien; Ivanova State University, Russland; Universidad de Malaga, Spanien; Institut National Polytechnique de Toulouse, Frankreich; Ecole Nationale des Sciences de l'Informatique (ENSI); Tunesien; Shiraz University, Iran; Stevens Institute of Technology, USA; Università degli Studi di Pisa; Italien
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Eigener Raum mit 31 Arbeitsplätzen für betreutes Üben mit didaktischem Netzwerk (Austausch von Bildinhalten, Fernsteuerung der PC-Arbeitsplätze); 3 eigene Rechnerräume für Studierende zum freien Üben mit 72 Arbeitsplätzen, davon 46 frisch erneuert und 10 Arbeitsplätze mit 27"-Monitoren für Gruppenarbeit; Vorraum mit Aufstellflächen, Anschlussdosen, Monitoren für Studierende-Notebooks; Medienzentrum mit Studio- und Newsräumen; Lehrstuhlbereich: diverse teilerneuerte Computerserver, Rechencluster, Datenbankrechner & GPU-Compute-Cluster; Fabrication Labore (FabLab)
  • Besonderheiten in der Forschung
    Technik Plus: vernetzte Gesellschaft, interdisziplinäre Verknüpfung mit Geisteswissenschaften und Jura; Schwerpunkte: a) Effiziente und verlässliche Softwaresysteme, b) Daten als Rohstoff: Management, Nutzung und Aufbereitung großer, komplexer, dynamischer und verteilter Datenbestände, c) Sicherheit und Kryptographie, d) Signal- und Bildverarbeitung, Approximationstheorie, e) Human Experience - Sensing, Perception, Interaction and Understanding
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Promotionsprogramme für "Dr. rer. nat." sowie interdisziplinär; Forschergruppe PICCARD; Internationales Doktorandenkolleg zur Durchführung von Cotutelle-Doktorarbeiten (gemeinsames Promotionsverfahren mit INSA Lyon oder Università degli Studi di Milano); Kolloqiumsprogramm und strukturierter Erfahrungsaustausch; Unterstützung des Karrierewegs Tenure Track mit erster Ausschreibung; Marie Curie Innovative Training Network iCare; Fakultätsübergreifendes Graduiertenzentrum zur Förderung der interdisziplinären Forschung und Ausbildung; Personalentwicklungskonzept (Code of Conduct)
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Gründerzentrum (Gründerberatung, Unterstützung bei Förderprogrammen); 5-Euro-Business-Wettbewerb; Gründerzeit (Urlaubssemester für Studierende, die eine Geschäftsidee umsetzen und ein Unternehmen gründen wollen); Gründerwerkstatt (für Schülerinnen und Schüler); Gründercafe; Zertifikatsstudiengang "Digital Entrepreneurship"
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Nachteilsausgleiche für Studierende mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten sind in der Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung verankert und werden nach Einzelfallprüfung in bewährter Weise gewährt. Barrierefreie Infrastruktur (u.a. automatische Türen)
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Unterstützung und Betreuung internationaler Studierender; Öffnung der Lehrveranstaltungen für Geflüchtete und Asylsuchende zur Studienorientierung; umfangreiches Nebenfachangebot inkl. virtueller Lehrangebote für Geistes- und Sozialwissenschaftliche Studienrichtungen; Organisation spezieller Angebote für Studentinnen, Mitarbeiterinnen, aber auch gezielte MINT-Förderung für Schülerinnen (Mathematik Museum, Girls Day und Informatik Summer Camp); Mentoring-Programm in Zusammenarbeit mit dem Frauenbüro; Internationalisierungsbeauftragter; barrierefreie Infrastruktur
  • Sonstige Besonderheiten
    Einführungskurse in die IT-Infrastruktur; Vorkurse in Mathematik; aktive Fachschaft und IEEE Student Branch; kostenlos nutzbare Softwarelizenzen für Forscher und Studierende, z.B. Microsoft Dreamspark, Matlab, IntelliJ Idea oder PyCharm; UniLive Videoportal
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.fim.uni-passau.de/forschung/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren