1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. Uni Bremen
  6. Fachbereich 03: Mathematik / Informatik
Ranking wählen
Informatik, Fachbereich

Fachbereich 03: Mathematik / Informatik an der Uni Bremen


  • Bibliothekstraße 5
  • 28359 Bremen
  • Telefon: +49 421 218-63500
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.780
Anteil Lehre durch Praktiker 5,0 %
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 5,0 %

Duales Studium

Dual Studierende 80
Ausmaß der Verzahnung

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 12/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 47,2 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 40,8 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 15,4 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 52,4 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 3,6
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 99,3 T€
Promotionen pro Professor 1,0

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Rücklaufquote zu klein
Unterstützung im Studium Rücklaufquote zu klein
Lehrangebot Rücklaufquote zu klein
Studienorganisation Rücklaufquote zu klein
Prüfungen Rücklaufquote zu klein
Wissenschaftsbezug Rücklaufquote zu klein
Angebote zur Berufsorientierung Rücklaufquote zu klein
Unterstützung für Auslandsstudium Rücklaufquote zu klein
Räume Rücklaufquote zu klein
Bibliotheksausstattung Rücklaufquote zu klein
IT-Infrastruktur Rücklaufquote zu klein
Ausstattung der Arbeitsplätze Rücklaufquote zu klein
Allgemeine Studiensituation Rücklaufquote zu klein

Studierenden-Urteile für duale Studiengänge

Betreuung durch Lehrende Fallzahl kleiner 15
Unterstützung im Studium Fallzahl kleiner 15
Lehrangebot Fallzahl kleiner 15
Studienorganisation Fallzahl kleiner 15
Prüfungen Fallzahl kleiner 15
Verzahnung von Theorie- und Praxisphasen Fallzahl kleiner 15
Räume Fallzahl kleiner 15
Bibliotheksausstattung Fallzahl kleiner 15
IT-Infrastruktur Fallzahl kleiner 15
Allgemeine Studiensituation Fallzahl kleiner 15

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Komplementärfach Informatik im Rahmen des Zwei-Fächer-Studiums (Bachelor)
schon gewusst?
Über das Fach Informatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Bremer Projektstudium (in der Regel Entwicklung größerer Softwaresysteme in größeren Teams über zwei Semester); Studienleistungen werden in der Regel in Gruppenarbeit erbracht; großer Wahlbereich, daher schon im Bachelor individuelle Wahl von Schwerpunkten möglich; enge Verzahnung von Lehre und Forschung (forschendes Lernen); Anwendungsorientierung; interdisziplinäre Kooperationen/Lehrveranstaltungen.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Eintägige Informationsveranstaltungen zu Studiengängen (EINBLICKE, ISI), Praktika in Forschungsgruppe, Vorlesungsbesuch zum Schnuppern, SchülerInnen-Workshops, Begehung von Forschungsinstituten, Datenbank Studium, Studiengangsbroschüren, Studiengangs-Webseiten, szi.uni-bremen.de
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Mathematik-Brückenkurs, Programmiervorkurs (UniStart), Erstsemesterorientierung (1 Woche, gegenseitiges Kennenlernen, Studienstruktur, Java-Vorkurs, Rechnerinfrastruktur, Runggang, Vorstellung von Institutionen (z.B. Bibliothek, Beratungsstellen, etc.); Studienberatung, frühes Feedback in Lehrveranstaltungen durch regelmäßige, bewertete Übungen
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Schüler/innen-Informationstage an den Schulen, Schüler/innen-Messen
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Mathematik-Brückenkurs, Programmiervorkurs (UniStart), Erstsemesterorientierung (1 Woche, gegenseitiges Kennenlernen, Studienstruktur, Java-Vorkurs, Rechnerinfrastruktur, Runggang, Vorstellung von Institutionen (z.B. Bibliothek, Beratungsstellen, etc.); Studienberatung, frühes Feedback in Lehrveranstaltungen durch regelmäßige, bewertete Übungen, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    University of Melbourne, Australien; Université NICE Sophia Antipolis, Frankreich; University College Dublin - Nation University of Ireland, Irland; The University of Electro-Communications, Japan; Lulea University of Technology, Schweden; University of Ljubljana, Slowenien; Universidad Complutense de Madrid, Spanien; Charles University Prague, Tschechien; Bogazici University, Istanbul, Türkei; University of California Santa Barbara, USA
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Fachbereichsspezifische Rechnerarbeitsräume; campusweites WLAN; Arbeitsräume für studentische Projekte, ggf. mit Technikausstattung; Arbeitsplätze in naheliegender Zentralbibliothek; Gruppenarbeitsplätze mit Netzzugang; fachgebietsspezifische Labore (z.B. Robotik); verschiedene Sonder-Labore (z.B. Spatial Cognition Virtusphere, Bremen Ambient Assistent Living Lab (BAALL), Maritime Explorationshalle, Weltraumexplorationshalle).
  • Besonderheiten in der Forschung
    SFB "EASE: Everyday Activity Science and Engineering"; interdisziplinärer Wissenschaftsschwerpunkt "Minds, Media, Machines"; Technologiezentrum Informatik und Informationstechnik; An-Institute: DFKI (Bereiche "Robotik" und "Cyber-Physical Systems"), Institut für Informationsmanagement Bremen, Fraunhofer Institut für Bildgestützte Medizin; enge Kooperation mit Deutschem Zentrum für Luft- und Raumfahrt; Graduiertenkollegs; Forschungsschwerpunkte in der Lehre: Sicherheit und Qualität, Artificial Intelligence, Digital Media and Interaction, Visual und Medical Computing.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Im Studium: 1-2-semestrige Projekte in größeren Teams sowie Abschlussarbeit, i.d.R. zu aktuellen Forschungsfragen der anbietenden Forschungsgruppe (forschendes Lernen); Hilfskraft-Jobs in Forschungsprojekten und als Tutor*innen. Nach dem Studium: Möglichkeiten zur Promotion in Graduiertenkollegs bzw. auf Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiter*innen in Forschung und Lehre (insbesondere auch in Drittmittelprojekten); Bremen Early Career Researcher Development: insbes. Veranstaltungen für PostDocs; Promotionszentrum: Workshopprogramm für Promovierende.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Universitätsweite Institutionen, die bei Ausgründungen helfen, z.B. BRIDGE. Lehrveranstaltungen aus diesem Bereich können als "General Studies" im Studium angerechnet werden. Einbettung der Universität Bremen in den Technologiepark.
  • Sonstige Besonderheiten
    Umfassende Einführungswochen für Erstsemester (inkl. Vorkurse); gute Kontakte zu Lehrenden ("offene Türen"); eines der größten Forschungscluster der Informatik in Deutschland; Forschendes Lernen als leitendes Prinzip.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    szi.uni-bremen.de
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren