1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Jura
  5. Uni Bremen
  6. Fachbereich 06: Rechtswissenschaft
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Jura, Fachbereich

Fachbereich 06: Rechtswissenschaft


  • Bibliotheksstraße
  • 28359 Bremen
  • Telefon: +49 421 218-66001
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.460
Anteil Besuche externer Repetitorien 42,6 %

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 3/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 7/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 1/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Forschung

Forschungsgelder pro Wissenschaftler 46,8 T€
Promotionen pro Professor 1,5

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,6
Unterstützung im Studium 2,6
Lehrangebot 2,8
Studienorganisation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Prüfungen Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Universitäre Repetitorien 2,1
Wissenschaftsbezug 2,6
Angebote zur Berufsorientierung 2,9
Unterstützung für Auslandsstudium 2,7
Räume 3,1
Bibliotheksausstattung 2,3
IT-Infrastruktur 2,9
Allgemeine Studiensituation 2,5

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Jura
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Der Fachbereich Rechtswissenschaft hat das Pflichtcurriculum in eine modulare Struktur überführt. Im Schwerpunktstudium werden sechs verschiedene Schwerpunkte angeboten, die auch die Forschungsarbeit der hiesigen Institute abbilden. Außerdem spielen der Aspekt des forschenden Studierens sowie die Heterogenität der Studierenden bei der Ausgestaltung des Lehrangebots insgesamt eine zentrale Rolle. Exemplarisch hierfür sind die beiden Law Clinics des Fachbereichs. Schließlich ist der universitäre Examensvorbereitungskurs fest etabliert und wird von den Studierenden sehr gut angenommen.
  • Schwerpunktbereiche in der Lehre
    6 Studienschwerpunkte: Transnationales und europäisches Wirtschaftsrecht; Grundlagen des Recht; Informations-, Gesundheits-, und Medizinrecht; Arbeits- und Sozialrecht im internationalen und supranationalen Kontext; Umweltrecht und öffentliches Wirtschaftsrecht; Strafrecht und Kriminalpolitik in Europa
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Es bestehen eine Reihe von Kooperationen, u.a. über die Hanse Law School mit Groningen. Über das LLM-Studium kommen eine Vielzahl ausländischer Studierender nach Bremen. Es gibt eine Reihe von Erasmus-Partneruniversitäten.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Juris- und Beck-Online-Zugänge; StudIP-Nutzung.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Schwerpunkt Transnationalisierung; Graduiertenschule in Antragsphase.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Frühzeitige Integration in Forschung und Lehre, etwa durch die Übertragung eigenständig zu konzipierender Veranstaltungen; Promotion: Abschluss einer Betreuungsvereinbarung; frühzeitige Einbindung eines zweiten Betreuers.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.jura.uni-bremen.de/
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die Diversity-Maßnahmen des Fachbereichs konzentrieren sich vor allem auf die Heterogenität der Studierendenschaft hinsichtlich Migrationshintergrund und sozialer Herkunft. Folgende unterstützende Maßnahmen sollen hier die Rahmenbedingungen verbessern: allgemeine und verbindliche anonymisierte Prüfungsverfahren zur Vermeidung von Diskriminierungsverdacht, sog. Kompass-Lerntandems (leistungsstarke Studierende unterstützen weniger starke unter fachlicher Begleitung) sowie regelmäßige Kurse „Juristisches Türkisch“ für Studierende mit Erstsprache Türkisch. Mittelfristig geplant: Coachings für alle.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren