1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Physik
  5. Uni Frankfurt a.M.
  6. Fachbereich 13: Physik
Ranking wählen
Physik, Fachbereich

Fachbereich 13: Physik an der Uni Frankfurt a.M.


  • Max-von-Laue-Straße 1
  • 60438 Frankfurt a.M.
  • Telefon: +49 69 798-47202 /-47201
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.030
Anzahl Masterstudierende 273

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 8/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 73,8 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 68,0 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/10 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 6/10 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %
Anteil fremdsprachiger Arbeitsgruppen 90,0 %

Forschung

Forschungsprofil (Verteilung der Promotionen)

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1
Unterstützung im Studium 2,3
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 1,7 *
Prüfungen 2,3
Laborpraktika 2,6
Wissenschaftsbezug 2,1
Unterstützung für Auslandsstudium 2,8
Räume 1,8
Bibliotheksausstattung 1,8 *
IT-Infrastruktur 1,9 *
Allgemeine Studiensituation 1,9

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 390
Lehramtstudiengänge keine
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Physik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Es besteht ein sehr breites Angebot im Wahlpflichtbereich, Nebenfächer können aus einem breiten Spektrum gewählt werden. Es findet ein früher Einstieg in die theoretische Physik statt. Es besteht eine außerordentlich gute Zusammenarbeit mit der Fachschaft der Studierenden im Fachbereich Physik. Der Wahlpflichtbereich ist oft forschungsnah.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schülerlabor, Night of Science, Tag der Naturwissenschaften, Vorstellung der Studiengänge in Schulen
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Mentoring durch Professoren
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Der Masterstudiengang in Physik kann vollständig auf Englisch absolviert werden.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Göteborgs Universitet, Schweden; Stockholms Universitet, Schweden; Universitetet i Bergen, Norwegen; Universidad de Granada, Spanien; Universitat Autonoma de Barcelona, Spanien; Kobenhavns Universitet, Dänemark; Universite Pierre et Marie Curie (Paris VI), Frankreich; Universita degli Studi di Catania, Italien; University of California, Berkeley, USA; Fudan University, Shanghai
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Schon im Rahmen der Ausbildung werden vor Ort vorhandene Beschleunigeranlagen genutzt; die Physik ist an einem Hochleistungsrechner beteiligt (LOEWE CSC); Kryostate, Aufbau von Detektoranlagen, Kryoelektronenmikroskopie, Terahertzphotonik, Coltrims, Hochfeldlabor, Molekularstrahlepitaxie, Gammaspektroskopie.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Der Fachbereich ist in vielen Gebieten sowohl der angewandten als auch der Grundlagenforschung engagiert. Die Professorinnen und Professoren und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in zahlreichen Forschungsverbünden und Kooperationen eingebunden. Der Fachbereich ist sehr erfolgreich bei der Einwerbung von Drittmitteln.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Alle Doktoranden des Fachbereichs haben die Möglichkeit, im Rahmen der Goethe Research Academy for Early Career Researchers eine strukturierte Promotion durchzuführen. GRADE bietet ein umfangreiches Trainingsprogramm zur Schulung der wissenschaftlichen (wissenschaftliches Englisch, Präsentations- und Methodenschulung) und persönlichen Kompetenzen (Kommunikation und Organisation im Team, interkulturelle Kompetenz) sowie zur Weiterentwicklung der Karriere (Drittmitteleinwerbung, Lehre). Diese Kurse sind in der Regel auch allen Masterstudierenden und Postdoktoranden zugänglich.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die universitätseigene Innovectis GmbH bietet umfangreiche Unterstützung bei der Kollaboration mit der Industrie, bei Ausgründungen und bei Patentanmeldungen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Studierende mit dauerhafter gesundheitlicher Beeinträchtigung haben die Möglichkeit, Prüfungen in angepasster Form zu absolvieren.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.uni-frankfurt.de/60580487/Forschung
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren