1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Physik
  5. Uni Gießen
  6. Fachbereich 07 Mathematik und Informatik, Physik, Geographie
Ranking wählen
Physik, Fachbereich

Fachbereich 07 Mathematik und Informatik, Physik, Geographie an der Uni Gießen


  • Heinrich-Buff-Ring 16
  • 35392 Gießen
  • Telefon: +49 641 99-33000
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 250
Anzahl Masterstudierende 97

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 6/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 89,1 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 48,4 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 2/10 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 2/10 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 2,0 %
Anteil fremdsprachiger Arbeitsgruppen 25,0 %

Forschung

Forschungsprofil (Verteilung der Promotionen)

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung im Studium 2,7
Lehrangebot 2,8
Studienorganisation 1,6 *
Prüfungen Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Laborpraktika Zu wenige Antworten (<15)
Wissenschaftsbezug Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Bibliotheksausstattung 1,5 *
IT-Infrastruktur Zu wenige Antworten (<15)
Allgemeine Studiensituation 2,6

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 210
Lehramtstudiengänge Lehramt Physik: Förderschulen (StEx); Haupt- und Realschule (StEx); Gymnasium (StEx)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Physik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Das Themenfeld Raumfahrt ist einzigartig in Deutschland in der Physik. Es ist an die aktuelle Forschung über Experimente auf der ISS und die Forschung an elektrischen Raumfahrtantrieben angebunden. DLR und AIRBUS sind über Kooperationsverträge in Lehre und Forschung eingebunden. Die AGs in der Materialphysik betreiben gemeinsam mit der Chemie interdisziplinäre Studiengänge BSc und MSc Materialwissenschaft, Module daraus werden auch für den MSc Physik Schwerpunkt Angewandte und Festkörperphysik genutzt. Aktuell werden für alle Bereiche strukturierte Promotionsprogramme entwickelt.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Verschiedene universitätsweite Angebote: Hochschulinformationstage, Vortragsreihe in der Bewerbungsphase, Angebote für Schülergruppen (an der Hochschule oder an der Schule), umfangreiches Informations- und Beratungsangebote www.uni-giessen.de/studium/askjustus
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Studieneinführungswoche, die von der Zentralen Studienberatung für alle Studiengänge der Hochschule angeboten wird. Studienanfänger/innen werden in Kleingruppen von umfangreich geschulten Mentor/innen (Studierenden im höheren Fachsemester) betreut. Inhalte: Studienaufbau, Prüfungsreglungen, Veranstaltungs- und Prüfungsanmeldungen, Rundgänge, Orientierung innerhalb der Hochschule (Ansprechpersonen
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Insbesondere im Teilbereich der subatomaren Physik bestehen Beteiligungen an großen internationalen Verbünden bzw. Experimenten, neben CERN gehören dazu auch die LHC-Experimente in China und Japan (BELLE). Hochattraktiv für Studierende sind - neben ERASMUS - auch die Studienplätze der Gießener Physik an der University of Washington in Seattle (ISAP-Programm).
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    University of Washington, Seattle, USA; Sichuan University, Chengdu, VR China; Umea, Schweden; Stockholm, Schweden; Bordeaux I Sciences et technolgies, Frankreich; Universitat Autonoma de Barcelona, Spanien
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Rasterkraftmikroskop; UHV Tieftemperatur-Rasterkraftmikroskop; UHV Reibungskraftmikroskop; Ionenfallenmassenspektrometer mit Clusterdesorptions- und ESI-Quelle; HV-Clusterdesorptionsanlage mit Flugzeitmassenspektrometer; Weltraumsimulationstanks (Jumbo; Big Mac); 2 MBE Doppelkammersysteme; Sputteranlagen; Reinraumlabor mit Photo- und Elektronenstrahllithographie; Raman-Mikroskop; Mikroskopaufbau für spitzenverstärkte Raman-Spektroskopie; Großrechner, Rechnercluster, Zugriff auf externe Superrechnerstrukturen im Rahmen von LOEWE CSC.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Aktivitäten zur Raumfahrtphysik sind einzigartig für Physik-Fachbereiche in Deutschland, u.a. verfügt die JLU Gießen über die größten universitären Testanlagen für elektrische Raumfahrtantriebe. Die JLU strebt hier eine privilegierte Partnerschaft mit dem DLR an. Die Arbeitsgruppen im Bereich der subatomaren Physik sind an einer der weltgrößten Forschungskooperationen, dem FAIR-Projekt in Darmstadt sowie dem Programm am LHC in Genf eingebunden.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Am Fachbereich existiert eine von Helmholtz geförderte Graduiertenschule im Bereich der Kern- und Hadronenphysik, die eng mit der Gesellschaft für Schwerionenphysik kooperiert.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Zentrale Beratungsstelle für behinderte und chronisch kranke Studierende; Individuelle Beratung zu Themen wie Bewerbung und Zulassung, Nachteilsausgleich, Studienverlauf, Prüfungsverfahren, allgemeine „Lebensberatung“; Regelungen zum Nachteilsausgleich in der Prüfungsordnung für modularisierte Studiengänge; Nachteilsausgleiche wie z.B. individueller Studienverlaufsplan, Modifikation der Prüfungen, Kompensationsleistungen etc. werden individuell und bedarfsgerecht gewährt; Informationsveranstaltungen im Rahmen der Studienorientierung und der Studieneinführungswochen
  • Sonstige Besonderheiten
    Erfolge des Fachgebiets Physik u.a. bei der LOEWE-Initiative des Landes Hessen haben zusätzliche Investitionsmittel in Millionenhöhe in das Fachgebiet gebracht, die z.T. auch in obige Ausstattung geflossen sind. Diese wird in der Lehre z.B. im Fotrtgeschrittenen-Praktikum oder bei Abschlussarbeiten eingesetzt. In der Materialforschung besteht über Methodenplattformen des interdisziplinären LaMa Zugriff auf modernste Geräteinfrastruktur. Die Weltraumsimulationstanks sind die größten Europas an einer Universität. Die Experimentieranlagen in der subatomaren Physik sind extern bei CERN, GSI, DESY.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.uni-giessen.de/fbz/fb07/fachgebiete/physik
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-giessen.de/studium/studienbeginn/stew
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren