1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. TU Braunschweig
  6. Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Informatik, Fachbereich

Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät


Department Informatik

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.010
Anzahl Masterstudierende 180
Anteil Lehre durch Praktiker 9,0 %

Duales Studium

Dual Studierende keine

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 60,0 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 44,0 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 2/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 3/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 0,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 3/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 4/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor keine Angaben
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master keine Angaben
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung keine Angaben

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 4,3
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 57,7 T€
Promotionen pro Professor 0,9

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,4 *
Unterstützung im Studium 2,4
Lehrangebot 2,3
Studienorganisation 2,0
Prüfungen 2,4
Wissenschaftsbezug 2,6
Angebote zur Berufsorientierung 2,5
Unterstützung für Auslandsstudium 2,3
Räume 2,6
Bibliotheksausstattung 1,7 *
IT-Infrastruktur 1,9
Allgemeine Studiensituation 2,2

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,3 *
Unterstützung im Studium 2,6
Lehrangebot 1,9
Studienorganisation 1,8
Prüfungen 2,1
Übergang zum Masterstudium 1,9 *
Wissenschaftsbezug Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Angebote zur Berufsorientierung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume 2,4
Bibliotheksausstattung Zu wenige Antworten (<15)
IT-Infrastruktur 2,7
Allgemeine Studiensituation 2,1

Studiengänge mit Detailinfos

Lehramt-Studium

Lehramtstudiengänge keine
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Informatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Bachelor: Ein Mobilitätsfenster ist im 5./6. Sem. vorgesehen; Master: Aufgrund der großen Wahlfreiheit ist ein Auslandssem. jederzeit möglich. Insbesondere das ERASMUS-Programm der TU BS bietet für die Informatik vielfältige Austauschmöglichkeiten an europäischen Hochschulen, wie Uppsala, Göteborg oder Las Palmas. Des Weiteren können Masterstudierende der Informatik sich für Forschungspraktikastipendien am NII Tokyo bewerben. Das Department für Informatik unterhält zudem seit mehreren Jahren eine offiziell beurkundete Zusammenarbeit mit dem IIT Bombay, der renommierten indischen Eliteuniversität.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Teilnahme an Berufsfachmessen (z.B. Vocatium); speziell TU BS: Hochschulinformationstag, TU Night, Tag der Informatik, Technikum; Versand von Infomaterial an Schulen o.auf Anfrage von Interessenten o.Bereitstellung auf den Fakultätswebseiten; Beratungsgespräche; Bereitstellung von Informationen auf den Studiengangswebseiten des Bachelor- und Masterstudiengangs Informatik
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Anschreiben der neuen Immatrikulatierten inkl. Verweis auf das Einführungsveranstaltungsangebot (u.a. Vorkurse Mathematik und Informatik für Bachelorstudierende); Bereitstellen der Informationen auf den Studiengangswebseiten (Bachelor/Master); 1. Vorlesungswoche: Begrüßungsveranstaltung des Department und -programm der Fachgruppe Informatik); Einführung in die Dienste des Rechenzentrums
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Bachelor: Ein Mobilitätsfenster ist im 5./6. Semester vorgesehen; Master: Aufgrund der großen Wahlfreiheit ist ein Auslandssemester jederzeit möglich. Insbesondere das ERASMUS-Programm der TU BS bietet für die Informatik vielfältige Austauschmöglichkeiten an europäischen Hochschulen, wie Uppsala, Göteborg oder Las Palmas. Des Weiteren können Masterstudierende der Informatik sich für Forschungspraktikastipendien am NII Tokyo bewerben. Das Department für Informatik unterhält zudem seit mehreren Jahren eine offiziell beurkundete Zusammenarbeit mit dem IIT Bombay, der renommierten indischen Eliteuniversität.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Universität Göteborg, Schweden; Umea University, Schweden; University of Oulu, Finnland; Universidad de Rioja de la Rioja, Spanien; Università degli Studi di Roma "La Sapienza", Italien; University of Maribor, Slowenien
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    U.a. Lego-Labor (Programmierung); Roboter-Labor (Robotik); Fahrzeuginformatik-Labor (Bau von autonomen Modellfahrzeugen), Sensor-Flur (Algorithmik); Mikroprozessor-Labor (Kommunikationssysteme/Multimedia); speziell in der Medizininformatik: Forschungswohnung mit Sensoren, Space Curl, C-Bogen, EKG, Ultraschallgerät; speziell in der Computergraphik: EEG, Eye-Tracker, Wärmebildkamera, Foto- und Digitalkameras, optischer Tisch.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Auszug aus dem Forschungsspektrum: Schwerpunktprogramm "Erforschung langlebiger Softwaresysteme"; "Eye Tracking in VR" (ERC Starting Grant); "Immersive Digitale Realität" (DFG Reinhard Kossellek-Projekt); " HiGHmed - Medizinische Informatik" (BMBF)"; "Scalable Hybrid Variability" (EU H2020)
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Für Promotionsvorhaben ist an der TU BS die Graduiertenakademie GradTUBS Ansprechpartner, die allen Doktorand/innen fach- und fakultätsübergreifend Unterstützung anbietet, z.B. in Form von zielgruppenspezifischen Weiterbildungskursen und Netzwerkveranstaltungen,aber auch bei der Kontaktherstellung zur regionalen und überregionalen Wirtschaft und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Des Weiteren fördert die TU Braunschweig mit dem Agnes-Pockels-Junior-Fellowship Programm hochqualifizierte und hochmotivierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler für bis zu drei Jahre.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.tu-braunschweig.de/fk1/forschung/schwerpunkte?box=1_2
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Unterstützung bei Unternehmensgründungen bietet uniweit die "Technologietransferstelle" durch z.B. Lehrangebote, Beratung und Feedback zur Umsetzbarkeit der Geschäftsidee, Coaching, Networking-Angebote und durch die Bereitstellung von Räumlichkeiten.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Ansprechpartner für die Förderung von dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigten Studierenden ist die zentrale Koordinierungsstelle Diversity. Diese bietet zielgruppenspezifische Angebote an, um den vielfältigen Facetten kultureller und sozialer Herkunft, den individuellen Bildungs- und Erfahrungshintergründen und den jeweiligen Lebensumständen der Studierenden gerecht zu werden. Darüber hinaus sind im Studium Nachteilsausgleiche für gesundheitlich beeinträchtigte Studierende möglich.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die Technische Universität Braunschweig ist eine weltoffene Hochschule. Wir sind stolz auf unsere 2.800 internationalen Studierenden aus 100 Ländern und fördern Auslandserfahrungen und Austausch mit unseren Partneruniversitäten. In Forschung und Lehre profitieren wir enorm von den Begegnungen über den Tellerrand hinweg, von sprachlicher, kultureller und wissenschaftlicher Vielfalt. Weltoffenheit bedeutet auch, sich gegen Diskriminierung, Volksverhetzung, Rassismus und Sexismus zu engagieren. Deshalb setzen wir uns für Geflüchtete und gesellschaftliche Vielfalt ein.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren