1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. TU Clausthal
  6. Fakultät für Mathematik/Informatik und Maschinenbau
Ranking wählen
Informatik, Fachbereich

Fakultät für Mathematik/Informatik und Maschinenbau an der TU Clausthal


Institut für Informatik

  • Julius-Albert-Straße 4
  • 38678 Clausthal
  • Telefon: +49 5323 72-7140
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 510
Anzahl Masterstudierende 240
Anteil Lehre durch Praktiker 5,0 %
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 15,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 13/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 66,7 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master nicht errechnet, da weniger als 10 Absolventen. Quelle: Statistisches Bundesamt

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor keine Angabe
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master keine Angabe

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 2,9
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 45,5 T€
Promotionen pro Professor 0,7

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Studienorganisation 1,5 *
Prüfungen 2,3 *
Wissenschaftsbezug 2,3
Angebote zur Berufsorientierung Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume 1,9
Bibliotheksausstattung Fallzahl kleiner 15
IT-Infrastruktur 1,5
Ausstattung der Arbeitsplätze 2,2
Allgemeine Studiensituation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende
Unterstützung im Studium
Lehrangebot
Studienorganisation
Übergang zum Masterstudium
Wissenschaftsbezug
Allgemeine Studiensituation

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Informatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Zum Lehrbereich Informatik gehören zwei Institute (Institut für Informatik, Institut für Software und Systems Engineering), die sich gemeinsam um die Bachelor- und Master-Studiengänge der Informatik kümmern. Gemeinsam mit der Ostfalia Hochschule wurden zudem der Bachelor und Master Digital Technologies ins Leben gerufen.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schülerwochendseminare, Schülerinformationstage, Schnupperstudium für Mädchen, Frühstudium für SchülerInnen der Oberstufe, Betreuung von Schülerpraktika z.B. in Klasse 9
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Orientierungsphase vor Studienbeginn, Mathevorkurse, Kompetenzworkshops von Unibibliothek, Internationalem Zentrum und Rechenzentrum (Digitale Unterstützung + mobiles Arbeiten), Studierkompetenz-Workshops Ziel- und Zeitmanagement, Mentaltraining, MINT-spezifische Lerntechniken, Erfolgreich durch die Prüfung, Finanzen im Studium, Präsentationsstechniken, Einstieg Englisch/Deutsch als Fremdsprache
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Karrieremesse "hochsprung", Kontakte zu Unternehmen, Unternehmensvorträge, Workshops (Bewerbungsmappencheck, Bewerbungsphotoshooting, ...), Angebote des TUC-Praktikantenamtes, Praktikantenbörse, Vermittlung von Industriepraktika, Erasmus+
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Orientierungsphase vor Studienbeginn, Mathevorkurse, Kompetenzworkshops von Unibibliothek, Internationalem Zentrum und Rechenzentrum (Digitale Unterstützung + mobiles Arbeiten), Studierkompetenz-Workshops Ziel- und Zeitmanagement, Mentaltraining, MINT-spezifische Lerntechniken, Erfolgreich durch die Prüfung, Finanzen im Studium, Präsentationsstechniken, Einstieg Englisch/Deutsch als Fremdsprache, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Vorsemester, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Tampere University, Finnland; University of Bergen, Norwegen; University of Antwerp, Belgien; NTNU Trondheim, Norwegen; Tallinn University of Technology, Estland; University of Luxembourg, Luxemburg; Istanbul Aydin University, Türkei; Izmir University of Economics, Türkei; Université Catholique de Lille, Frankreich; Shibaura Institute of Technology Tokio/Japan.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Für Übungen und Praktika stehen am Institut drei Rechnerpools mit insgesamt ca. 70 Arbeitsplätzen zur Verfügung, die von Studierenden und Lehrenden genutzt werden. In den Arbeitsgruppen stehen kleinere Rechnerpools (insgesamt zusätzliche 40 Arbeitsplätze) mit Spezialsoftware, die insbesondere für die Masterstudiengänge genutzt werden. Die Pools werden durch 3 Techniker am Institut gewartet. Durch die Vernetzung der Wohnheime, die Arbeitsplätze in der Universitätsbibliothek und die Lebendigen Lernorte können Studierenden jederzeit, auch an Wochenenden, auf Anwendungen und Daten zuzugreifen.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Clausthaler Informatik ist besonders forschungsstark in den Bereichen Computational Intelligence, Software Systems Engineering, Datenbanken, Human-Centered Information Systems und Mobile & Enterprise Computing vertreten. Das spiegelt sich in zahlreichen Publikationen, internationalen Komitteeaktivitäten und hohen Zitationsindices wider. Die Clausthaler Informatik ist erfolgreich bei Drittmittelprojekten (DFG, BMBF, BMWi, EU). Zur Clausthaler Informatik gehört auch das Forschungszentrum DIGIT mit einem auf die Digitalisierung ausgerichteten Forschungsfokus.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Die Clausthaler Informatik engagiert sich erfolgreich bei der Betreuung von Nachwuchswissenschaftler*innen (Promotionen, Habilitationen). Dabei kooperiert sie mit der 2016 gegründeten Graduiertenakademie der TUC, zu deren Zielen die Qualitätssicherung und Karriereentwicklung von jungen Akademiker*innen gehören. Es gibt Landesstellen für den wiss. Nachwuchs, mehrere Graduiertenkollegs (DFG, MWK) und Promotionsstellen in Drittmittelprojekten. Das regelmäßige Doktorand*innenseminar wird zum Austausch zwischen Promovierenden, Betreuenden, aber auch interessierten Studierenden genutzt.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Studierende können im Rahmen der Schlüsselqualifikationen an der Ringvorlesung Existenzgründung und Unternehmensführung teilnehmen und diese in ihr Studium einbringen. An der TUC gibt es einen regelmäßigen Gründerstammtisch und ein Gründerforum. Unterstützung und Beratung bekommen interessierende Studierende auch vom Gründerservice der TUC, um den sich die Stabsstelle Technologietransfer und Forschungsförderung mit viel Kompetenz kümmert. Zu den Erfolgen zählt u.a. ein EXIST-Gründerstipendium für Clausthaler Informatik-Absolventen und eine Unternehmensgründung.
  • Sonstige Besonderheiten
    Die Clausthaler Informatik arbeitet mit dem TUC-Studienzentrum im Projekt Studienberatung und –Coaching für Langzeitstudierende zusammen, das sich an Studierende richtet, die – aus individuellen Gründen – über die Regelstudienzeit hinaus studieren. Die Clausthaler Informatik engangiert sich auch im „Wegbereiter“-Projekt des Studienzentrums, das individuelle Beratung und ergebnisoffenes Coaching für Studienzweifler-/Studienabbrecher*innen bietet.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.in.tu-clausthal.de/
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    http://www.we.tu-clausthal.de/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren