1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Mathematik
  5. Uni Göttingen
  6. Fakultät für Mathematik und Informatik
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Mathematik, Fachbereich

Fakultät für Mathematik und Informatik


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 620
Anzahl Masterstudierende 132

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 13/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 87,0 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 98,5 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 6/9 Punkten

Forschung

Forschungsgelder pro Wissenschaftler 57,7 T€
Promotionen pro Professor 0,8

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1
Unterstützung im Studium 2,0 *
Lehrangebot 2,0
Studienorganisation 1,5 *
Prüfungen 1,8 *
Wissenschaftsbezug 2,1
Unterstützung für Auslandsstudium 2,1
Räume 2,4
Bibliotheksausstattung 1,8 *
IT-Infrastruktur 2,0
Allgemeine Studiensituation 1,9

Studierenden-Urteile für Lehramt-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,5
Unterstützung im Studium 2,2
Lehrangebot 2,8
Studienorganisation 1,9
Prüfungen 2,4
Schulpraxis 3,3
Räume 2,2
Bibliotheksausstattung 1,7
IT-Infrastruktur 2,0 *
Allgemeine Studiensituation 2,6

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende keine Befragung
Unterstützung im Studium keine Befragung
Lehrangebot keine Befragung
Studienorganisation keine Befragung
Prüfungen keine Befragung
Übergang zum Masterstudium keine Befragung
Wissenschaftsbezug keine Befragung
Angebote zur Berufsorientierung keine Befragung
Unterstützung für Auslandsstudium keine Befragung
Räume keine Befragung
Bibliotheksausstattung keine Befragung
IT-Infrastruktur keine Befragung
Allgemeine Studiensituation keine Befragung

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 330
Lehramtstudiengänge Lehramt Mathematik: (Zwei-Fach-Bachelor, B.A./M.Ed.)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Promotionsstudiengang Mathematical Sciences (Dr.rer.nat./Ph.D.)
schon gewusst?
Über das Fach Mathematik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Internationalisierungsstrategie; Bachelorstudiengang ab 3. Studienjahr Wahl zwischen deutsch- und englischsprachigem Lehrangebot; Mathematik (M): Unterrichtssprache ist englisch; hoher Anteil ausländischer Studierender (40%); viele Austauschmöglichkeiten (Erasmus und weltweit), auch Auslandspraktika; Sprachlehrangebot, interkulturelle Kompetenzen; hoher Anteil ausländischer Professoren (rund 25%).
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Frühstudium, Sommerstudium, Schnupperstudium, Herbstuni, Studieninfotage, Informationsbroschüre, "Bachelor and more"-Messe
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Mathematisches Propädeutikum, Orientierungsphase, Erstsemesterbroschüre, Welcome-Events, Workshops zur Studienplanerstellung
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Vorsemester, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-goettingen.de/de/473552.html
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Internationalisierungsstrategie; Bachelorstudiengang ab 3. Studienjahr Wahl zwischen deutsch- und englischsprachigem Lehrangebot; Mathematik (M): Unterrichtssprache ist englisch; hoher Anteil ausländischer Studierender (40%); viele Austauschmöglichkeiten (Erasmus und weltweit), auch Auslandspraktika; Sprachlehrangebot, interkulturelle Kompetenzen; hoher Anteil ausländischer Professoren (rund 25%).
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Studentische Arbeitsplätze mit lautlosen Rechnern. Übungsräume mit Smartboards auch für Nutzung durch Studierende. Hörsäle mit einheitlicher Multimediatechnik mit hochauflösenden Full-HD-Beamern zur detailreichen Darstellung von Formeln und Graphiken, in größeren Hörsälen zusätzlich hochauflösende Touchscreens. Professionelle Videokonferenzsysteme für Import, Export und Aufzeichnung von Veranstaltungen. Fachdidaktisches Labor mit 3D-Drucker, CAS-Rechner, Videoausrüstung und Bibliothek für schulbezogene Literatur. Historische Sammlung Mathematischer Modelle und Instrumente.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Forschungsschwerpunkte: Moderne Geometrie, insbesondere neue von der Quantenphysik inspirierte Raumbegriffe; analytische und algebraische Zahlentheorie, eng vernetzt mit Analysis und Gruppentheorie; Bildgebung und Extraktion von Informationen,kombiniert Methoden aus angewandter Mathematik, Numerik und Stochastik;intensive Kooperation mit Biophysik, Astrophysik, Wirtschaftswissenschaften; Optimierung, z.B. Fahrpläne oder Energienetze;(Mathematical) Data Science. Fachdidaktik:Konzept zur Forschung-Praxis-Verknüpfung, z.B. Begleitung von Schülern/innen mit Lernschwierigkeiten und Begabungen
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Große Auswahl an (Ober-)Seminaren und Kolloquien zu aktuellen Forschungsthemen; Promotionsstudiengang und Graduiertenkollegs mit Qualitäts- und Betreuungsstandards; Promotion und Postdoktorat flankiert mit Angeboten zur Weiterqualifikation in akademischer Lehre, Wissenschaftsmanagement, Schlüsselqualifikationen; qualitätsgesicherte fördernde Betreuung und Beratung durch definierte Ansprechpersonen; Förderung Chancengleichheit durch aktive Ansprache und betreute Beteiligung an Förderprogrammen; Einblicke in (außer)universitäre Tätigkeiten in Wissenschaft, Industrie, Wirtschaft.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.math.uni-goettingen.de/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Gründungsförderung der Universität: www.uni-goettingen.de/de/1279.html - Begleitung von EXIST-Gründerstipendien: www.uni-goettingen.de/de/61301.html
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Regelungen zum Nachteilsausgleich sind in allen Prüfungsordnungen enthalten und werden rigoros angewendet. Insbesondere über individuelle Härtefallanträge wird laufend und zeitnah entschieden.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Diversitätsorientierung ist Teil des Profils der Georg-August-Universität Göttingen (www.uni-goettingen.de/de/472489.html) und zentraler Bestandteil des Entwicklungsplans und des Gleichstellungsplan der Fakultät; Stammtisch für Mathematikerinnen und Informatikerinnen; Gleichstellungsmangement und - monitoring auf zentraler und fakultärer Ebene etablier; Die Mathematik in Göttingen hat den relativ höchsten Anteil an Professorinnen unter den Mathematik-Departments in Deutschland, absolute Anzahl an Professorinnen Rang 2
  • Sonstige Besonderheiten
    Universitätsbibliothek mit einem der umfangreichsten Mathematikbestände und Sondersammelgebiet für Reine Mathematik; historische Sammlung Mathematischer Modelle und Instrumente lehrt Studierende mathematische Zusammenhänge, dient der Visualisierung mathematischer Phänomene und dem mathematischen Experimentieren; Gebäude (z.B. Übungssaal im Mathematischen Institut) fördert Kommunikation der studentischen Arbeitsgruppen und dient als Sozialisationspunkt, führt zu positivem Arbeitsklima unter den Mathematik-Studierenden weit über das gemeinsame Lösen wöchentlicher Übungsaufgaben hinaus.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren