1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Jura
  5. Uni Göttingen
  6. Juristische Fakultät
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Jura, Fachbereich

Juristische Fakultät


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 3.030
Anteil Besuche externer Repetitorien 58,9 %

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 3/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 8/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 2/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Forschung

Forschungsgelder pro Wissenschaftler 14,3 T€
Promotionen pro Professor 1,6

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,4
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 1,9
Prüfungen 2,7
Universitäre Repetitorien 1,9
Wissenschaftsbezug 2,2
Angebote zur Berufsorientierung 2,4
Unterstützung für Auslandsstudium 2,0
Räume 2,0
Bibliotheksausstattung 1,7
IT-Infrastruktur 1,8
Allgemeine Studiensituation 1,8

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Jura
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Schwerpunkt auf wissenschaftlicher Ausbildung im gesamten Studium durch eine breite Ausbildung in den Grundlagenfächern entsprechend den Vorgaben des Wissenschaftsrates und vielfältige Möglichkeiten zur fachlichen Spezialisierung im Schwerpunktbereichsstudium (9 Schwerpunktbereiche); einjähriger strukturierter Examensvorbereitungskurs (Wiederholungskurse, Examensklausurenkurse, Klausurentrainig, schriftliches und mündliches Probeexamen); praxisnahes Lernen durch zahlreiche Moot Courts; forschunsgnahes Studieren durch Überschneidungen zwischen Studienschwerpunkten und Forschungsschwerpunkten.
  • Schwerpunktbereiche in der Lehre
    9 Studienschwerpunkte: Historische u. Philosophische Grundlagen des Rechts; Privates und Öffentliches Wirtschaftsrecht; Zivilrecht und Zivilrechtspflege; Privates und Öffentliches Medienrecht; Internationales und Europäisches Öffentliches Recht; Kriminalwissenschaften; Arbeits- und Sozialordnung; Medizinrecht; Öffentliches Recht – Regieren, Regulieren, Verwalten
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorisches self assessment, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der StudienverlaufsplanungErstsemesterinformationsmappen, Begleitkollegs zu den Vorlesungen
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, Methodenworkshop "Willkommen in der Rechtswissenschaft"
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Kostenfreie universitäre Angebote zum Fremdsprachenerwerb; fremdsprachige Lehrangebote; fachspezifische Fremdprachenkurse und Einführungen in fremde Rechtsordnungen; Lehrangebote durch ausländische Professor(inn)en; über 50 Kooperationen für Auslandaufenthalte der Studierenden im Rahmen des Erasmus-Programmes; Möglichkeit zur Teilnahme an internationalen Moot Courts; Pilotfakultät im Universitätsprogramm "Internationalisierung der Curricula" mit dem Ziel der Integration einer internationalen und interkulturellen Dimension in Lehr- und Lernprozesse; Lehrinhalte sowie Betreuungstrukturen.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Ca. 500 Arbeitplätze mit Stromanschluss und WLAN für private Laptops; ca. 40 PC-Arbeitsplätze; CIP-Pool, kostenfreie Nutzung aller gängigen Online-Datenbanken; modernste Medientechnik in allen Hörsälen und Seminarräumen; OPAC-Raum für Online-Recherche; PC-Schulungsraum; Gerichtslabor mit Aufzeichnungs- und Präsentationsmöglichkeiten, Videokonferenz und Smartboard, umfangreiche Ausbildungs- u. Forschungsliteratur von ca. 335.000 Bänden; Spezialbibliotheken: Allgemeine Staatslehre, Arbeitsrecht, Kriminologie, Landwirtschaftsrecht, Medizinrecht, Rechtsgeschichte, Völker- und Europarecht.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Alleinstellungsmerkmale in einigen Forschungsfeldern durch intra-disziplinärer Zusammenarbeit: Forschungsschwerpunkte Medizinrecht (auch als Schwerpunkt im Studium), Familien-, Jugend- und Bildungsrecht, Trägerfakultät folgender Forschungseinrichtungen: Centre for Modern Indian Studies, Göttingen Centre for Digital Humanities und Centre for Modern East Asian Studies, Zentrum für Mittelalter- und Frühneuzeitforschung (GK Expertenkulturen des 12. bis 16. Jahrhunderts), Inst. für Landwirtschaftsrecht, Dt.-chines. Institut für Rechtswissenschaften (Koop. M. Uni Nanjing).
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    In der PostDoc-Phase Möglichkeit der Einstellung als Akademische Räte/Rätinnen auf Zeit, Verbesserung von Lehrkompetenzen durch Angebote der Hochschuldidaktik (Workshops, Zertifikatsprogramm), für Wissenschaftlerinnen: Dorothea Schlözer-Qualifizierungsprogramm der Universität sowie das fakultätseigene Elisabeth-Selbert-Mentoring-Programm für Doktorandinnen und Habilitandinnen (Individualcoaching, Workshops und Vernetzungsmaßnahmen), Förderung von Bewerbungschancen: Programm zum „Self Assessment", Förderprogramm für Reise- und Fortbildungskosten, Vorbereitung von Drittmittelanträgen. Durch neue Promotionsordnung (2016) sind das Betreuungsverhältnis zwischen dem/der Betreuer(in) und dem/der Doktoranden/Doktorandin unter Wahrung der Forschungsfreiheit neu strukturiert und wirksame Mechanismen der Qualitätssicherung etabliert worden. Dazu gehören der Abschluss einer Betreuungsvereinbarung, verpflichtende Doktorierendenkolloquien und jährliche Fortschrittsberichte. Ergänzend eröffnet die Fakultät durch strukturierte Promotionsprogramme in Graduiertenschulen und Promotionskollegs den Doktorand(inn)en die Möglichkeit einer weiteren Vertiefung dieses Ausbildungsabschnittes.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.uni-goettingen.de/de/forschung/445100.html
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Die Fakultät unterstützt betroffene Studierende organisatorisch bei der Durchführung von zeitlich verlängerten Prüfungen (Raumsuche und Organisation von Aufsichten sowie Laptops mit Braillezeilen).
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Kompetenzteam (Mitglieder aus der Mitarbeiter- und Professorengruppe) für Gleichstellungsfragen, dessen Aufgabe es ist, unter Mitwirkung des Dekanats Defizite bei der Gleichstellung zu erkennen, effiziente Maßnahmen zur Verwirklichung voller Gleichstellung zu entwerfen und durch regelmäßige Zusammenkünfte vorhandene Maßnahmen weiterzuentwickeln. Die Juristische Fakultät beteiligt sich außerdem an dem vom MWK geförderten Projekt „Brückenschlag" das darauf zielt, bei Studierenden der ersten Generation Schwellenängste abzubauen. In der "Refugee Law Clinic" beraten Studierende Flüchtlinge.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren