1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Physik
  5. Uni Bonn
  6. Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Ranking wählen
Physik, Fachbereich

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät an der Uni Bonn


Referat der Fachgruppe Physik/Astronomie

  • Wegelerstr. 10
  • 53115 Bonn
  • Telefon: +49 228 73-3865
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.310

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 65,9 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 57,4 %

Internationale Ausrichtung

Anteil fremdsprachiger Arbeitsgruppen 50,0 %

Forschung

Forschungsprofil (Verteilung der Promotionen)

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot 2,4
Studienorganisation 1,5 *
Prüfungen 2,0 *
Laborpraktika 2,5
Wissenschaftsbezug 1,8
Unterstützung für Auslandsstudium 2,4
Räume 2,6
Bibliotheksausstattung 1,7 *
IT-Infrastruktur 2,3
Ausstattung der Arbeitsplätze 2,6
Allgemeine Studiensituation 2,0

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Physik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Im Bachelor: umfassende Ausbildung in Grundlagen der Experimentellen und Theoretischen Physik, Astronomie als mögliches Nebenfach, separater Studiengang Lehramt Physik; ab Master: gemeinsame Graduiertenschule mit Köln (BCGS), die im Rahmen der Exzellenzinitiative gefördert wurde, forschungsbezogene, separate Master-Kurse in Physik, Astrophysik und Lehramt, Partner der International Max-Planck Research School für Astronomie und Astrophysik.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Bonner Hochschultage, Langer Abend der Studienberatung, Perspektive MathNat!, Schülerakademie Physik/Astronomie, Physikwerkstatt Rheinland, Netzwerk Teilchenwelt
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet Trondheim, Norwegen; University College London, Großbritanien; Universiteit van Amsterdam, Niederlande; National and Kapodistrian University Athens, Griechenland; Université Pierre et Marie Curie Paris, Frankreich; Universidad de La Laguna Teneriffa, Spanien; Umea universitet, Schweden; Universidad de Lisboa, Portugal; Università degli Studi di Torino, Italien; Jaiellonian University in Kraków, Polen
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Elektronen-Beschleunigeranlage ELSA 3.5 GeV; Siliziumdetektor- und Chiplabor; Isochronzyklotron, Isotopenseparatoranlage; Laserlabore, Nanolabor, Technikum für Präzisions- und Mikromechanik; ausgezeichnete Elektronik-/Mechanik Werkstätten, Student Labs; Radioteleskop; High performance Computer-Cluster für die Forschung; Forschungs- und Technologiezentrum Detektorphysik.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Schwerpunkte in Teilchenphysik (Hochenergie- und Hadronenphysik) / Quantenoptik / Photonik / kondensierte Materie und Astrophysik / Kosmologie / Radioastronomie; Experimente an Beschleunigern vor Ort, Experimente am CERN; starke Theorie-Gruppen in allen drei Bereichen, z.T. mit Anlehnung an die Mathematik (bctp - Bethe Center for Theoretical Physics); enge Kooperation mit dem MPI für Radioastronomie in Bonn.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Frühes Heranführen an die Forschung, z.B. in Form von Research Internships in den Arbeitsgruppen bereits während des Studiums. Im Rahmen der Exzellenzinitiative geförderte strukturierte Doktorandenausbildung im Rahmen der Bonn-Cologne Graduate School of Physics and Astronomy (BCGS), Nachwuchsstellen in Forschergruppen und Sonderforschungsbereichen, teilweise mit Führungsaufgaben, Soft-Skill Kursangebote, Scientific Computing. Enge Vernetzung mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen. 15 bis 20 Master Vollstipendien pro Jahr, auch Doktorand*innen erhalten finanzielle Unterstützung.
  • Sonstige Besonderheiten
    Zahlreiche, z.T. internationale Kooperationen, u.a. CERN (European Center for Particle Physics), DESY (Deutsches Elektronen-Synchrotron), MAMI Mainz, COSY FZ Jülich, KEK (Japan), Jefferson Lab (USA); EU-Projekte, Beteiligung an DFG-Sonderforschungsbereichen (SFB/TRs) und Forschergruppen sowie BMBF-Schwerpunktprogrammen Teilchenphysik und Astrophysik; internationale Observatorien NANTEN2, CCAT, EUCLID, eROSITA. Ex-Cluster ML4Q, für Matter and Light for Quantum Control mit den Universitäten Köln, Aachen und Jülich. Die Universität Bonn ist eine Exzellenz Universität.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.physik-astro.uni-bonn.de/research-de
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren