1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Physik
  5. Uni Mainz
  6. Fachbereich 08: Physik, Mathematik und Informatik
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Physik, Fachbereich

Fachbereich 08: Physik, Mathematik und Informatik


Institut für Physik / Institut für Kernphysik

  • Staudingerweg 7 / Johann-Joachim-Becher-Weg 45
  • 55128 Mainz
  • Telefon: +49 6131 392-4467
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 550
Anzahl Masterstudierende 127

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 75,3 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 62,5 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/10 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 5/10 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %
Anteil fremdsprachiger Arbeitsgruppen 85,0 %

Forschung

Forschungsprofil (Verteilung der Promotionen)

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,9
Unterstützung im Studium 1,9
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 1,5 *
Prüfungen 2,2
Laborpraktika 2,4
Wissenschaftsbezug 1,9
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 1,8
Bibliotheksausstattung 1,5 *
IT-Infrastruktur 1,7 *
Allgemeine Studiensituation 1,8

Studiengänge mit Detailinfos

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 300
Lehramtstudiengänge Lehramt Physik: (B.Ed./M.Ed.)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Physik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Zentrale Studienorganisation (Studienbüro), Studienmanager, Verantwortliche für Internationales und eingehende Beratung; breites Lehrangebot inkl. Nebenfächern, gutes Betreuungsverhältnis, Beginn Sommer- und Wintersemester; Projekt Lehre, Organisation und Beratung (BMBF); Anerkennung von Praktika an Forschungseinrichtungen bzw. Industrie; Wissenschaftskommunikation, früher Forschungskontakt durch Vorstellung der Forschungsgruppen, HiWi-Angebote, forschungsnahe Lehre und Praktika, Forschungsmodul, Fast Track Promotion; Lernwerkstatt; HiWi-Schulung; Ferienkurse; Lernwerkstatt; Pflichtberatung.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schnuppertag, Tag der offenen Tür, Physik am Samstagmorgen, Master Classes, NatLab, Einführungsveranstaltung, Mentoring (inkl. Auftaktveranstaltung). Zusammenarbeit mit internationalem Studienkolleg; Kontakt und Einladung deutscher Schulen im Ausland zu Einführungsveranstaltungen
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Einführungsveranstaltung am Begin des ersten Studienjahres mit Informationen zum Aufbau des Studiums, zu den vorhandenen Wahlmöglichkeiten, und den Mentoringprogrammen. Weitere Informationsveranstaltung im 2. Semester zu Auslandsaufenthalten. Willkommens und Informationsveranstaltung "Meet&Greet"
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Fachbereichsberatungsstelle "Studium International" inkl. Webseiten, internationalem Mentoring-Programm und fachspezifische Beratungsveranstaltungen, 40 Erasmus-Partner + 6 fachgebundene Partnerschaften, Koordination der Erasmus-Beauftragten; flexible Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen, spezielle Programm bei 4 Jahres-Bachelorabschlüssen, Fast-Track-Promotion; englischsprachiger MSc-Physik; DAAD-Förderung für internationalen Studienaustausch (Stanford, Tohoku); Internationales Praktikantenprogramm; 10 internationale Professorinnen und Professoren.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Tohoku University, Japan; Nagoya University, Japan; Seoul National University, Südkorea; University of Glasgow, UK; Universidad de Valencia, Spanien; Kungliga Tekniska högskolan, Schweden; Göteborgs universitet, Schweden; Université Pierre et Marie Curie - Paris 6, Frankreich; Università degli Studi di Roma 'La Sapienza', Italien;
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Beschichtungstechnik; Reinräume; Messtechnik; klimatisierte optische Labore mit Präzisionstischen und diversen Lasern; Klimakammer; Helium-Verflüssigungsanlagen mit Helium-Rückgewinnung; Kryoananlagen; supraleitende Magnete; zentrales Detektorlabor des Exzellenzclusters; Elektroniklabor; gut ausgestattete fein-mechanische Werkstätten; Techniker sowie Elektroniker in den Arbeitsgruppen; zentraler Mogon-Linux Cluster mit 30000 Knoten; High-Performance Rechner Wilson für die Gittereichtheorie; Elektronenbeschleuniger MAMI und TRIGA-Reaktor mit diversen Experimentiereinrichtungen auf dem Campus.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Mehr als 50 international aktive Arbeitsgruppen auf den Gebieten Atom-, Kern-, Hadron-, Teilchen-, Astroteilchenphysik, Quantenoptik und kondensierte Materie auf Experiment und Theorieseite; rund 300 Doktorandinnen und Doktoranden; Exzellenzcluster PRISMA; MITP-Zentrum; Exzellenzschule Mainz; Helmholtz-Institut HIM; Graduiertenkolleg "Symmetries"; enge Zusammenarbeit mit MPI Chemie und Polymerforschung; hochkompetitive lokale Infrastruktur (MAMI-Elektronenbeschleuniger, TRIGA-Forschungsreaktor, diverse Quantenoptik und Festkörperphysiklabors); zentrales Linux-Cluster mit 30.000 Kernen.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Am Fachbereich: Joliot-Curie Programm zur Förderung von Frauen in allen wissenschaftlichen Karrierephasen, strukturierte Promotionsprogramme und Graduiertenschule. An der Uni: inneruniversitäre Forschungsförderung, Gutenberg Nachwuchskolleg, Gutenberg Akademie, Beratung Stabstelle Forschung & Technologietransfer, Allgemeines Promotionskolleg.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.phmi.uni-mainz.de/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Regelmäßige Veranstaltung "Physik in der Wirtschaft" mit CP; Veranstaltung der Abteilung Forschung und Technologietransfer zur Unternehmensgründung und Selbstständigkeit; Career-Service der JGU; Regelmäßige „Lunch-Talks“ Excellence@WORK zur Berufsorientierung für Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler (MAINZ-Schule).
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Barrierefreier Zugang zu Hörsälen; Servicestelle für barrierefreies Studieren der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit detaillierten Webseiten; Nachteilsausgleich u.A. durch Flexibilität bei Prüfungsformen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Diversitätsstrategie der JGU; Teilnahme am Diversity-Audit „Vielfalt gestalten"; 10 internationale Professuren, viele internationale nicht-wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen; hoher Anteil ausländischer Doktoranden; relativ hoher Anteil von Studierenden mit Migrationshintergrund, "Text-Café" (Asta).
  • Sonstige Besonderheiten
    Buddy-Programm; Mentoring; Portal für Austauschstudierende; Angebote für überfachliche Qualifikationen (z.B. Zeitmanagement, Lern- und Arbeitstechniken, Schulung in Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Regeln guter wissenschaftlicher Praxis)
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren