1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. Uni Paderborn
  6. Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik
CHE Hochschulranking
 
Informatik, Fachbereich

Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik


Institut für Informatik

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.510
Anzahl Masterstudierende 394
Dual Studierende keine
Anteil Lehre durch Praktiker 5,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 13/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 48,1 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 13,7 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 4/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 6/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 3/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 4/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 21,1 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 30,5 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 10,0 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 5,0
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 89,2 T€
Promotionen pro Professor 1,4

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0 *
Unterstützung im Studium 2,0
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 1,5
Prüfungen 2,0
Wissenschaftsbezug 2,3
Angebote zur Berufsorientierung 2,5
Unterstützung für Auslandsstudium 2,1
Räume 1,7
Bibliotheksausstattung 1,8 *
IT-Infrastruktur 1,7
Allgemeine Studiensituation 2,0

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende
Lehrangebot
Studienorganisation
Übergang zum Masterstudium
Wissenschaftsbezug
Angebote zur Berufsorientierung
Unterstützung für Auslandsstudium
Räume
Bibliotheksausstattung
IT-Infrastruktur
Allgemeine Studiensituation

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Lehramtstudiengänge Lehramt Informatik: Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschule (B.Ed./M.Ed.); Gymnasium/Gesamtschule (B.Ed./M.Ed.); Berufskolleg (B.Ed./M.Ed.)
Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Informatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Englischsprachiger Master, Projektgruppen im Master sind (fast) durchgängig mit Studierenden aus verschiedenen Ländern besetzt, große Anzahl Partner-Universitäten, umfangreiche und unkomplizierter Austausch mit ausländischen Universitäten, großer Anteil nicht-deutschsprachiger Studierender (50% im Master), große Anzahl Austauschstudenten, vielfältige internationale Kooperationen im Bereich der Forschung (EU-Projekte)
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Herbst-Uni, Frühlings-Uni, Schülerinformationstag, Schüler-Kryptotag, weitere Schüler-Workshops, individulle Vorstellungen in Schulen, Schülerinnen-MINT-Mentoring
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Orientierungswoche mit täglichen Veranstaltungen mit Mentorenprogramm, spezielle Kurse zur Klausurvorbereitung. Im Projekt "Heterogenität als Chance" (im Rahmen des Qualitätspakts Lehre) entwickelt die ZSB Angebote, um den Übergang von der Schule zur Hochschule zu begleiten. Studieninteressierte und Erstsemester sollen so frühzeitig mit den Anforderungen eines Studiums vertraut gemacht werden.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://cs.uni-paderborn.de/studium/einstieg-ins-studium/schueler-lehrer/studium-fuer-schueler/
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Englischsprachiger Master, Projektgruppen im Master sind (fast) durchgängig mit Studierenden aus verschiedenen Ländern besetzt, große Anzahl Partner-Universitäten, umfangreiche und unkomplizierter Austausch mit ausländischen Universitäten, großer Anteil nicht-deutschsprachiger Studierender (50% im Master), große Anzahl Austauschstudenten, vielfältige internationale Kooperationen im Bereich der Forschung (EU-Projekte)
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Xidian University, Volksrepublik China; University of Eastern Finland, Finnland; Université du Main, Frankreich; University of Crete, Griechenland; University of Naples Federico II, Italien; Norwegian University of Science and Technology, Norwegen; University of Aveiro, Portugal; Mälardalen University, Schweden; Carlos III University of Madrid, Spanien; Western Michigan University, USA
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Hervorragende, in kurzen Abständen immer wieder erneuerte und auf aktuellen Stand gebrachte Rechnerausstattung; komplette Vernetzung aller Universitätsgebäude durch Drahtlosnetzwerk (WLAN); moderne Infrastruktur in Horsälen und Seminarräumen, freier Zugang zu vielfältigen Software-Paketen
  • Besonderheiten in der Forschung
    Ausgeprägte und breit aufgestellte Forschungsschwerpunkte in DIstributed Smart Systems und Dependable Software-intensive Systems; Spitzenforschung gefördert durch Sonderforschungsbereich sowie viele weitere durch DFG, Bund, Land und EU geförderte Projekte; renommierte Forschungseinrichtungen wie das Paderborn Center for Parallel Computing, das Heinz-Nixdorf Institut, das SICP bilden Schnittstelle zur Wirtschaft; viele interdisziplinäre Projekte, z.B. mit Wirtschaftswissenschaften, Maschinenbau, E-Technik, Medienwissenschaften, Kulturwissenschaften, Beteiligung am Spitzencluster It's OWL
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Die Paderborner Informatik bietet in ihren Fachgebieten vielfältige Möglichkeiten zur Promotion. Hinzu kommen ein Sonderforschungsbereich (On-the-Fly Computing, SFB 901) und verschiedene Graduiertenkollegs. Das Paderborner Center for Advanced Studies in Computer Science and Engineering (PACE) bietet Soft Skill Seminare, Unternehmungsbesichtigungen und weitere Angebote in den Bereichen Entrepeneur, wissenschaftliche Karriere und Management. Für Doktorandinnen existiert ein spezielles Mentorinnenprogramm. Schließlich gibt es ein umfangreiches hochschuldidaktisches Weiterbildungsprogramm.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    cs.uni-paderborn.de/forschung/forschung-im-profil/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Im Rahmen des Software Innovation Campus Paderborn verschiedene Angebote zur Unterstützung von Unternehmungsgründungen, das Paderborn Center for Advanced Studies in Computer Science und Engineering bietet im Programm PACE+ die Schwerpunkte Entrepeneur und Management Mini-MBA an.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    großzügige über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehende Nachteilsausgleiche, universitätsweit stehen die Servicestelle Studium mit Beeinträchtigung und die Beauftragte für die Belange von behinderten und chronisch kranken Studierenden sowohl Studieninteressierten als auch Studierenden beratend zur Verfügung.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die Informatik beteiligt sich intensiv am Programm „Frauen gestalten die Informationsgesellschaft“ um Mädchen und Frauen für ein Informatikstudium und/oder eine weiterführende wissenschaftliche Karriere in Informatik zu begeistern. Das Programm inkludiert eine Frühlings- und eine Herbst Uni für Schülerinnen. Zusätzlich gibt es "ein Schülerinnen-MINT-Mentoring Programm look upb", das mit Workshops, Exkursionen und Vorlesungsbesuchen Interessen vertieft. Ausserdem gibt es ein Mentoring-Programm für Studentinnen, um Einblicke in die wissenschaftliche Arbeit und den Forschungsalltag zu bieten.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren