1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. HS Mittweida
  6. Fakultät Computer- und Biowissenschaften
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Informatik, Fachbereich

Fakultät Computer- und Biowissenschaften


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 210
Anzahl Masterstudierende keine Masterstudiengänge
Anteil Lehre durch Praktiker 3,0 %

Duales Studium

Dual Studierende keine

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D nicht ausgewiesen, da <10 Absolventen pro Jahr; Quelle: Befragung der Fachbereiche
Abschlüsse in angemessener Zeit Master keine Daten vorliegend

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 2/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 6/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 100,0 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 100,0 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 58,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 40,3 T€
Kooperative Promotionen (in drei Jahren) 2

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung im Studium Zu wenige Antworten (<15)
Lehrangebot Zu wenige Antworten (<15)
Studienorganisation Zu wenige Antworten (<15)
Prüfungen Zu wenige Antworten (<15)
Angebote zur Berufsorientierung Zu wenige Antworten (<15)
Praxisbezug Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume Zu wenige Antworten (<15)
Bibliotheksausstattung Zu wenige Antworten (<15)
IT-Infrastruktur Zu wenige Antworten (<15)
Allgemeine Studiensituation Zu wenige Antworten (<15)

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Medieninformatik und interaktives Entertainment (B.Sc.); Allgemeine und digitale Forensik (B.Sc.); Medieninformatik (M.Sc.); Blockchain- & Distributed Ledger Technologies (M.Sc.); Technische Informatik (Diplom-Fernstudium); IT-Forensik/Cybercrime (berufbegl. Fernstudium, B.Sc.)
schon gewusst?
Über das Fach Informatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Kooperation mit zahlreichen Universitäten und Hochschulen im Ausland, Gastvorträge ausländischer Wissenschaftler an unserer HS wie auch Gastaufenthalte unserer Wissenschaftler im Ausland - sowohl im Bereiche Lehre als auch in der Forschung. Praktische Unterstützung von Studierenden, die ins Ausland gehen wollen (outgoings), ebenso Hilfe für ausländische Studierende an unserer HS (incomings), teilweise bilinguale/englischsprachige Lehrangebote.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Veranstaltungen: Kinder-Uni, Tage der offenen Tür, Infoveranstaltungen (auch an Schulen), Boys/Girls Day und ähnl. Veranstaltungen, Schnuppervorlesungen, Schüler-Labor mit MINT-Experimenten/Exponaten usw.; diverse Info-Materialien zur Studienorientierung,
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    zahlreiche Info-Veranstaltungen (insbes. Erstsemester-Woche) und viele Info-Materialien, Spezielles Projekt zur Studieneingangsphase: "Kompetenz in der Lehre und Passgenauigkeit in der Beratung" (MINT-KOMPASS, mit 2 Vollzeitstellen)
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Vorsemester, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Kooperation mit zahlreichen Universitäten und Hochschulen im Ausland, Gastvorträge ausländ. Wissenschaftler an unserer HS wie auch Gastaufenthalte unserer Wissenschaftler im Ausland - sowohl im Bereiche Lehre als auch in der Forschung. Praktische Unterstützung von Studierenden, die ins Ausland gehen wollen (outgoings), ebenso Hilfe für ausländische Studierende an unserer HS (incomings), teilweise bilinguale/englischsprachige Lehrangebote.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of the West of Scotland in Paisley; Western Norway University of Applied Sciences in Bergen; Vilnius University in Litauen; Universität Lodz in Polen; TU Ostrava in Tschechien; Cornell University, Ithaca in NY, USA
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Die Fachgruppe Informatik verfügt über 7 modern ausgestattete Rechnerpools mit mehr als 170 PCs, die für Praktika in Lehrveranstaltungen zur Verfügung stehen! Zudem existieren mehrere spezielle Lehr- und Forschungslabore, z.B. für Computergrafik, Netzwerktechnik, IT-Sicherheit/Forensik und ein biosensorisches Labor zur Medieninformatik/VR/AR und zum Gaming. Alle Lehrräume sind mit moderner Präsentationstechnik ausgerüstet. Die Bibliothek ist sowohl im Buchbestand als auch beim Zugang zu Onlinebeständen hervorragend ausgestattet. Für die IT-Infrastruktur sorgt ein Hochschul-eigenes Rechenzentrum.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Über unterschiedlichste Projekte werden Studierende frühzeitig in die angewandte Forschung einbezogen. Es gibt in der Fakultät mehrere Nachwuchsforschergruppen z.B. im Themenumfeld von IT-Sicherheit/Forensik. Zudem existieren zahlreiche z.B. ESF-geförderte Promotionsstellen. Außerdem werden Gründungskompetenzen im Bereich dig. Geschäftsmodelle vermittelt.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.forschung.hs-mittweida.de/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die HS Mittweida unterstützt gründungswillige Studierende durch zahlreiche Angebote, von Planspielen bis hin zu Existenzgründerkursen. Zudem gibt es an der Fakultät für Angewandte Computer- und Biowissenschaften eine eigene Stiftungsprofessur für "Digital Busines/E-Entrepreneurship" zur Vermittlung von Gründerkompetenzen im Bereich digitaler Geschäftsmodelle. Die Theorie soll in konkreten Gründungsprojekten münden bzw. diese fördern; hierbei besteht auch eine enge Zusammenarbeit mit dem Gründernetzwerk "Saxeed" und dem Blockchain-CompetenzCentrum Mittweida.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Die Sozialkontaktstelle der Hochschule ist auf Studierende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen vorbereitet und hält auch entsprechende Hilfsmittel/Geräte (z:b Hörverstärker u.ä.) bereit. Zudem bietet sie Beratungen an, z.B. zum Nachteilsausgleich bei Prüfungen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Der Fachbereich ist um ein ausgewogenes Gender-Verhältnis bemüht. Beim Lehrpersonal und im wissenschaftlichen Bereich werden immer wieder auch weibliche Mitarbeiter eingestellt. Genrell achtet die Hochschule Mittweida als bereits mehrfach zertifizierte familienfreundliche Hochschule besonders auf die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie. Das geht bis hin zu alternativen Prüfungsleistungen für alleinerziehende Studierende. Es gibt eine Kinderbetreuungseinrichtung auf dem Campus.
  • Sonstige Besonderheiten
    Es bestehen enge Kooperationsbeziehungen zu zahlreichen regionalen und überregionalen Unternehmen und Behörden, darunter auch LKA/BKA, Polizeidirektionen aus Sachsen, Staatsanwaltschaften, Innen- und Justizministerium. So werden z.B. regelmäßig Weiterbildungsangebote im Bereich Digitale Forensik/IT-Sicherheit/Cybercrime von den Dozenten des Fachbereichs durchgeführt. Dadurch erhalten die Lehrenden umgekehrt tiefe Einblicke in die Arbeit der Ermittlungsbehörden und werden mit praxisnahen Fragestellungen konfrontiert, die wiederum in die Ausbildung einfließen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren