1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. IUBH/Bad Honnef (priv.)
  6. Betriebswirtschaftliche Studiengänge
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Betriebswirtschaftliche Studiengänge


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 890
Anteil Lehre durch Praktiker 41,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 6/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 10/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 5/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 100,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master nicht ausgewiesen, da im Betrachtungszeitraum weniger als 10 Absolventen/Jahr. Quelle: Statistisches Bundesamt

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 10/11 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 6/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 84,8 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 74,5 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 100,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 1,9
Lehrangebot 1,8
Studienorganisation 1,4 *
Prüfungen 2,0
Angebote zur Berufsorientierung 1,7
Praxisbezug 1,7
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 1,3
Bibliotheksausstattung 1,6
IT-Infrastruktur 1,8
Allgemeine Studiensituation 1,6

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Durchgängig englischsprachiger Unterricht; Internationalität der Studierenden, Dozent(inn)en und Studieninhalte; interdisziplinäre und praxisorientierte Studieninhalte; enge Vernetzung mit Unternehmen, Hochschulen und internationalen Organisationen; kleine Lerngruppen; extracurriculare Veranstaltungen und Gastvorträge; obligatorisches Praktikumssemester; optionales Auslandssemester an Partnerhochschulen; umfassendes Fremdsprachenangebot; umfangreiche Online- und Präsenzbibliothek; standardisierte Evaluation der Lehre im Rahmen eines Qualitätsmanagements; Wahlfächer und Spezialisierungen.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorischer Eignungstest vor Studienaufnahme, Obligatorisches self assessment, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Individuelles Coaching, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Studentische Mentoren, Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen), geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6- und 7-/8-Semesteroption, u.ä.)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Durchgängig englischsprachige Studienprogramme; Dual Degree Studienprogramme mit ausländischen Partnerhochschulen; hoher Anteil an Dozenten mit ausländischem Bildungshintergrund; Erasmus/Sokrates; kontinuierliche Lehraktivitäten der Dozenten an ausländischen Partnerhochschulen; assoziiertes Mitglied der Vereinten Nationen Welttourismusorganisation; dezidierter Hochschulkoordinator für die Vereinten Nationen Welttourismusorganisation; Mitglied im internationalen Verband "Leading Hotel Schools of Distinction"; Mitgliedschaft in internationalen Ausbildungsverbänden und Branchenorganisationen.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of Hong Kong, China; University of Maine, USA; Northern Arizona University, USA; James Cook University, Australien; International College of Management Sydney, AUstralien; Massey University, Neuseeland; La Rochelle Business School, Frankreich; Leeds Becket University, England; University of Information Technology and Management Rzeszów, Polen; Griffith College Dublin, Irland.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Campus WLAN; campusweites online Studentenportal zum Kurs- und Studienmanagement; Online und E-Learning Angebote zur Unterstützung des Selbststudiums; Computer Training Lab; Mitglied bei SAP University Alliances; Integration von SAS und SPSS in Lehre; Multimediale Lehrangebote; einzige deutsche Hinterlegungsbibliothek der Vereinten Nationen Welttourismusorganisation.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Dedizierter Forschungsbeauftragter; Int. und nationale Forschungskooperationen; Mitgliedschaften in Ausschüssen und Gremien; regelmäßige Publikationen und Veröffentlichungen; aktive Review-Tätigkeit für internationale Fachjournale; jeder Professor hat eigenes Forschungsbudget; wissenschaftliche Forschungsmitarbeiter; eigene Veröffentlichungsreihe der Hochschule; Angewandte praxisgetriebene Forschung; Forschungskooperationen mit anderen Hochschulen und Forschungseinrichtungen; Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen; Förderung von Start-Ups; Teilnahme an EU-Forschungsprogrammen.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    The role and impact of distribution channels on hotels, The impact of pricing decisions on hotel consumers, Revenue management, Sustainable Hospitality, Social Entrepreneurship in Hospitality, Medizintourismus, eDestination-Marketing, Flusskreuzfahrten, Township Tourismus, Entrepeneurship, Sharing Economy, Ökonomische Wirkungen der Ästhetik von Bauwerken, Individuelle Zeitbewertung und ökonomisches Wahlverhalten, Regionalwirtschaftliche Effekte von Flughäfen, Ziviler Einsatz von Drohnen, Internet Security of Things, Data security risk and traffic safety assessment of autonomous cars.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Ausgewählte qualifizierte Studierende können sich nach Abschluss des Studiums für eine Position als wissenschaftlicher Mitarbeiter bewerben. In dieser Funktion bekommen die Kandidaten Einblick in das wissenschaftlichen Arbeiten an einer Hochschule und haben die Möglichkeit, einzelne Vorlesungsinhalte bzw. Übungen zu übernehmen.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.iubh.de/hochschule/publikationen/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Sponsoring des deutschen Innovationspreises "Sprungbrett" des Deutschen Verbandes Internet Reisevertrieb (VIR); Kooperation mit Start-Up-Unternehmen im Rahmen von curricularen Projektkursen; Außer-curriculare Seminare zu Unternehmensgründungen; Kooperation mit der IHK.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Barrierefreier Zugang zu Vorlesungsräumen / Möglichkeit des Nachteilsausgleichs.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die IUBH setzt sehr stark auf die Rekrutierung von internationalen Studierenden, als auch Mitarbeitern. Aktuell sind mehr als 100 Nationen am Campus vertreten. Durch die kleine Gruppengröße als auch durch Veranstaltungen, wie z.B. dem International Food Day, wird das Zusammenwachsen der einzelnen Gruppen aktiv unterstützt.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren