1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. TU München
  6. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 4.700
Anzahl Masterstudierende 2.227
Dual Studierende
Anteil Lehre durch Praktiker 14,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 3/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 10/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 5/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 95,6 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 100,0 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 7/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 10/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 5/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 5/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 30,0 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 31,9 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 17,0 %

Forschung

Nationale Veröffentlichungen pro Professor 4,1
Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 0,4
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 23,2 T€
Promotionen pro Professor 1,5
Forschungsreputation 36,7 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0
Unterstützung im Studium 1,7
Lehrangebot 1,6
Studienorganisation 1,6
Prüfungen 2,1
Wissenschaftsbezug 1,9
Angebote zur Berufsorientierung 1,7
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 1,4
Bibliotheksausstattung 1,4
IT-Infrastruktur 1,4
Allgemeine Studiensituation 1,5

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1
Unterstützung im Studium 1,8
Lehrangebot 1,7
Studienorganisation 1,9
Prüfungen 2,3
Übergang zum Masterstudium 1,6
Wissenschaftsbezug 1,9
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Unterstützung für Auslandsstudium 2,1
Räume 1,7
Bibliotheksausstattung 1,6
IT-Infrastruktur 1,7
Allgemeine Studiensituation 1,6

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Finanz- und Informationsmanagement (M.Sc. (Hons))
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Schnittstellenausbildung zwischen Wirtschafts- und Natur-/Ing.wiss.; Qualifikationsprofil für Karrieren in Unternehmen und Forschungsinstitutionen; Projektstudium mit Praxisthemen (MentorIn aus Unternehmenspraxis und ProfessorIn betreuen 2-5 Studierende); Auslandsaufenthalte; intensive Studierendenbetreuung; im Wahlmodulbereich kleine Gruppen durch vielfältiges Wahlangebot, diverse Lehrpreise (u.a. für Entwicklung neuer Veranstaltungsformate), hochschuldidaktisches Weiterbildungsprogramm und Konzepte zur Förderung der Lehrqualität; Aufzeichnung und Online-Stellung von Vorlesungen; Entrepreneurship.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorischer Eignungstest vor Studienaufnahme, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Studentische Mentoren, Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, Variierung der Lerninhalte gemäß individueller Bedarfe, Individuelle Anpassung der Lerninhalte durch digitale Lehrangebote, geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6- und 7-/8-Semesteroption, u.ä.), interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale u.ä.)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Interkulturelle Teamarbeit, Perspektiven durch internationale Studierende, internationale Dozent(inn)en als Lehrende, Auslandsaufenthalte Pflicht bzw. stark empfohlen, Mobilitätsfenster, englischsprachige Studiengänge.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    HEC Paris, Frankreich; Copenhagen Business School, Kopenhagen; University College London, UK; University of Queensland, Australien; Wirtschaftsschule Sao Paolo, Brasilien; Tongji University, China; Singapore Management University, Singapur; Stockholm School of Economics, Schweden; Politecnico die Milano, Italien; Keio Business School, Japan
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    2 CIP-Pools; Interaktive Whiteboards in Seminarräumen, Experimentallabor mit 32 Plätzen und Eye-Tracking-System, freier WLAN-Zugang auf TUM-Gelände, Videokonferenzsystem; 200 Arbeitspl. mit Internet-/Stromanschluss; E-Learning-Plattform; Video-Aufzeichnung & Onlinestellung v. Lehrveranstalt. /Mooc; Campus-Managementsystem für Student-Life-Cycle (Online-Bewerbung, Notenauszüge, Prüfungsanmeldung, Notenmeldung etc.); Zugriff auf Online-Datenbanken (inkl. E-Journals/E-Books); Datenbanken für empirische Forschung (z.B.ThomsonReuters, Bloomberg); Softwarelizenzen für Studierende (u.a. SPSS, Stata, Unipark).
  • Besonderheiten in der Forschung
    Interdisziplin. Forschungsschwerpunkte a. d. Schnittstelle zw. Wirtschafts- & Natur-/Ingenieurwiss.: Finance & Accounting/ Innovation & Entrepreneurship/ Marketing, Strategy & Leadership/ Operations & Supply Chain Management/ Energy Markets; fakultätseig. Graduate Center, (struktur. Doktorandenausb., integriert in hochschulw. Graduate School), Einbindung d. Studenten/Doktoranden in internat. Forschungsprojekte; Research Fest (1x jährl.); Forschungsseminare mit hochkarätigen internat. Dozenten; Ausrichtung von Konferenzen
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Unsere Masterprogramme sowie unser Bachelorprogramm, sind Bachelor/Master of Science, also research-orientiert. Die letzte Fakultätsumfrage ergab, dass alle Professoren ihre Forschungsthemen in die Lehre einbeziehen, 55% der Professoren sogar "sehr oft". Insbesondere in den Seminaren, sowie den Thesen werden Forschungsthemen diskutiert und Studenten können zur Forschung beitragen.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Die Teilnahme des wissenschaftlichen Nachwuchses wird durch Fördermittel für internationale Forschungsaufenthalte, Doktorandenkurse etc. gefördert. Verpflichtendes Element der Doktorandenausbildung ist die Diskussion der Forschungsergebnisse in der internationalen Fachöffentlichkeit, d.h. bei einer internationalen Konferenz. Auch die Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in internationalen, hochkarätigen Journals ist ein zentrales Element des Doktorandenprogramms, ebenso die Präsentation in Doktorandenseminaren und bei fakultätsweiten Forschungskolloquien und beim jährlichen Researchfest.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Seit 2009 wurde die Doktorandenausbildung stärker formalisiert und ein verpflichtendes Doktorandenprogramm mit Methoden/Theoriekursen sowie überfachlichen Seminaren eingeführt. Seit 2014 ist die Teilnahme an mindestens vier Methoden/Theoriekursen sowie einem Kurs "Research Skills" für alle Doktoranden der Fakultät verpflichtend. Das Kursprogramm sowie das Angebot von Kursen internationaler Gastdozenten wurde ausgebaut. Zudem stehen den Mitgliedern des Graduiertenzentrums Fördermittel für internationale Forschungsaufenthalte bzw. die Teilnahme an Doktorandenkursen im Ausland zur Verfügung.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.wi.tum.de/faculty-research/publications/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Entrepreneurship ist ein wichtiger Teil der Mission der TUM School of Management. Die Studierenden sind aktiv aufgefordert, unternehmerisch tätig zu werden. Um dies zu unterstützen, können die Studierenden eine Spezialisierung im Master wählen (Innovation & Entrepreneurship), aber auch Kurse, wie Business Plan Seminare, im frei wählbaren Bereich besuchen. Darüber hinaus gibt es auch Coaching-Möglichkeiten und weitere Kursangebote durch UnternehmerTUM, das Center für Innovation und Unternehmensgründungen der TUM. Jedes Jahr werden ca. 75 Unternehmensgründungen aus der TUM verzeichnet.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Beratungsangebote für Studierende mit besonderen Bedürfnissen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Voraussichtlich ab WS 17/18 alle Studiengänge auf Englisch studierbar; Gender- & Diversity-Zielvereinbarung, inkl. Maßnahmen insbesondere zu den Diversity-Kategorien Gender, Familie-/Familienmodell, Nationalität/Migrationshintergrund, Menschen mit Behinderung/chronische Erkrankung. Nutzung und Zugang zu Angeboten von TUM Diversity: Diversity Consulting, Service für Familien (Arbeitszeitmodelle, Flexibilisierung der Arbeit, Eltern-Kind-Büro), Beauftragte für Studierende und Mitarbeiter mit Behinderung/chronischer Erkrankungen, TUM Refugee Program, Förderung von Workshops, Fachkolloquien zu Gender & Diversity.
  • Sonstige Besonderheiten
    Enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den ingenieurs- und naturwissenschaftlichen Fakultäten der TUM; zahlreiche Praxiskontakte durch hochkarätige Honorarprofessor(inn)en und Lehrbeauftragte und Firmenkooperationen; hohe Internationalität durch zahlreiche Hochschulkooperationen und internationale Forschung; intensive Betreuung der Studierenden durch Buddyprogramme; Faculty Board, besetzt mit herausragenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, berät über strategische Fakultätsangelegenheiten; umfangreiches Schulungsprogramm im Bereich Wissenschaftsmanagement; Studierbarkeit aller Studiengänge auf Englisch.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren