1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftswissenschaften
  5. Zeppelin Univ./Friedrichshafen (priv.)
  6. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Ranking wählen
Wirtschaftswissenschaften, Fachbereich

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Zeppelin Univ./Friedrichshafen (priv.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 360 *
Anteil Lehre durch Praktiker 38,0 % *

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 13/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 100,0 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 99,0 % *

Internationale Ausrichtung

Genutzte Auslandsplätze 10,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 3,9 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 11,8 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 30,0 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor BWL Publikationspunkte pro Professor im Bereich 1,2 bis 2,3
Veröffentlichungen pro Professor VWL nicht ausgewiesen, da < 3 Professoren im Fach VWL
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 66,0 T€
Promotionen pro Professor 0,5

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,6
Unterstützung im Studium 1,3
Lehrangebot 1,4
Studienorganisation 1,3
Prüfungen 2,0
Wissenschaftsbezug 1,4
Angebote zur Berufsorientierung 1,5
Unterstützung für Auslandsstudium 1,6
Räume 1,1
Bibliotheksausstattung 1,4 *
IT-Infrastruktur 1,5
Allgemeine Studiensituation 1,3

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich General Management (M.A.)
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftswissenschaften
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Generalistischer multidisziplinärer Lehransatz in Kleingruppen mit hoher Dikursivität; Forschungsorientierte Seminarkonzeption mit hohen Diskussionsanteilen in Kleingruppen; Förderung von Kompetenzen an den Schnittstellen der Disziplinen mit Berufsfeldbezug, dadurch Befähigung zu neuen Denkweisen und Entscheidungsfindung unter Unsicherheit; Individualisierte Ausbildung; intensive Betreuung mit Wissenschafts- und Praxiscoaching und Betreuungsverhältnis von 9:1; Beginn mit digitalen Lehr-Lern-Formaten; Service/Problem-Based-Learning; besondere Lehrformate: Kreative Performanz und Unternehmertum.
  • Studienbegleitende Zusatzqualifikationen
    TandemCoaching für Studierende mit einem Wissenschafts- und einem Praxiscoach; Workshops in "Mehrwertiges Unternehmertum" und "Kreative Performanz"
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Persönliche Beratung; Schulbesuche; Uni-Live-Tage; "Studieren probieren"; Messebesuche; Schülerakademien.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Einführungs- und Orientierungswoche; "Buddy-System" (Betreuung der Erstsemester durch erfahrene Studierende).
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Karriere-Messe; Praktikumsbörse.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Einführungs- und Orientierungswoche; "Buddy-System" (Betreuung der Erstsemester durch erfahrene Studierende)., Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Insgesamt 84 Partneruniversitäten; Dual-Degree-Zertifikatprogramme mit Universitäten in Nord- und Südamerika; verpflichtende Auslandspraktika; hoher Anteil an englischsprachigen Lehrveranstaltungen; Internationale Ausschreibung der Professuren; hoher Anteil von Incomings in den Studiengängen; Internationale Degree-Seeker; Studentisches Buddy-System für Incomings; Interkulturelle Seminare und Trainings; Internationale Lehrkooperationen; Internationale Forschungsverbünde; International besetzter Beirat; Internationale Gastprofessor(inn)en und -forscher(innen).
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Copenhagen Business School, Dänemark; Peking University – Guanghua School of Management, China; University of California in San Diego, USA; Universiteit Maastricht, Niederlande; Sciences Po in Paris, Frankreich; Universität Zürich, Schweiz; Butler University, USA; University of the Witwatersrand in Johannesburg, Südafrika; Interdisciplinary Center (IDC) in Herzliya, Israel; Università degli Studi di Siena, Italien; CESA (Colegio de Estudios Superiores de Administración) in Bogotá, Kolumbien.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    IT-Support für Studierende, WLAN an allen Standorten, moderne HD-Beamer, E-Mail-Postfächer mit Aufgaben und Kalender für Studierende, campusweites Follow-me-Printing mit Drucken vom eigenen Laptop, zahlreiche Scanmöglichkeiten mit Download-Portal, Online-Studienverwaltung, Universitäts-Wiki, 24h-Bibliothek, umfangreiche Datenbanken in der Bibliothek mit Campus-externem Online-Zugriff, Campuslizenz für Literaturverwaltungssoftware, Laborwagen für Statistiksoftware; Medienlabor und Methodencenter; Filmwerkstatt und eigenes Campusradio; Center für Digital Education mit neuen Lehr-Lernformaten.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Ausgewiesene Forscher verwenden ihre aktuellen Forschungsergebnisse in den Lehrveranstaltungen; Durchführung von Studierendenprojekten (Scientific Project) im Rahmen des Studiums; eigene Discussion-Paper-Reihe "Zu|schnitte"; eigene studentische Forschung.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Pioneer Port für studentische Unternehmensgründungen; Curricularer Workshop "Unternehmertum" mit Bearbeitung von Business-Cases für Bachelor-Studierende aller Fächer. ZU-Gründungszentrum: Angebote an Infrastruktur und Services: Raumnutzung an der ZU, Medientraining und -kontakte, rechtliche Beratung, Finanzberatung; vertiefende Lehrangebote wie Entrepreneurship, Geschäftsmodelle; Summerschools.
  • Sonstige Besonderheiten
    Hoher Grad an Eigenverantwortung; selbstorganisiertes Lernen; eigenständige Projektarbeiten; Vermittlung von Methodenkompetenz und einer breiten theoretischen Fundierung; Praktika (In- und Ausland); gleichrangige Ziele sind die Entwicklung der Persönlichkeit und der Erwerb einer excellenten fachlichen Qualifikation; Vermittlung von "Hand- & Denkwerkzeugen"; Einbezug von Praxiselementen; Service-Learning-Elemente; Phänomenbezug aus Wirtschaft, Kultur & Politik; Lehre geprägt durch Diskursivität und Interaktion; Einstieg in die Digital Education (e-portfolios, blended learning).
  • Weitere Informationen zur Forschung
    http://www.zu.de
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren