1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsingenieurwesen
  5. HS Fulda
  6. Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsingenieurwesen, Fachbereich

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 510
Anteil Lehre durch Praktiker 30,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 7/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 3/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 63,6 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 2/11 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 3/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 90,6 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 33,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,4
Unterstützung im Studium 2,3
Lehrangebot 2,5
Studienorganisation 2,1
Prüfungen 2,8
Angebote zur Berufsorientierung 2,7
Praxisbezug Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung für Auslandsstudium 3,1
Räume 1,6 *
Bibliotheksausstattung 1,8
IT-Infrastruktur 1,8
Ausstattung Praktikumslabore 1,8
Allgemeine Studiensituation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsingenieurwesen
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen hat als Qualifikationsziel eine gute technische Grundausbildung in den ersten 4 Semestern. In diesen 4 Semestern werden mathematisch-naturwissenschaftliche, wirtschaftliche sowie technische Grundlagen vermittelt und wichtige Methodenkompetenzen erworben. Die technische und wirtschaftliche Vertiefung erfolgt in den letzten 3 Semestern. Die Lehrveranstaltungen des Studiengangs weisen zu ca. 39 % technische Inhalte auf und zu ca. 36 % Inhalte der Wirtschaftswissenschaften, ergänzt durch 8,4 % mathematische Grundlagen sowie 11 % fachübergreifende Themen.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorisches self assessment, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Variierung der Lerninhalte gemäß individueller Bedarfe, geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6- und 7-/8-Semesteroption, u.ä.), interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale u.ä.)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Regelmäßiger Austausch mit der Deutsch- Jordanische Hochschule in Jordanien (Amman), der St. Petersburg State University of Service and Economics in Russland (St. Petersburg) und der Escuela Technica Superior de Ingeniera Industrial in Spanien (Malaga). Außerdem wurden Maßnahmen zur Erhöhung der Outgoings getroffen. Der Anteil der englischsprachigen Lehrveranstaltungen wurde erhöht, damit die Studiengänge für Incomings attraktiver werden. Die Studierenden sollen durch diese Maßnahme ermutigt werden, ins Ausland zu gehen.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Der Fachbereich bietet Labore zu den folgenden Themen: Grundlagenlabor, Labor Automatisierungstechnik, Labor Eingebettete Systeme und Informationstechnik, Labor Wirtschaftsingenieurwesen und Labor Erneuerbare Energien und Elektromobilität sowie Simulation und ein CAD-Labor sowie ein Rechnerpool. Alle Labore sind auf dem neuesten Stand.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Der Fachbereich betreibt Forschung mit Unternehmen der Region sowie mit Forschungsinstituten aus ganz Deutschland. 2 kooperative Promotionen im Zeitraum 2013-2015.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Elektromobilität in der Logistik; Senkung der Energiekosten im Bereich Kunststoffspritzguss durch den Einsatz von erneuerbaren Energien und Wärmerückgewinnung in kleinen und mittleren Unternehmen; Prüfkonzept für eine Produkteinführung im Bereich bodenstehende Heizkessel bei der Bosch Thermotechnik GmbH; Sicherheitsbezogene SPS-Programmierung im Umfeld der Automobilindustrie unter Anwendung der internationalen Norm DIN EN ISO 13849; Untersuchung der Anwendbarkeit einer Software zur Werkerführung.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Die Forschung am Fachbereich findet in enger Zusammenarbeit mit der Industrie statt. Dazu findet regelmäßig ein Seminar statt, in dem wichtige gemeinsame Forschungsthemen dargestellt werden (FET-Seminar). Es gibt Seminare zum wissenschaftlichen Arbeiten. Die Vorbereitung der Studierenden auf das wissenschaftliche Arbeiten findet auch in der Fallstudie im 5. Semester statt. Regelmäßig werden Preise durch die Vollmerstiftung und für die besten Studien-Abschlüsse und für die beste Abschlussarbeit (Dessauer-Preis) vergeben.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Die Anzahl der im Fachbereich laufenden kooperativen Promotionen soll weiter ausgebaut werden. Dazu sollen weitere Promotionsstellen eingerichtet werden. Bisher gibt es 3 Promotionsstellen. Für die Finanzierung der Promotionsstellen sollen neben den Fachbereichsmitteln weitere Drittmittel eingeworben werden.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.hs-fulda.de/fachbereiche/elektrotechnik-und-informationstechnik/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die Studierenden können an den Seminaren Unternehmensgründung I und II teilnehmen sowie an einem Business-Planspiel.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Beratung, Information und Unterstützung an der Hochschule Fulda für Studieninteressierte und Studierende mit Behinderung, chronischer Erkrankung (auch psychische Erkrankung) oder Teilleistungsstörung bei Fragen der Studiengestaltung, des individuellen Nachteilsausgleichs und zum Thema barrierefreier Campus. Besondere Berücksichtigung individueller gesundheitlicher Probleme bei Prüfungen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Förderung von Vielfalt an der Hochschule Fulda insgesamt, z.B. Audit Familienfreundliche Hochschule (zertifiziert seit 2006), Diversity-Audit "Vielfalt gestalten", Total E-Quality Prädikat (2009, 2012, 2015). In den Bachelor-Studiengängen Elektrotechnik und Informationstechnik und Wirtschaftsingenieurwesen: Studium der angepassten Geschwindigkeit mit verlängerter Studieneingangsphase und Regelstudienzeit als verbindliches Studienmodell mit besonderen Lehr-/Lern- und Betreuungsformaten möglich. Bevorzugte Anmeldung zu Modulen für Studierende mit Kindern.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren