1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Medizin
  5. Uni Bochum
  6. Medizinische Fakultät
Ranking wählen
Medizin, Fachbereich

Medizinische Fakultät an der Uni Bochum


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 3.150
Anzahl Masterstudierende 40

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 93,6 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung, Master 8/9 Punkten

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor 8,1 *
Zitationen pro Publikation 7,1
Forschungsgelder pro Professor 144,6 T€
Promotionen pro Professor 1,4
Habilitationen pro 10 Professoren 1,6
Forschungsreputation < 1%

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,6
Unterstützung im Studium 2,3
Betreuung im Patienten-Unterricht 2,5
Lehrangebot 2,9
Studienorganisation 1,8
Prüfungen 2,6
Verzahnung Vorklinik-Klinik 2,4
Famulatur 2,8
Wissenschaftsbezug 2,9
Angebote zur Berufsorientierung 2,2
Unterstützung für Auslandsstudium 2,6
Räume 2,5
Bibliotheksausstattung 1,8 *
IT-Infrastruktur 2,2
Skills Labs 2,2
Allgemeine Studiensituation 2,2

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Medizin
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Medizinische Fakultät hat die Funktion eines Auslandsbeauftragten implementiert. Hierdurch ist es möglich, Studierende mit dem Ziel Ausland mit ehemaligen Studierenden zusammenzubringen, umso Details der Partneruniversitäten bzgl. Curricula, Spezifika, Wohnmöglichkeiten und Freizeitgestaltung vor Reiseantritt miteinander abzustimmen. Darüber hinaus haben wir begonnen, Partneruniversitäten zu besuchen, um den Standort Bochum transparent darzustellen und auf die Besonderheiten der vielfältig assoziierten Kliniken hinzuweisen.
  • Ausgestaltung von Übungsmöglichkeiten
    22 Räume für die praktisch-technische Ausbildung, 13 Puppen; 40 verschiedene Schauspieler zur Simulation in der Lehre werden eingesetzt; Stationssimulation
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Informationsveranstaltunegen, Messeangebote, Tag der offenen Tür, Girls-/Boysday, RUBGuides, Individuelle Studienberatung
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Allgemeine Begrüßungs- und Informationsveranstaltung, Orientierungswoche, Fakultätsführungen in Kleingruppen, individuelle Hilfestellung e-Learning, Stud. Erstsemester-Tutoren, Infomationsbroschüre für Studienanfänger, Digitales Schwarzers Brett mit Newsletterfunktion
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die Medizinische Fakultät hat die Funktion eines Auslandsbeauftragten implementiert. Hierdurch ist es möglich, Studierende mit dem Ziel Ausland mit ehemaligen Studierenden zusammenzubringen, umso Details der Partneruniversitäten bzgl. Curricula, Spezifika, Wohnmöglichkeiten und Freizeitgestaltung vor Reiseantritt miteinander abzustimmen. Darüber hinaus haben wir begonnen, Partneruniversitäten zu besuchen, um den Standort Bochum transparent darzustellen und auf die Besonderheiten der vielfältig assoziierten Kliniken hinzuweisen.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    NUI - National University of Ireland, Galway, Irland; Uniwersytet Medyczny Wroclawiu, Polen; Universita' di Bologna, Italien; Université de Strasbourg, Frankreich; Universidad de Oviedo, Spanien; National and Kapodistrian University of Athens, Griechenland; Charles University Prague, Tschechien; Université de Lausanne, Schweiz; Katholieke Universiteit Leuven, Belgien; University of Medicine and Pharmacy "Carol Davila" – Bucharest, Rumänien
  • Besonderheiten in der Forschung
    Zwei Forschungsschwerpunkte decken sich mit den fakultätsübergreifenden Research Departments Neurowissenschaften und Proteinforschung. Weitere krankheitsbezogene Schwerpunkte in den Bereichen Onkologie, kardiovaskuläre Medizin und HIV/AIDS. Stärkung der thematischen Schwerpunkte durch folgende formale Forschungsverbünde: SFB-874 und International Graduate School of Neuroscience (IGSN) (Integration und Repräsentation sensorischer Prozesse). Als Verbundforschungsprojekte existieren das „Protein research Unit Ruhr within Europe“, der SFB 642 und der Transregio SFB TR 60.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Internes Forschungsförderungsprogramm für Nachwuchswissenschaftler zur Förderung der anwendungsbezogenen Verbundforschung zwischen theoretischer und klinischer Medizin. Fakultätspreise Klinische Forschung, sogenannte Rotationsstellen, dienen der Freistellung von jungen WissenschaftlerInnen, damit sich diese dem Fortschritt ihrer Forschungstätigkeit widmen können (Abschluss und Publikation von Arbeiten, zeitnahe Qualifikation für einen weiteren, wissenschaftlichen Karriereschritt). Strukturiertes Promotionsprogramm zur Durchführung einer einjährigen, experimentellen Doktorarbeit für Studierende.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    die Gebäude der RUB und der Medizinischen Fakultät sind komplett barrierefrei, die Präparationstische in neu eingerichteten Anatomiesälen sind höhenverstellbar, die Audioanlagen in den Hörsälen sind für Hörbehinderte eingerichtet, das Akademische Förderungswerk hält umfangreiche technische und personelle Unterstützungsmöglichkeiten für sehbehinderte Menschen und körperbehinderte Studierende bereit
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Der Studiengang Medizin unterliegt den Regelungen der Vergabevewrodnung NRW, 5% der Studienplätze sind somit für Nicht-EU-Ausländer und staatenlose Bewerber reserviert;
  • Sonstige Besonderheiten
    Bochum besitzt als einzige Fakultät Deutschlands ein Klinikum in privater Trägerschaft. Vorteile: eine hundertprozentige Kostentransparenz und Kostentrennung für Krankenversorgung bzw. Forschung und Lehre; eine besonders praxisnahe Unterrichtung der Studierenden an Fällen sowohl der Regelversorgung als auch der Maximalmedizin; Ausrichtung des Studiengangs auf die neuen Anforderungsprofile des Arztberufs durch Einbeziehung ethischer, gesellschaftlicher und ökonomischer Aspekte sowie die Vermittlung von kommunikativen Kompetenzen
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.medizin.ruhr-uni-bochum.de/forschung/index.html.de
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    http://studienangebot.ruhr-uni-bochum.de/de/medizin/staatsexamen
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren