1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Zahnmedizin
  5. Uni Marburg
  6. Fachbereich 20 Medizin
CHE Hochschulranking
 
Zahnmedizin, Fachbereich

Fachbereich 20 Medizin


  • Baldingerstraße
  • 35032 Marburg
  • Telefon: +49 6421 586-6201
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 440
Anzahl Masterstudierende 17
Bereitstellung Instrumente Vorklinik ja, (überwiegend) kostenfrei
Bereitstellung Instrumente Klinik ja, (überwiegend) kostenfrei

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 95,8 % *

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor 4,5
Zitationen pro Publikation 3,7
Forschungsgelder pro Professor 32,3 T€
Promotionen pro Professor 4,6
Habilitationen in 10 Jahren 5,0
Forschungsreputation 1,8 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,6
Unterstützung im Studium 2,8
Lehrangebot 3,3
Studienorganisation 2,9
Prüfungen 2,7
Wissenschaftsbezug 3,1
Angebote zur Berufsorientierung 2,4
Unterstützung für Auslandsstudium 4,0
Räume 3,9
Bibliotheksausstattung 2,9
IT-Infrastruktur 3,4
Behandlungsstühle 3,7
Simulationsplätze 4,0
Allgemeine Studiensituation 2,7

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Zahnmedizin
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Profil des Fachbereichs
    Kieferorthopädie, Parodontologie, Oralchirurgie, postgraduale Weiterbildungsangebote
  • Besonderheiten in der Lehre
    Qualifizierungsangebote für Promovierende im Bereich der Stiftungsprofessur: Wissenschaftsblöcke und Schulungen zum wissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen der Betreuung von PhD Stipendiaten - des ägyptischen Channel Systems, - des DAAD Programms "Wissenschaft ohne Grenzen" mit der brasilianischen Regierung und - des EU Erasmus Programms (Masters), Universität Triest, Italien, angeboten in Zusammenwirkung mit der Marburg Research Academy. (Umfang 8-10 h wöchentlich, fünf Teilnehmer, Projekte und Themen auf dem Gebiet des Knochentissueengineerings)
  • Vermittlung von Fertigkeiten in der Diagnostik
    Zahnerhaltung: Vorlesung Einführung in die Zahnmedizin/ Kariesdiagnostik; Kieferorthopädie: Einzelübungen OPG, FRS, Fallbeispiele mit Auswertungssequenzen auf individueller Ausrichtung, 1:1 Betreuung; Vorlesungsreihe mit vielen klinischen Fallbeispielen im Rahmen der Vorlesung kieferorthopädische Diagnostik
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Möglichkeit von Praktika (1-2 Wochen) oder Famulaturen
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Qualifizierungsangebote für Promovierende im Bereich der Stiftungsprofessur: Wissenschaftsblöcke und Schulungen zum wissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen der Betreuung von PhD Stipendiaten - des ägyptischen Channel Systems, - des DAAD Programms "Wissenschaft ohne Grenzen" mit der brasilianischen Regierung und - des EU Erasmus Programms (Masters), Universität Triest, Italien, angeboten in Zusammenwirkung mit der Marburg Research Academy. (Umfang 8-10 h wöchentlich, fünf Teilnehmer, Projekte und Themen auf dem Gebiet des Knochentissueengineerings)
  • Behandlungseinheiten und Simulationsplätze
    87, davon 8 bis zu zwei Jahre alt, 59 älter als 10 Jahre; 19 Simulationsplätze mit Phantomen, 3 bis zu zwei Jahre alt, 16 älter als 10 Jahre
  • Besonderheiten in der Forschung
    DFG Verbundprojekt KN 377/8-1 und BE 1339/35-1 mit BAM, Berlin und ERSF, Grenoble, Frankreich "Knochentissueengineering"; Deutsch-chinesisches DFG Programm mit Universität Xian "additive AM scaffolds"; NIH Verbundprojekt, University of Charlotte, "Biokeramiken für Inkontinenzbehandlung"; EFRE u. ProFIT - Programm 10140998 mit BAM, Berlin und ERSF, Grenoble, Frankreich, "GEL Knochenersatzzemente"; DoD Infected Fractures Department of Bioengineering, University of Pennsylvania
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Forschungsprojektdarstellung und -planung im fachübergreifenden Team 1 SWS/Woche; Wissenschaftsblöcke und Schulungen zum wissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen der Betreuung von PhD Stipendiaten durch Experimentelle Zahnmedizin: - des ägyptischen Channel Systems, - des DAAD Programms "Wissenschaft ohne Grenzen" mit der brasilianischen Regierung und - des EU Erasmus Programms (Masters), Universität Triest, Italien, angeboten in Zusammenwirkung mit der Marburg Research Academy (8-10 h wöchentlich, 5 Teilnehmer, Projekte und Themen auf dem Gebiet des Knochentissueengineerings
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren