1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Medizin
  5. Uni Witten/Herdecke (priv.)
  6. Fakultät für Gesundheit
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Medizin, Fachbereich

Fakultät für Gesundheit


Department für Humanmedizin

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 730
Anzahl Masterstudierende keine Masterstudiengänge

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 7/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 94,9 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung, Master

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor 19,3
Zitationen pro Publikation 4,0
Forschungsgelder pro Professor 171,7 T€
Promotionen pro Professor 2,1
Habilitationen pro 10 Professoren 5,1
Forschungsreputation < 1%

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,6
Unterstützung im Studium 1,5
Betreuung im Patienten-Unterricht 1,4
Lehrangebot 1,9
Studienorganisation 1,4
Prüfungen 1,9
Verzahnung Vorklinik-Klinik 1,3
Famulatur 1,6
Wissenschaftsbezug 2,3
Angebote zur Berufsorientierung 1,4
Unterstützung für Auslandsstudium 1,8
Räume 1,6
Bibliotheksausstattung 3,6 *
IT-Infrastruktur 2,7
Skills Labs Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Allgemeine Studiensituation 1,6

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Medizin
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die UWH bietet seit 2000 den Modellstudiengang Medizin an, dessen Leitbild die lernfähige Arztpersönlichkeit ist. Das problemorientierte Lernen gehört ebenso zu den Grundsäulen der Wittener Didaktik, wie der Patientenkontakt ab dem ersten Semester, eine fundierte klinisch-praktische Ausbildung über ca. 54 Blockwochen und das longitudinale Lehrangebot der vier integrierten Curricula zu den Themen Kommunikation, Forschungsmethodik und -praxis, Ethik & Gesundheitsökonomie. Ein weiterer integraler Bestandteil ist das Studium fundamentale zu den Themenfeldern Kunst, Philosophie, Politik und Kultur.
  • Ausgestaltung von Übungsmöglichkeiten
    14 Räume für die praktisch-technische Ausbildung, 20 Puppen; Medi-KIT; 12 verschiedene Schauspieler zur Simulation in der Lehre werden eingesetzt; echte Ausbildungseinheiten, keine Simulation
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Wir bieten Studieninteressierten zweimal jährlich einen Campus-Tag an, an dem sich die gesamte Universität mit allen Studienangeboten darstellt. Weiter können Studieninteressierte sich über das Studiendekanat einzelne Schnuppertage organisieren, begleitet von eim Studierenden der Medizin.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Die Erstsemesterstudierenden gehen vor Semesterbeginn mit Ihrem Patensemester auf eine einwöchige Wanderung. Dann folgt eine Einführungswoche am Campus mit Bibliotheksführung, Moodle-Erklärung, Probe-POL etc.Darüber bieten wir ein studienbegleitendes Mentoring-Programm in Kleingruppen zur Reflexion des Studiums und zur professionellen Persönlichkeitsentwicklung.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-wh.de/studium/studiengaenge/modellstudiengang-medizin-staatsexamen/
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die UWH bietet den Studierenden im Modellstudiengang Medizin ein Netzwerk internationaler Kooperationspartner. Hervorzuheben ist die Kooperation mit der Southern Medical University Guangzhou (China), an der die Studierenden PJ-Tertiale und TCM-Praktika durchführen können. Zudem besteht eine Kooperation zwischen der UWH und dem Metro Health Medical Center in Cleveland Ohio, über neun PJ-Plätze pro Jahr im Fach Innere Medizin.An der Medizinischen Fakultät der Universität Tromso (Norwegen) können Studierende ein kompettes Modul Padiatrie, Gynkologie, Genetik und Global Health studieren.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Erasmus-Partnerhochschulen: Universidade de Coimbra, Université Jean Monnet de Saint Etienne, Università degli Studi die Torino, Università degli Studi di Siena; The Arctic University of Norway; Medical University of Warsaw; Yeditepe University; SEMP: Universität Bern
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Fakultät widmet sich mit ihrem Forschungsschwerpunkt "Integrative & personalisierte Gesundheitsversorgung" drängenden Fragen der Gesundheitsversorgung. Mit den 4 Departments Humanmedizin, Zahnmedizin, Pflegewissenschaft & Psychologie ist die Bearbeitung gemeinsamer Forschungsthemen möglich. Die Forschung an der Fakultät wird in 3 interdisziplinären Zentren fokussiert: dem Zentrum für Biomedizinsche Ausbildung und Forschung, dem Zentrum für Klinische Studien und dem Interdisziplinären Zentrum für Versorgungsforschung.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Programm Interne Forschungsförderung für Nachwuchswissenschaftler zur Projekt-Anschubfinanzierung; Unterstützung der Teilnehmer am Ph.D.-Programm Biomedizin (m. integrierter Facharzt-Ausbildung) durch Stipendienmittel; Zahlreiche Maßnahmen zur Personalentwicklung: z.B. zu den Themen Präsentation, wissenschaftliches Schreiben, Biometrie und Statistik, Antragsstellung. Seminarprogramme für Habilitanden zur gezielten Stärkung der Kenntnisse und Fähigkeiten zur Betreuung von Promotionen und anderen wissenschaftlichen Arbeiten, Kurse zur Hochschuldidaktik.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.uni-wh.de/gesundheit/#forschung
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die Universität hat ein Konzept zum Diversity-Management entwickelt. Die Umsetzung liegt in den Händen einer Diversity Steuerungsgruppe.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren