1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Zahnmedizin
  5. Uni Witten/Herdecke (priv.)
  6. Fakultät für Gesundheit
Ranking wählen
Zahnmedizin, Fachbereich

Fakultät für Gesundheit an der Uni Witten/Herdecke (priv.)


Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 370
Bereitstellung Instrumente Vorklinik ja, (überwiegend) kostenpflichtig; Es existiert ein Leihsystem für Studierende, welches für eine semesterweise zu entrichtende Gebühr zur Verfügung steht.
Bereitstellung Instrumente Klinik ja, (überwiegend) kostenfrei

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 8/12 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 94,9 % *

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor 4,2
Zitationen pro Publikation 2,4
Forschungsgelder pro Professor 35,9 T€
Promotionen pro Professor 3,7
Habilitationen in 10 Jahren 4,0

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung im Studium 2,0
Lehrangebot 2,3
Studienorganisation 1,8
Prüfungen 2,1
Wissenschaftsbezug Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Angebote zur Berufsorientierung 1,7
Unterstützung für Auslandsstudium 2,4
Räume 1,9
Bibliotheksausstattung 3,4
IT-Infrastruktur 3,1
Behandlungsstühle 2,3
Phantomköpfe 1,9
Allgemeine Studiensituation 1,9

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Zahnmedizin
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Das Studium bietet einen hohen praktischen Anteil. Ab dem 1. Semester wird der Studierende in den klinischen Behandlungsalltag integriert und somit optimal auf den späteren Berufsalltag vorbereitet. Wir fordern und fördern die soziale Verantwortung durch zahlreiche soziale Projekte. Die Studierenden profitieren von einer ausgeprägten Persönlichkeitsbildung durch das Studium fundamentale. Das Studium wird integriert angeboten, im integrierten klinischen Kurs werden vom 7. bis 10. alle Fächer simultan unterrichtet. Die Studierenden werden in einem individuellen Auswahlverfahren ausgesucht.
  • Studienbegleitende Zusatzqualifikationen
    Studium Fundamentale, Behindertenorientierte Zahnmedizin (Vorlesung und Praktikum), Alterszahnmedizin (Vorlesung und Praktikum), Luthers Waschsalon (Behandlung von bedürftigen Patienten), Präventive Zahnmedizin vom 1.-6. Semester (Vorlesung und Praktikum), Kindergartenprojekt
  • Vermittlung von Fertigkeiten in der Diagnostik
    Gegenseitige praktische Übungen ab dem 1. Sem. zur Diagnostik und Präventiven Zahnmedizin, Famulaturen in den Fachabteilungen ab dem 1. Semester, Assistenz bei der Patientenbehandlung im Integrierten klinischen Kurs ab dem 1. Semester, Begleitende Vorlesungen, praktische Übungen im präklinischen Kurs unter Aufsicht. Angebot freiwilliger Übungen ohne Aufsicht im präklinischen Kurs, Patientenbehandlung im Integrierten Kurs von 7.-10. Semester an 47 Wochen durchgehend mit Ausnahme der Staatsexamenszeit und zwei Wochen Weihnachtsferien täglich von 8:00-19:00 Uhr.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schulpraktikum in der Zahnklinik, Schnupperkurs, Campustag
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Erasmusprogramm mit den Universitäten Wien, Strasbourg, Paris, Brescia, Barcelona, Clemont Ferrand; Austauschprogramm mit der University of Pennsylvania at Philadelphia (UPENN), University of Otago/Neuseeland, Hong-Kong University.
  • Behandlungseinheiten und Simulationsplätze
    65 Behandlungseinheiten, 50 Simulationsplätze; Behandlungszimmer stehen jährlich an 47 Wochen täglich von 8.00 bis 19.00 Uhr für die Behandlung zur Verfügung.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Zahnklinik befindet sich in einem Technologiezentrum mit zahnmedizinischem Fokus. Dementsprechend findet vor allem anwendungsbezogene Forschung statt. Klinische Forschung: Studien zu Implantaten, Knochenregeneration, Prävention und restaurativer Zahnmedizin. Grundlagenforschung: Oberflächenveränderungen durch Erosion und Abrasion, Bestimmung von Entzündungsmediatoren, Speichelanalysen, De- und Remineralisation, Biomaterialprüfung. Das Department verfügt über eines von weltweit drei akkreditierten pH-Telemetrie-Zentren zur Bestimmung der Kariogenität von Lebensmitteln und Getränken.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Curriculum Wissenschaftliches Arbeiten für angehende Doktorand*innen; "Train the Teacher" Workshop der Fakultät für Gesundheit für Habilitanden, die Promotionen mitbetreuen; Ph.D./Dr. rer. nat.-Programm Biomedizin für Mediziner*innen und Zahnmediziner*innen mit abgeschlossenem Staatsexamen, Forschungstag, Präsentation der Forschungsergebnisse als Poster oder Vortrag.
  • Sonstige Besonderheiten
    Uneingeschränkter Zugang zur Bibliothek (24/7); uneingeschränkter Zugang zu den präklinischen Simulationseinheiten; Behandlungseinheiten im integrierten Behandlungskurs sind von 8 bis 19 Uhr täglich (netto) an 47 Wochen im Jahr für die Studierenden buchbar; integriertes Curriculum in Präklinik und Klinik; integriertes naturwissenschaftliches Curriculum; individuelles Auswahlverfahren.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.uni-wh.de/gesundheit/department-fuer-zahn-mund-und-kieferheilkunde/forschung-und-publikationen/
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-wh.de/gesundheit/zahnklinik/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren