1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Zahnmedizin
  5. Uni Witten/Herdecke (priv.)
  6. Fakultät für Gesundheit
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Zahnmedizin, Fachbereich

Fakultät für Gesundheit


Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 310
Anzahl Masterstudierende keine Masterstudiengänge
Bereitstellung Instrumente Vorklinik ja, (überwiegend) kostenfrei, Instrumenten-Leihsystem; Kofferdam, Gesichtsbogen, Artikulator und rotierende Instrumente und Abformlöffel
Bereitstellung Instrumente Klinik ja, (überwiegend) kostenfrei, Instrumenten-Leihsystem; Kofferdam, Gesichtsbogen, Artikulator und rotierende Instrumente und Abformlöffel

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 8/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 100,0 % *

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor 2,9
Zitationen pro Publikation 3,5
Forschungsgelder pro Professor 14,0 T€
Promotionen pro Professor 4,5
Habilitationen in 10 Jahren 2,0
Forschungsreputation 1,8 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,5
Unterstützung im Studium 2,3
Lehrangebot 2,7
Studienorganisation 2,1
Prüfungen 2,5
Wissenschaftsbezug 2,5
Angebote zur Berufsorientierung 2,0
Unterstützung für Auslandsstudium 2,7
Räume 2,2
Bibliotheksausstattung 3,5
IT-Infrastruktur 2,7
Behandlungsstühle 2,4
Simulationsplätze 2,6
Allgemeine Studiensituation 2,1

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Ästhetische Gesichtschirurgie (M.Sc.); Implantologie (M.Sc.)
schon gewusst?
Über das Fach Zahnmedizin
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Profil des Fachbereichs
    Kieferorthopädie, Parodontologie, Oralchirurgie
  • Besonderheiten in der Lehre
    Das Studium bietet einen hohen praktischen Anteil. Bereits ab dem 1. Semester wird der Studierende in den klinischen Behandlungsalltag integriert und somit optimal auf den späteren Berufsalltag vorbereitet; Wir fordern und fördern die soziale Verantwortung durch zahlreiche soziale Projekte; Die Studenten profitieren von Beginn an von einer ausgeprägten Persönlichkeitsbildung durch das Studium fundamentale; Studiert wird in kleinen Seminargruppen in einer persönlichen Atmosphäre; Die zukünftigen Studenten werden in einem individuellen Auswahlverfahren ausgesucht.
  • Vermittlung von Fertigkeiten in der Diagnostik
    Spezielle Seminare; supervidierte Behandlungen; Leitfaden für die notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten ist das learnig outcome, was für alle Fachbereiche definiert worden ist, SOP´S, Arbeitsanleitungen, gegenseitige Übungen
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schnupperstudium Zahnmedizin zweimal jährlich für jeweils 50 Teilnehmer. Hier können sich Schüler und Studieninteressierte umfassend über das Zahnmedizinstudium in Witten informieren und den typischen Studienalltag ausprobieren. Darstellung des Studiengangs und der Zahnklinik am Campustag (zweimal jährlich) mit der Möglichkeit des Arbeitens am Phantomkopf. Darstellung des Studiengangs an Gymnasien
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-wh.de/studium/studiengaenge/modellstudiengang-medizin-staatsexamen/
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Erasmusprogramm mit den Universitäten Wien, Strasbourg, Paris, Brescia, Barcelona, Clemont Ferrand Austauschprogramm mit der Universität University of Pennsylvania at Philadelphia (UPENN), University of Otago/Neuseeland
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Medizinische Universität Wien, Österreich; Université Paris Decartes, Frankreich; Universitat Internacional de Catalunya, Spanien; Université Clermont Ferrand, Frankreich; Università degli Studi di Brescia,Italien
  • Behandlungseinheiten und Simulationsplätze
    62, davon 15 älter als 10 Jahre, 47 Simulationsplätze mit Phantomen, davon 12 bis zu 2 Jahre alt, 12 bis zu 10 Jahre alt, 23 älter als 10 Jahre
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Zahnklinik befindet sich in einem Technologiezentrum mit zahnmedizinischem Fokus. Dementsprechend findet vor allem anwendungsbezogene Forschung statt. Klinische Forschung: Studien zu Implantaten, Knochenregenration, Prävention und restaurativer Zahnmedizin. Grundlagenforschung: Oberflächenveränderungen durch Erosion und Abrasion, Bestimmung von Entzündungsmediatoren, Speichelanalysen, De- und Remineralisation, Biomaterialprüfung. Das Department verfügt über eines von weltweit drei akkreditierten pH-Telemetrie-Zentren zur Bestimmung der Kariogenität von Lebensmitteln und Getränken.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Curriculum Wissenschaftliches Arbeiten für angehende Doktoranden; "Train the Teacher" Workshop der Fakultät für Gesundheit für Habilitanden, die Promotionen mitbetreuen; Ph.D./Dr. rer. nat.-Programm Biomedizin für Medizinerinnen/Mediziner und Zahnmedizinerinnen/Zahnmediziner mit abgeschlossenem Staatsexamen
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.uni-wh.de/gesundheit/department-fuer-zahn-mund-und-kieferheilkunde/forschung-und-publikationen/
  • Sonstige Besonderheiten
    Uneingeschränkter Zugang zur Bibliothek (24/7); uneingeschränkter Zugang zu den präklinischen Simulationseinheiten; Behandlungseinheiten im integrierten Behandlungskurs sind von 8 bis 19 Uhr täglich (netto) an 47 Wochen im Jahr für die Studierenden buchbar; integriertes Curriculum in Präklinik und Klinik; integriertes naturwissenschaftliches Curriculum; individuelles Auswahlverfahren
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren