1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Zahnmedizin
  5. Uni Würzburg
  6. Medizinische Fakultät
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Zahnmedizin, Fachbereich

Medizinische Fakultät


  • Josef-Schneider-Straße 2
  • 97080 Würzburg
  • Telefon: +49 931 201-55201
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 640
Anzahl Masterstudierende keine Masterstudiengänge
Bereitstellung Instrumente Vorklinik nein
Bereitstellung Instrumente Klinik nein

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 8/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 91,2 % *

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor 5,7
Zitationen pro Publikation 6,5
Forschungsgelder pro Professor 123,6 T€
Promotionen pro Professor 5,0
Habilitationen in 10 Jahren 7,0
Forschungsreputation 3,6 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 3,4
Unterstützung im Studium 2,7
Lehrangebot 3,5
Studienorganisation 2,2
Prüfungen 3,1
Wissenschaftsbezug 3,2
Angebote zur Berufsorientierung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung für Auslandsstudium 4,5
Räume 1,6
Bibliotheksausstattung 2,0
IT-Infrastruktur 2,5
Behandlungsstühle 2,0
Simulationsplätze 1,8
Allgemeine Studiensituation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Zahnmedizin
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Profil des Fachbereichs
    Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • Besonderheiten in der Lehre
    ERASMUS-Kooperationsverträge: 2009-2014 Medizinische Fakultät der Universität Umeå/Schweden, zwei Studierende jährlich, 2011-2013 Medizinische Fakultät der Universität Wien/Österreich, ein Studierender jährlich; interfakultäres Kooperationsabkommen (Medizin und Chemie) mit der Zahnmedizinischen Fakultät der Universität Toronto/Kanada, drei bis fünf Studierende jährlich; DAAD-Forschungskooperation mit der Queensland University of Technology Brisbane/Australien
  • Vermittlung von Fertigkeiten in der Diagnostik
    Physikalisch-chemische Untersuchungsmethoden (6. Semester) mit Live-Patientenvorstellung; semesterübergreifende Vorstellung im 6. bis 9. Semester (ZMK-Poliklinik) mit Live-Patientenvorstellung und Anamnese-, Befund- und Therapiepräsentation durch Studierende; fallbasierte Röntgenvorlesung (8. Semester) zur Diagnose anhand von Röntgenaufnahmen; in den OP-Kursen I+II sind Anamnesen und OP-Berichte Pflichtleistungen, Anamneseseminar dazu begleitend; POL-Seminar (10. Semester) im Behandlungskurs der Parodontologie
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Die Universität lädt einmal im Jahr zum Schnupperstudium ein, dabei können Studieninteressierte Vorlesungen aus allen Fachbereichen der Zahnmedizin besuchen. Am Studien-Info-Tag berichten Zahnärzte aus eigener Erfahrung über die Anforderungen des Zahnmedizinstudiums und erläutern den Studienaufbau. Berufsschüler aus unterschiedlichen Regionen werden bei ZMK-Klinik-Führungen über den Studiengang Zahnmedizin informiert.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Bei der Immatrikulation erhalten die Studienanfänger eine Broschüre mit Infos zum Studium. Die Fachschaften der Medizin organisieren Einführungstage mit Infos zum Studienstart, Orientierungshilfen und Kennenlernangeboten. Beim Erstsemester-Frühstück steht die Fachschaft Zahnmedizin den Fragen der Studienanfängern zur Verfügung. Im Kompass-Tutoren/Mentorenprogramm kann jeder Studienanfänger Starthi
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-wuerzburg.de/?id=86264
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    ERASMUS-Kooperationsverträge; interfakultäres Kooperationsabkommen (Medizin und Chemie) mit der Zahnmedizinischen Fakultät der Universität Toronto/Kanada, drei bis fünf Studierende jährlich; DAAD-Forschungskooperation mit der Queensland University of Technology Brisbane/Australien
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of Pecs, Ungarn; Università degli Studi di Pavia, Italien; Umea University, Schweden; Graduate School of Dentistry Osaka University, Japan
  • Behandlungseinheiten und Simulationsplätze
    231, davon 24 bis zu zwei Jahre alt, 10 älter als 10 Jahre; 193 Simulationsplätze mit Phantomen, davon 55 zwischen 2 und 5 Jahre alt, 138 bis zu 10 Jahre alt
  • Besonderheiten in der Forschung
    Technologie der Verbunds- und biofunktionaler Werkstoffe; Biomaterialien; analytische Methode der Polymerchemie; medizinsche Nanotechnologie www.euronanomed.net; Tissue Engineering; 3D- Analyse von Gesichtsasymmetrien; non-invasive dynamische Kopforthesetherapien; Zentrum ZVES in kieferorthopaedie.uk-wuerzburg.de; interdisziplinäre Kooperation zu chronischen entzündlichen Erkrankungen
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Die Medizinische Fakultät trägt zusammen mit der Fakultät für Biologie die Graduate School of Life Sciences, welche Teil der University of Würzburg Graduate School ist. An der GSLS können im Rahmen strukturierter Promotionen auch der Dr. med. und der Dr. med. dent erworben werden. Hierfür ist ein Freisemester notwendig und der Erhalt eines Promotionsstipendiums. Alle Graduiertenkollegs, Forschungsgruppen, Sonderforschungsberteiche mit Beteiligung der Medizinischen Fakultät beinhalten Konzepte zur Nachwuchsförderung (Promotionsprogramme).
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.med.uni-wuerzburg.de/forschung/forschungsberichte/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren