1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Medizin
  5. Uni Lübeck
  6. Sektion Medizin
Ranking wählen
Medizin, Fachbereich

Sektion Medizin an der Uni Lübeck


  • Ratzeburger Allee 160
  • 23538 Lübeck
  • Telefon: +49 451 500-6710
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.580

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/12 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 89,7 % *
Erfolgsquote erster Abschnitt Med. Prüfung (M1) 91,2 %
Examensergebnis zweiter Abschnitt Med. Prüfung (M2) 506,0 Standardpunkte

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor:in 16,5
Zitationen pro Publikation 7,4
Forschungsgelder pro Professor:in 356,3 T€
Promotionen pro Professor:in 2,6
Habilitationen pro 10 Professor:innen 2,9
Forschungsreputation 2,9 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 1,7
Betreuung im Patienten-Unterricht 2,2
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 1,3
Prüfungen 1,8
Verzahnung Vorklinik-Klinik 2,0
Wissenschaftsbezug 2,2
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Unterstützung für Auslandsstudium 2,2
Räume 2,3
Bibliotheksausstattung 2,3
IT-Infrastruktur 3,0
Skills Labs 2,2
Allgemeine Studiensituation 1,5

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Pflege (BSc), Physiotherapie (BSc), Hebammenwissenschaft (BSc), Ergotherapie/Logopädie (BSc), Gesundheits- und Versorgungswissenschaften (MSc)
schon gewusst?
Über das Fach Medizin
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Universität ist durch den Austausch zwischen den Fachdisziplinen, Studierenden und Lehrenden geprägt. Veranstaltungen sind eng aufeinander abgestimmt und es wird frühzeitig die Bedeutung der vorklinische Ausbildung für die ärztliche Tätigkeit vermittelt. Alle Lehrveranstaltungen werden evaluiert und Studierende auch zur Campusatmosphäre, Studienbelastung und -organisation befragt. Wir möchten einen zügigen, qualifizierten Abschluss ermöglichen und ärztliche Persönlichkeiten fördern, die ihre Kompetenzen leben und in unterschiedlichen Berufsfeldern weitergeben können.
  • Ausgestaltung von Übungsmöglichkeiten
    Trainings- und Übungszentrum für ärztliche Fertigkeiten Lübeck (Tüftl, Skills Training), Lübecker Anästhesie- und Reanimations Simulator (LARS), OP50 (Lehr-OP), Puppen (z. B. Pädiatrie, Notfallmedizin), Lübecker Toolbox (Trainingscurriculum Minimalinvasive Chirurgie), Kommunikationstrainings mit Schauspielpatient*innen im Lehrschwerpunkt Kommunikation, OSCE-Prüfungen.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schnuppertage, Propädeutikum, Studienberatung, Landingpages für Studieninteressuerte und -anfänger*innen, Schülerakademie (SaLü): Kids in Media and Motion (KiMM), Lübecker Informatik an Schulen (LIaS), Lübecker Ingenieur*innen Labor (LILa), Lübecker Initiative Mathematik (LIMa), Lübecker offenes Labor (LoLa), Girl's Day, Boy's Day
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger:innen
    Propädeutikum, Vorkurse (u.a. Mathematik), Patenprogramm, Vorwoche, Begrüßungsveranstaltungen, Studienberatung, Landingpages für Studieninteressuerte und -anfänger*innen, Moodlekurse mit Informationssammlungen für Erstsemester, Info-Broschüre zum Studiengang, Mentoringprogramm
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Propädeutikum, Vorkurse (u.a. Mathematik), Patenprogramm, Vorwoche, Begrüßungsveranstaltungen, Studienberatung, Landingpages für Studieninteressuerte und -anfänger*innen, Moodlekurse mit Informationssammlungen für Erstsemester, Info-Broschüre zum Studiengang, Mentoringprogramm, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Universitetet i Bergen, Norwegen; Universitat de Barcelona, Spanien; Université Paris 13, Frankreich; Università degli Studi di Roma 'La Sapienza', Italien; Università degli Studi di Bologna 'Alma Mater Studiorum', Italien; Medizinische Universität Wien, Österreich
  • Besonderheiten in der Forschung
    Parallel zu den Lübecker Forschungsschwerpunkten werden Lehrschwerpunkte longitudinal ins Curriculum integriert, die von allen Studierenden absolviert werden und weder eine fachliche Einengung noch einen zeitlichen Mehraufwand bedeuten. Die Schwerpunkte "Kommunikation", "Prävention" und "Notfallmedizin" entsprechen den Forschungsschwerpunkten "Gehirn, Hormone, Verhalten", "Infektion und Entzündung", sowie "Biomedizintechnik". Im Fokus stehen Themen an Schnittstellen zwischen Medizin, Informatik, Biowissenschaften und Technik.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Neben der Juniorförderung werden herausragende Doktorarbeiten und Habilitationen von Wissenschaftlerinnen gefördert, zzgl. werden 3 Schwerpunktprogramme in internationalen Verbünden unterstützt, die standortrelevante Forschungsgebiete erschließen. Ein Clinical Scientist Programm ermöglicht Mediziner*innen eine Freistellung von klinischen Tätigkeiten zur Durchführung eines Forschungsprojektes. Ein Promotionsstipendium fördert die Anfertigung einer Doktorarbeit.
  • Sonstige Besonderheiten
    Mit den Studiengängen Ergotherapie, Hebammenwissenschaft, Logopädie, Pflege, Physiotherapie und Medizin ergibt sich ein deutschlandweit einmaliges Angebot der 'Gesundheitswissenschaften unter einem Dach'. Diese Konstellation eröffnet auch neue Möglichkeiten des miteinander und voneinander Lernens. Damit gewährleistet die interprofessionelle universitäre Lehre von heute eine hohe Qualität der Gesundheitsversorgung von morgen.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.uni-luebeck.de/forschung.html
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren