1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Pflegewissenschaft
  5. HS Osnabrück
  6. Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Ranking wählen
Pflegewissenschaft, Fachbereich

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der HS Osnabrück


Geschäftsstellen Pflegewissenschaft, Pflegemanagement, Pflege dual

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 460
Anteil Lehre durch Praktiker 44,7 %
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 14,3 %

Duales Studium

Dual Studierende 160
Ausmaß der Verzahnung 8/10 Punkten

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 8/12 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 100,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 97,8 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 100,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 60,7 T€
Kooperative Promotionen (in drei Jahren) 13

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,7
Unterstützung im Studium 1,8
Lehrangebot 2,2 *
Studienorganisation 1,4
Prüfungen 1,7 *
Praxisbezug 2,1
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 1,9
Bibliotheksausstattung 1,7
IT-Infrastruktur 1,8
Allgemeine Studiensituation 1,8

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Pflegewissenschaft
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Hoher Bezug zu aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen; theoretische Lehre mit an der Berufspraxis ausgerichteten Fragestellungen inklusive Projektarbeiten; Fallbesprechungen und -diskussionen; klinische Fallanalysen; themenzentrierte Projekte und Exkusionen zu Expert*innen aus der Praxis; Durchführung eines wissenschaftlichen Praxisprojektes im 6. Semester. Der innovative Charakter liegt in der Bearbeitung von Fragestellungen der Pflegepraxis und deren Einbettung in Konzepte mit Innovationscharakter. Deutlicher Anstieg von Bedarf und Nachfrage nach Absolvent*innen am Arbeitsmarkt.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Hochschulinformationstag, Infotag, individuelle Angebote für Schulklassen, Fachstudienberatung, Anerkennungsberatungen, Schnuppervorlesungen, Schnupper- und Vorbereitungskurs, Homepage des Studiengangs, Flyer, Messeauftritte, Fachtagungen
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Einführungstage, Mentorenprogramm, eLearning Competence Center, Studium plus (Learning Center, Alumniverein, psychosoziale Beratung), Fachstudienberatung, Familie und Studium, Anerkennungsberatung
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Einführungstage, Mentorenprogramm, eLearning Competence Center, Studium plus (Learning Center, Alumniverein, psychosoziale Beratung), Fachstudienberatung, Familie und Studium, Anerkennungsberatung , Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Individuelle und fachbezogene Beratung und Unterstützung bei Auslandspraktika im Pflegebereich durch langjähriges Kooperationsnetzwerk mit Partnerhochschulen in Europa, Brasilien und China; Unterstützung durch das International Faculty Office und das Centrum für International Mobility; hochschulweite Internationalisierungsstrategie durch Integration internationaler Inhalte und Methoden in den Lehrveranstaltungen; umfangreiches Fremdsprachenangebot; Summer Schools; systematische Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Cyprus University of Technology, CY; University College South Denmark, DK; Savonia University of Applied Sciences, FI; Seinäjoki University of Applied Sciences, FI; Karlstads Universities, SW; Escola Superior de Enfermagem do Porto, PO; İstanbul Üniversitesi Hemşirelik Fakültesi, TY; University of South Wales, GB; Centro Universitarisrion Franciscano (UNIFRA) Santa Maria, Brasilien; FH Campus Wien, AT
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Das Team des eLearning Competence Centers unterstützt Lehrende und Studierende beim vielfältigen Einsatz digitaler Medien in Lehre, Studium und Forschung. Es sind digitale Unterrichtsmedien in jedem Lehrraum; angeboten werden ein umfangreiches digitales Angebot in der Bibliothek, inklusive Online-Datenbanken, die in Lernlandschaften und zuhause nutzbar sind; Lernlandschaften; IT-Gruppenarbeitsräume für Studierende und WLAN Arbeitsbereiche. Das Osnabrücker Campusmanagement System sorgt für Transparenz und gesicherte interne Kommunikation und ist auch als App verfügbar.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Hohe Drittmittelquoten; Forschungsunterstützung durch die Fakultät, z.B. Forschungssemester, gezielte Freistellung für Drittmittelanträge und für erfolgreiche Publikationen; kontinuierliche Nutzung der Anschubfinanzierung aus Hochschulpool, extern finanzierte Forschungsprofessuren; extern finanziertes Promotionskolleg, Mitwirkung am hochschulinternen Promotionskolleg; extern finanzierte Forschungsschwerpunkte; intern finanzierte Binnenforschungsschwerpunkte
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Die Hochschule Osnabrück bietet Studierenden eine durchgehende akademische Ausbildungskarriere vom Bachelor über den Master bis zur kooperativen Promotion. Bei einer kooperativen Promotion erfolgt das Erstellen der Dissertation in Zusammenarbeit mit einer Universität, die den Titel verleiht. Die kooperativ Promovierenden werden dabei jeweils von einer Wissenschaftlerin oder einem Wissenschaftler der Hochschule Osnabrück und der kooperierenden Universität betreut. Benötigte Qualifizierungsstellen können durch die Fakultäten zielorientiert bei vorhandenen Haushaltsmitteln eingerichtet werden.
  • Sonstige Besonderheiten
    Persönliche und intensive Betreuung der Studierenden durch Lehrende und Studiengangskoordinator*innen. Durch die Kooperation mit Uni, Stadt und Landkreis Osnabrück gibt es eine Vielzahl sportlicher und kultureller Angebote, die vom Campus aus gut zu erreichen sind. Die Fakultät fördert gezielt die Internationalisierung, Digitalisierung und Anwendungsorientierung der Studienangebote. Sie unterstützt bei der Gesunderhaltung, z.B. durch Achtsamkeits- und Gesundheitstrainings. Gesellschaftliches Engagement wird z.B. durch die Unterstützung zahlreicher studentischer Initiativen ermöglicht.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.hs-osnabrueck.de/de/forschung/home/
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.hs-osnabrueck.de/studium/rund-ums-studium/beratung/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren