1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Pharmazie
  5. FU Berlin
  6. Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Pharmazie, Fachbereich

Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie


Institut für Pharmazie

  • Königin-Luise-Straße 2 und 4
  • 14195 Berlin
  • Telefon: +49 30 838-53270
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 720
Anzahl Masterstudierende 26

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 6/12 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 73,9 % *

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 1,5
Zitationen pro Publikation 5,5
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 28,0 T€
Promotionen pro Professor 2,5

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,9
Unterstützung im Studium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Lehrangebot 3,5
Studienorganisation 2,0 *
Prüfungen 2,7
Wissenschaftsbezug 2,7 *
Angebote zur Berufsorientierung 2,8
Unterstützung für Auslandsstudium 3,8
Räume 2,3
Bibliotheksausstattung 1,8 *
IT-Infrastruktur 2,2
Ausstattung Praktikumslabore 2,0
Allgemeine Studiensituation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Pharmazie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Unser Institut ist häufiger Gastgeber für Studierende im Rahmen des Erasmus-Programms, wobei eine Einbeziehung der ausländischen Studierende in alle theoretischen und praktischen Lehrveranstaltungen nach Absprache möglich ist. Ein Anteil zwischen 5 und 10 % unserer Studierenden nimmt während des Studiums bzw. nach dem 2. Abschnitt der pharmazeutischen Prüfung die Gelegenheit wahr, selbst ein Auslandssemester zu belegen. Besonders intensive Kontakte bestehen zur Universität Gainesville/Florida.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Onlinestudienfachwahlassistenten OSA (http://www.osa.fu-berlin.de/), inFU:tage (http://www.fu-berlin.de/sites/studienberatung/studienberatung/infutage/), Lange Nacht der Wissenschaft (http://www.fu-berlin.de/sites/langenacht/)
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Unser Institut ist häufiger Gastgeber für Studierende im Rahmen des Erasmus-Programms, wobei eine Einbeziehung der ausländischen Studierende in alle theoretischen und praktischen Lehrveranstaltungen nach Absprache möglich ist. Ein Anteil zwischen 5 und 10 % unserer Studierenden nimmt während des Studiums bzw. nach dem 2. Abschnitt der pharmazeutischen Prüfung die Gelegenheit wahr, selbst ein Auslandssemester zu belegen. Besonders intensive Kontakte bestehen zur Universität Gainesville/Florida.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Alle Lehrveranstaltungsräume sind mit moderner Kommunikations- und Präsentationstechnik ausgestattet. Die Praktikums- und Forschungslabore besitzen internationalen Standard, die technische Ausstattung für die Laborpraktika wird permanent erneuert und den Gegebenheiten einer modernen Ausbildung angepasst. Großen Wert legen wir auf einen umfassenden Arbeits- und Gesundheitsschutz – alle Labore sind diesbezüglich modernisiert worden.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Forschung am Institut ist sowohl wirkstoff- als auch patientenorientiert. Durch die enge Vernetzung besitzt das Institut zwei Graduiertenprogramme (PharMetriX und BB3R) und führt Verbundforschungsprojekte der DFG, der EU und der Exzellenzinitiative durch. Das Forschungsspektrum umfasst die Isolierung und Charakterisierung biogener Wirkstoffe, die Analytik von Biomarkern und Arzneistoffen, Modeling, Synthese und Testung von Wirkstoffen, Untersuchungen zur Pharmakodynamik und -kinetik von klinisch eingesetzten Wirkstoffen sowie pharmazeutisch-technologische Aspekte zum Drug-Targeting.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Bereits durch ihre Mitarbeit in den einzelnen Projektgruppen des Instituts im Rahmen des Wahlpflichtfachs können Studierende einen ersten Kontakt zu Forschungsthemen aufnehmen. Eine gezielte Ansprache von besonders geeigneten Studierenden durch HochschullehrerInnen zur Weiterführung der Ausbildung im Masterstudiengang Pharmazeutische Forschung ist ein erster Schritt zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. In individuellen Beratungsgesprächen werden die vielfältigen Möglichkeiten zur Promotion innerhalb der Berliner Hochschullandschaft vorgestellt.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.bcp.fu-berlin.de/pharmazie/
  • Sonstige Besonderheiten
    Das Institut für Pharmazie besitzt einen hohen Anteil an ausländischen Studierenden, die auf der Basis von Toleranz und gegenseitiger Unterstützung zum gemeinsamen Studienerfolg beitragen. Das wird unterstützt durch die internationalen Doktoranden, die zur Betreuung der Studierenden eingesetzt werden und als Ansprechpartner bei Problemen für Studierende mit gleicher Muttersprache dienen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren