1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Pharmazie
  5. Uni Erl.-Nürnb./Erlangen
  6. Naturwissenschaftliche Fakultät
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Pharmazie, Fachbereich

Naturwissenschaftliche Fakultät


Department Chemie und Pharmazie, Lehrstuhl für Pharmazeutische Chemie

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 640
Anzahl Masterstudierende keine Masterstudiengänge

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/12 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 78,8 % *

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 1,5
Zitationen pro Publikation 7,6
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 63,0 T€
Promotionen pro Professor 2,9

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,4
Unterstützung im Studium 2,4
Lehrangebot 2,9
Studienorganisation 1,9 *
Prüfungen 2,5
Wissenschaftsbezug 2,7 *
Angebote zur Berufsorientierung 2,6
Unterstützung für Auslandsstudium 3,3
Räume 1,8
Bibliotheksausstattung 2,2 *
IT-Infrastruktur 2,2
Ausstattung Praktikumslabore 2,5
Allgemeine Studiensituation 2,3

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Molecular Science (BSc, MSc); Lebensmittelchemie(StEx)
schon gewusst?
Über das Fach Pharmazie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Das Pharmaziestudium in Erlangen zeichnet sich durch einen hohen fachlichen Anspruch und eine intensive Betreuung der Studierenden aus. Das betrifft sowohl den persönlichen Kontakt zwischen Lehrenden und Studierenden, als auch die Unterstützung durch studentische Tutoren sowie die individuelle Beratung unserer Studierenden durch die Studienkoordinatorin bzw. die Studiendekanin. Das umfangreiche Pensum an Lehrveranstaltungen ist so organisiert, dass unsere Studierenden ihr Studium innerhalb der Regelstudienzeit von acht Semestern erfolgreich abschließen können.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schülertage für 5.-7. Klassenstufe, Schnupperstudientag (10. Klasse), KinderUni, Unterstützung bei W-/P-Seminaren, Fachpreise für Seminararbeiten, Studieninfotage für Oberstufe, "Chemistry on tour"- Besuche in den Schulen, Mitmach-Experimentalvorlesungen, Teilnahme an Studieninfo- und Berufbasaren, Erfahrungsberichte, Neigungscheck, Studiengangsvideos, Forscher/innen-Camps,
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Einführungsveranstaltungen, Brückenkurse (Chemie, Mathematik), Studierenden-Service-Center, Online-Informationsportale, Social Media Portale (facebook, instagram,twitter, pinterest), Uni-Blog meineFAU, FAU-App, YouTube, snapchat-Kanal, Career Service, Beratungsangebote und Services, Studium A-Z (online), Round-Table-Gespräche, Mentoren,
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.chemie.nat.fau.de/schueler/
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die internationale Ausrichtung zeigt sich sowohl in den weltweiten Kooperationen mit zahlreichen internationalen Forschungseinrichtungen als auch bei den zahlreichen internationalen wissenschaftlichen Gastvorträgen. Darüber hinaus verfügt das Department Chemie und Pharmazie über zahlreiche Erasmuspartnerschaften mit international renomierten Universitäten.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Die Erlanger Pharmazie ist mit modernster wissenschaftlicher Technik ausgestattet, die höchsten Standards in Lehre und Forschung gerecht wird. Medizinische Chemie: Hochfeld-NMR (600 MHz), LC-MS-Analytik, UHPLC-MS-MS, hochauflösende MS, Syntheseautomaten, Hochleistungscomputer, Plate Reader, Biacore; Pharmazeutische Technologie: Technikum für Arzneimittelherstellung, Partikelbildungsverfahren, Gefriertrockner, Sprühtrockner, akustischer Levitator, Proteinanalytik; Molekulare und Klinische Pharmazie: Calcium Imaging, Patchclamp, biochemische, pharmakologische und molekularbiologische Assays.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Erlanger Hochschullehrer/innen der Pharmazie sind international anerkannte Wissenschaftler/innen auf den Gebieten der Medizinischen Chemie, der Molekularen und Klinischen Pharmazie, der Pharmazeutischen Technologie, der Lebensmittelchemie sowie angrenzender chemischer, biologischer und medizinischer Wissenschaften. Die vielfältigen Forschungsinhalte lernen die Studierenden der Pharmazie in Erlangen im Laufe ihres Studiums im Rahmen von Forschungspraktika sowie in Vorlesungen und Seminaren kennen.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Die Nachwuchsförderung hat eine herausragende Bedeutung: Bereits während des Hauptstudiums erfolgt die Teilnahme an umfangreichen Laborpraktika sowie die Einbeziehung in aktuelle Forschungsthemen. Zahlreiche Drittmittelprojekte sowie das DFG Graduiertenkolleg "Medizinische Chemie selektiver GPCR Liganden" (gemeinsam mit der Uni Regensburg)und die Emil Fischer Graduate School ermöglichen ausreichende und umfassend betreute Qualifikationsstellen für den wissenschaftlichen Nachwuchs sowie die Förderung von Auslandssmestern und -praktika. Zudem wird die wissenschaftliche Weiterbildung für Apotheker/innen gefördert.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.chemie.nat.fau.de/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Gründungsberatung vor Ort: Angehende Unternehmensgründer/innen können Beratungsleistungen zum Aufbau Ihres Unternehmens direkt am Department Chemie und Pharmazie in Anspruch nehmen. Hierfür kann die Gründungsberatung der Geschäftsstelle kontaktiert werden. Darüber hinaus bietet die Universität mit der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer umfassende Beratungen und Informationen zu den Themen Unternehmensgründungen und Patentwesen an. Erlangen verfügt als Stadt des "medical valley" über ein modernes Gründer- und Innovationszentrum, in welchem Arbeitsplätze angemietet werden können
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Studienberatende Begleitung durch das Studien-Service-Center, die Studienkoordinatorin und die Studiendekanin; individuelles Mentoring für Studierende mit Behinderung bzw. chronischer Erkrankung bei Bedarf; Nachteilsausgleich bei Prüfungen; Beratung durch die Studienberatung der Universität Erlangen-Nürnberg, Einrichtung eines behindertengerechten, barrierefreien Laborarbeitplatzes im Neubau Chemikum.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Das wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Personal sowie die Studierenden am Department Chemie und Pharmazie setzen sich aus zahlreichen unterschiedlichen Nationalitäten zusammen. Die Arbeitssprache in den Forschungslaboren ist daher mitunter Englisch. Angelehnt an dem Leitbild der Universität Erlangen-Nürnberg wird auf Grund des Geschlechts, der Nationalität, des religiösen Bekenntnisses, der sozialen Herkunft oder einer Behinderung niemand benachteiligt.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren