1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Pharmazie
  5. Uni Frankfurt a.M.
  6. Fachbereich 14: Biochemie, Chemie und Pharmazie
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Pharmazie, Fachbereich

Fachbereich 14: Biochemie, Chemie und Pharmazie


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 820
Anzahl Masterstudierende 0

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/12 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 73,6 % *

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 2,0
Zitationen pro Publikation 8,0
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 61,0 T€
Promotionen pro Professor 3,5

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,3
Unterstützung im Studium 2,3
Lehrangebot 3,1
Studienorganisation 1,7 *
Prüfungen 2,4
Wissenschaftsbezug 2,6 *
Angebote zur Berufsorientierung 2,3
Unterstützung für Auslandsstudium 4,3
Räume 1,8
Bibliotheksausstattung 1,8 *
IT-Infrastruktur 1,7
Ausstattung Praktikumslabore 2,1
Allgemeine Studiensituation 2,2

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Pharmazie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Auswahlgespräche als Zusatzkriterium für Studienplatzvergabe; Winter- und Sommerschulen zur Vorbereitung auf 1. Staatsexamen; moderne Lehrmethoden: interaktive Lehrelemente, E-Learning/blended-learning-Angebote, viele praktische Ausbildungsanteile; Erasmus-Kooperationen mit europäischen Hochschulen; studentisch organisiertes Fertigarzneimittelseminar; Ausbildungsbeteiligung von Industrievertretern und Berufspraxis; Fort- und Weiterbildungsangebote in Kooperation mit Apothekerkammer und DPhG; Lehrbücher der Hochschullehrer sind Standardwerke der Pharmazieausbildung; universitäres Prüfungsamt
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Homepage, Broschüren, Flyer, Studiengangsvideo, Schnupperstudium, Studienfachberatung: http://www.uni-frankfurt.de/40155710/Studieninteressierte Studiengangsvorstellungen auf z.B. Night of Science, MainStudy (Abituriemnten Infoveranstaltung), Tag der Natruwissenschaften (Infoveranstaltung vor Oberstufe)
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Studienfachberatung, Studienkommission, Unterstützung durch Fachschaft, regelmäßiges Treffen mit dem Studiendekan, Homepage, Prüfungsamt,
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Vorsemester, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-frankfurt.de/40155708/Studiengang-Pharmazie
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Zahlreiche EU- und weltweite Forschungsverbundprojekte sowie individuelle Kooperationen ins Ausland. Erasmus-Verträge zur Studierendenmobilität. Förderung internationaler Studienaufenthalte in Kooperation mit außeruniversitären Fördereinrichtungen. Unterstützung bei Planung von Auslandsaufenthalten im Rahmen des praktisches Jahres. Forschungspraktika in Gruppen mit internationaler Ausrichtung zur Verbesserung der wissenschaftlichen Fremdsprachenkenntnisse und interkulturellen Kompetenzen. Fachbereichsstipendienprogramme und Fördermöglichkeiten, sowie zahlreiche Angebote der Universität.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Gute Geräteausstattung; themenspezifiziertes Raumangebot; neues Multi-Funktions-Labor, neue Bibliothek, Lehrbücher zur Langzeitausleihe und als eBook, Arbeitsplätze und Gruppenarbeitsräume; neues Hörsaalzentrum mit modernster Medientechnik; online-Aufzeichnung von Veranstaltungen; e-Klausuren; Auto Response System, e-Learning Angebote, Computerpools; Campuslizenzen für Software; moderne Arzneistoff-Synthesen + Proteinanalytik; Forschungseinbindung in Lehre; umfangreiches Internet-Informationsangebot; blended-learning; umfassende WLAN-Versorgung; fast alle Lehrangebote vor Ort auf dem Campus.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Themenübergreifende Forschungsschwerpunkte im Bereich Life Sciences (Grundlagen- und angewandte Forschung): Arzneistoff- & Wirkstoffentwicklung, Membranproteine und Proteomics, Zentrum für molekulare Genom-Analytik bei Hochrisikoleukämie, Regulation durch Licht, Supramolekulare Chemie, interdisziplinären Forschungszentren, enge Kooperationen mit Medizin; interdisziplinären Forschungszenten, Beteiligung der Forscher an zwei Exzellenzclustern, zwei Sonderforschungsbereichen + Forschergruppen; strukturierte Doktorandenausbildung in zwei Graduiertenschulen
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Neben dem uniweiten Graduiertenprogramm GRADE sind auch am Fachbereich mehrer Graduiertenprogramme, z.T. vn SFB, angesiedelt; generell sind alle Promovierenden eng in die jeweilgen Forschungsaktivitäten eingebunden und profitieren von der Forschungsstärke des Fachbereichs.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.uni-frankfurt.de/50251793/Forschung
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Zentrale Angebote der Universität: http://goetheunibator.de/ ; http://www.innovectis.de/ ; enge Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Innovationszentrum (FIZ)
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Neben den in der Studienordnung verankerten Nachteilsausgleich ist der Fachbereich in allen Fällen bemüht, individuelle Lösungen zu finden um Chancengleichheit herzustellen. Barrierefreier Zugang zu sämtlichen Einrichtungen und Laboren; zum Teil Einrichtungen für Hör- uns Sehgeschädigte; Vorlesungsaufzeichnung
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Der Fachbereich hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit herzustellen und Diskriminierung entgegenzuwirken. Alle Angehörigen des Fachbereichs sollen Wertschätzung erfahren und erfolgreich studieren und arbeiten können, unabhängig von ihrer (zugeschriebenen) sozialen Herkunft oder natio-ethno-kulturellen Zugehörigkeit, ihrem Alter, ihrer sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität, ihrer Religion oder Weltanschauung oder davon, ob sie eine physische oder psychische Einschränkung erfahren oder in die Betreuung anderer Menschen eingebunden sind.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren