1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Pharmazie
  5. Uni Heidelberg
  6. Fakultät für Biowissenschaften
che
Pharmazie, Fachbereich

Fakultät für Biowissenschaften


Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie

Informationen zum Fach Pharmazie
Zum Fachporträt
ggf. weitere Studiengänge
Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
Allgemeines
Hauptfach-Studierende insgesamt 660
Anzeige
Unterstützung am Studienanfang
Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 8/13 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 5/14 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang
Studienergebnis
Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 86,8 %
Durchschnittsnote 1. Prüfungsabschnitt
Forschung
Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 5,5
Zitationen pro Publikation 10,3
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 99,9 T€
Promotionen pro Professor 4,8
Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge
Studieneinstieg 2,1 *
Betreuung durch Lehrende 2,2
Dozenten 2,1 *
Kontakt zu Studierenden 1,6 *
Lehrangebot 2,1
Studierbarkeit 2,0 *
Wissenschaftsbezug 2,1
Berufsbezug 2,4
Unterstützung für Auslandsstudium 2,1
Räume 1,8
Bibliotheksausstattung 1,7 *
IT-Infrastruktur 2,0
Studiensituation insgesamt 2,2
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Weitere Angaben des Fachbereichs


  • Besonderheiten in der Lehre
    Besonderen Wert wird auf forschungsorientierte und translationale Lehre gelegt. Durch die Kooperation mit zahlreichen Forscher/innen aus dem Heidelberger Umfeld erhalten die Studierenden bereits früh Einblick in aktuelle Forschungsgebiete. Die enge Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum im Fach Klinische Pharmazie bietet den Studierenden eine maximal realitätsnahe Ausbildung. Kleine Gruppen, moderne Ausstattung und die breite Wahlmöglichkeit für Forschungspraktika ermöglichen einen interessanten und optimal betreuten Studienalltag.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Individuelles Coaching, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studieneingangskoordinator, Studentische Mentoren, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs in Form von Benotung, Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs in Form von individuellen Korrekturen, Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs in Form von Besprechungen, Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs in Form von Zwischentests, Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Seit Herbst 2014 finden die Praktika in grundsanierten Laboren statt, die nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattet sind. Das IPMB verfügt über modernste Imaging-Technologie, einen Gerätepark in der Pharmazeutischen Technologie und Analytik auf Industrieniveau sowie zahlreiche state of the art Applikationen im Bereich der Chemie und Molekularbiologie. Dank der hervorragenden Infrastruktur in Heidelberg haben die Studierenden die Möglichkeit, auch außerhalb des IPMBs an jeglichen Geräten zu arbeiten und können so stets nach dem aktuellen Stand der Technik ausgebildet werden.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Das IPMB beschäftigt sich mit der Entwicklung, Untersuchung und Anwendung von Wirk- und Arzneistoffen sowie der Aufklärung molekularer und zellulärer Wirkungsmechanismen. Forschungsschwerpunkte sind Nukleinsäuren als Werkzeuge und therapeutische Zielstrukturen, neue Antiinfektiva, die molekulare Evolutionsforschung, Phytochemie, Proteomik sowie Systembiologie, das „Drug Targeting“ und der Transport von Wirkstoffen und die Erforschung von neurodegenerativen Erkrankungen. Die enge Zusammenarbeit innerhalb des Institutes ermöglicht translationale Forschung auf höchsten Niveau.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.ipmb.uni-heidelberg.de/
  • Sonstige Besonderheiten
    Die familiäre Atmosphäre, das gute Verhältnis zwischen Studierenden und Dozenten/innen sowie die hohe Identifikation mit dem Studienfach und dem Institut sind herausragende Eigenschaften des Studiums am IPMB. Neben der Wissensvermittlung stehen die Ausbildung einer eigenständigen Forscher/innenpersönlichkeit sowie extracurrikulare Aktivitäten im Vordergrund. Die hochschulpolitische Teilhabe der Studierenden mittels Fachschaft und Studierendenrat wird ausdrücklich unterstützt. Zahlreiche Kooperationen im In- und Ausland erlauben maximale Flexibilität während des Studiums.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Pharmazie
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren