1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Pharmazie
  5. Uni Würzburg
  6. Fakultät für Chemie und Pharmazie
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Pharmazie, Fachbereich

Fakultät für Chemie und Pharmazie


Institut für Pharmazie und Lebensmittelchemie

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 440
Anzahl Masterstudierende keine Masterstudiengänge

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 6/12 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 65,6 % *

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 1,4
Zitationen pro Publikation 6,3
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 44,0 T€
Promotionen pro Professor 2,2

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,6
Unterstützung im Studium 2,2
Lehrangebot 3,0
Studienorganisation 1,6 *
Prüfungen 2,5
Wissenschaftsbezug 2,4 *
Angebote zur Berufsorientierung 2,8
Unterstützung für Auslandsstudium 4,0
Räume 1,9
Bibliotheksausstattung 1,8 *
IT-Infrastruktur 1,9
Ausstattung Praktikumslabore 2,0
Allgemeine Studiensituation 2,3

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Pharmazie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Würzburger Pharmazie unterhält ein starkes Netzwerk aus Kooperationen zwischen internationalen Universitäten, Forschungseinrichtungen und weiteren Partneren, wie z.B. der Pharmazeutischen Industrie (https://www.uni-wuerzburg.de/pharmazie/kooperationen/). Daneben haben unsere Studierenden die Möglichkeit im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms an einer unserer 14 Partneruniversitäten ein Auslanmdssemester zu absolvieren
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Studien-Info-Tag, Schnupperstudium, Tandem-Tage, studylive, Vorträge und Beratungen an Schulen, Campus-Führungen
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Einführungstage und Rallye zur Information und Orientierung, Semestereinführung durch die Fakultät und die Fachschaft, Information zum Studieneinstieg auf der Homepage (https://www.uni-wuerzburg.de/pharmazie/studium/), Angebote für studienrelevante Kompetenzen (z.B. Literaturrecherche), Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Erstsemester-Tutorien.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-wuerzburg.de/fuer/studierende/zsb/veranst/
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die Würzburger Pharmazie unterhält ein starkes Netzwerk aus Kooperationen zwischen internationalen Universitäten, Forschungseinrichtungen und weiteren Partneren, wie z.B. der Pharmazeutischen Industrie. Daneben haben unsere Studierenden die Möglichkeit im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms an einer unserer 14 Partneruniversitäten ein Auslanmdssemester zu absolvieren.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Das Institut für Pharmazie und Lebensmittelchemie ist seit 2009 in einem Neubau untergebracht. Tür an Tür neben den Forschungslabors stehen hier den Studierenden modernst ausgestattete Praktikumssäle zur Verfügung, die bereits ab dem Grundstudium genutzt werden. Studierende erhalten in allen Bereichen in Projektarbeiten die Möglichkeit, mit modernsten analytischen Großgeräten zu arbeiten.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Würzburger Pharmazie bildet in mehreren interdisziplinären Forschungsverbünden das Bindeglied zwischen den verschiedenen Natur- und Lebenswissenschaften. Schwerpunkte sind dabei beispielsweise die Infektionsforschung (Suche nach neuen Antiinfektiva), neue Angriffspunkte zur Therapie des Multiplen Myeloms, die Untersuchung von Pflanze-Pathogen-Interaktionen und die Erforschung der Rezeptordynamik als Paradigma für neuartige Wirkstoffe.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Graduate School of Life Scienses; internationales Doktorandenkolleg (Receptor Dynamics: Emerging Paradigms for Novel Drugs)/
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.uni-wuerzburg.de/pharmazie/pharmazie/
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Individuelle Lösungen zur Föderung werden in enger Kooperation mit der zentralen "Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS)" der Universität Wurzburg besprochen und umgesetzt.
  • Sonstige Besonderheiten
    Die Lehrstühle im Fach Pharmazie sind in Würzburg an drei Fakultäten angesiedelt: Fakultät für Chemie und Pharmazie, Fakultät für Biologie und Medizinische Fakultät. Dies ermöglicht in Lehre und Forschung hervorragende Interaktionsmöglichkeiten und Anbindungen zur Chemie, Biologie und Medizin.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren