1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. Uni Heidelberg
  6. Fakultät für Mathematik und Informatik
Ranking wählen
Informatik, Fachbereich

Fakultät für Mathematik und Informatik an der Uni Heidelberg


Institut für Informatik

  • Im Neuenheimer Feld 205 Mathematikon
  • 69120 Heidelberg
  • Telefon: +49 6221 54-4973
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 780
Anzahl Masterstudierende 220
Anteil Lehre durch Praktiker keine Angabe
Anteil Lehre durch Praktiker, Master keine Angabe

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 5/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 36,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 47,3 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor keine Angabe
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master keine Angabe

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 3,5
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 94,5 T€
Promotionen pro Professor 1,5

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,2
Unterstützung im Studium 2,2
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 1,8 *
Prüfungen 2,2 *
Wissenschaftsbezug Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Angebote zur Berufsorientierung 2,3
Unterstützung für Auslandsstudium 2,2
Räume 1,7
Bibliotheksausstattung 1,5
IT-Infrastruktur 1,9
Ausstattung der Arbeitsplätze 2,0
Allgemeine Studiensituation 2,3

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,9
Unterstützung im Studium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 2,0 *
Übergang zum Masterstudium 2,1
Wissenschaftsbezug 2,1 *
Allgemeine Studiensituation 2,4

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Informatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Kleine Studierendenzahlen; sehr gute Betreuung in kleinen Gruppen bei Vorlesungen, Übungen und Praktika; forschungsnahe und interdisziplinäre Lehre; gemeinsame Veranstaltungen für fortgeschrittene Bachelor und Master; große Auswahl an Wahlmodulen; aber auch Vertiefungen in Bildverarbeitung, Computergraphik und Visualisierung; Information Systems Engineering; Optimierung; Wissenschaftliches Rechnen; Zusammenarbeit mit Industrie und vielen außeruniversitären Forschungseinrichtungen; Studierende werden frühzeitig in die Forschung einbezogen, z.B. durch Veröffentlichungen auf Konferenzen.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Studieninformationstag der Universität
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Begrüßungsveranstaltung des Studiendekans, Einführungsveranstaltung der Fachschaft mit Vorstellung der Fakultät und des Studiengangs, Organisation des Studiums, und Angebote zum Kennenlernen der anderen Studienanfänger, spezielle Vorkurse zu Themen der Informatik und Mathematik
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Begrüßungsveranstaltung des Studiendekans, Einführungsveranstaltung der Fachschaft mit Vorstellung der Fakultät und des Studiengangs, Organisation des Studiums, und Angebote zum Kennenlernen der anderen Studienanfänger, spezielle Vorkurse zu Themen der Informatik und Mathematik, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Outgoing: Sorbonne Université und ECE, Paris, Franz und Charles University, Prag, Tschechien; Incoming: Politecnico die Milano, Mailand, Italien, EGE University, Izmir, Türkei
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Mehrere leistungsfähige Rechencluster mit unterschiedlichen Architekturen, CPU Cluster, Computing Labor, auch explizit für die Lehre; modernste Software Werkzeuge für den Chipentwurf (Cadence); Gut ausgestattetes Robotik-Labor; Labor zur Bewegungsanalyse.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Hohe Interdisziplinarität; enge Verzahnung von Forschung und Industrie, z.B. Graduiertenschule HGS MathComp; industry-on-campus Themen; verschiedene Forschungsschwerpunkte: Bildverarbeitung, Computergrafik und Visualisierung, Information Systems Engineering, High Performance Computing, Theoretische Informatik, Verteilte Systeme, wissenschaftliches Rechnen, Technische Informatik (z.B. Chipentwicklung, GPU-Beschleunigung, energieeffizientes "Machine Learning", Robotik, Entwurf und Inbetriebnahme anwendungsspezifischer Hardware (analoge Chips, Mixed-Mode Systeme, Kommunikations-ASICs))
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Studierende beteiligen sich früh an Forschungsprojekten während des Studiums (HiWi, Projektpraktikum, dann Masterarbeit). Wissenschaftliche Mitarbeiter können, um eigene Ideen voranzutreiben, arbeitsgruppenübergreifend Forschungsgruppen bilden, die vom Institut auch finanziell gefördert werden. Die aktive Teilnahme an Konferenzen wird vom Institut auch finanziell gefördert. Weiterhin gibt es auch den Career Service und Stipendienprogramme.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Vermittlung von betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen im Rahmen der Lehrveranstaltung "Entrepreneurship". Kompetenz der Dozenten durch eigene Erfahrungen mit Ausgründungen.
  • Sonstige Besonderheiten
    Das Studieren an einer Elite-Universität und die kleinen Studierendenzahlen ermöglichen einen frühen Einbezug in die Forschung. Es besteht eine intensive, interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen der Informatik und den Natur-, Lebens- sowie Geisteswissenschaften. Studierende werden frühzeitig in die Forschung einbezogen, z.B. durch Veröffentlichungen auf Konferenzen.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.informatik.uni-heidelberg.de/index.php?id=69
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren