1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. Uni Bamberg
  6. Fakultät für Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Informatik, Fachbereich

Fakultät für Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 550
Anzahl Masterstudierende 250
Anteil Lehre durch Praktiker 5,0 %

Duales Studium

Dual Studierende keine

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 84,0 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 32,0 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 5/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 3/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 3/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 13,4 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 23,1 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung keine Angaben

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 2,7
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 17,6 T€
Promotionen pro Professor 0,2

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8 *
Unterstützung im Studium 2,0
Lehrangebot 1,8
Studienorganisation 1,6
Prüfungen 1,9
Wissenschaftsbezug 2,0
Angebote zur Berufsorientierung 2,1
Unterstützung für Auslandsstudium 1,8
Räume 1,4
Bibliotheksausstattung 1,5 *
IT-Infrastruktur 2,2
Allgemeine Studiensituation 1,6

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8 *
Unterstützung im Studium 1,7
Lehrangebot 1,8
Studienorganisation 1,7
Prüfungen 1,8
Übergang zum Masterstudium 1,7 *
Wissenschaftsbezug 1,9
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Unterstützung für Auslandsstudium 1,7
Räume 1,3
Bibliotheksausstattung 1,6
IT-Infrastruktur 2,1
Allgemeine Studiensituation 1,6

Lehramt-Studium

Lehramtstudiengänge keine
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich International Information Systems Management (B, M); Wirtschaftsinformatik (B, M); Wirtschaftspädagogik mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik (M); VAWi - Virtueller Weiterbildungsstudiengang Wirtschaftsinformatik (M)
schon gewusst?
Über das Fach Informatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Bamberger Informatik bietet ein breites, interdisziplinär aufgestelltes und forschungsnahes Lehrangebot mit zahlreichen Wahlmöglichkeiten und einem guten Betreuungsverhältnis. Es richtet sich an Studierende mit Interessen in der Kerninformatik sowie solche mit Interessen in Anwendungsbereichen der Geistes- und Kulturwissenschaften. Das Studium ist "Hardware"-fern, dafür aber an Projekten ausgerichtet. Alle Lehrveranstaltungen werden mindestens einmal im Jahr und dazugehörige Prüfungen zu jedem Semester angeboten. Seit 2017 ist die Fakultät zudem Mitglied im Fakultätentag Informatik.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    TAO (Technologieallianz Oberfranken: Schülerforschungszentrum mit ganzjährigem wechselnden Workshopprogramm); MUT (Mädchen und Technik: dreitägiges Workshopprogramm für Mädchen); make IT (Informatik-Mentoring für SchülerInnnen); BIT (Bamberger Informatik Tag: Workshopprogramm für SchülerInnnen); Girls' Day (Tagesprogramm mit Workshops und Vorträgen für Schülerinnen)
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Erstsemestereinführungstage; vorbereitender Workshop; Wochenendworkshop zur Studienorientierung, MSc ISoSySc); Studieren im Praxisverbund (Studienbezuschussung von 500€/Semester bei Verpflichtung auf 2 Praktika im Verbund attraktiver Projektpartnerunternehmen); Firmenkontaktmesse (Möglichkeit, Kontakte für Praktika, Nebenjobs, späteren Berufseinstieg zu knüpfen)
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-bamberg.de/studium/interesse/
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Allen interessierten Studierenden stehen mit Unterstützung des International Center weitreichende Möglichkeiten des Auslandsstudiums offen, die auch rege genutzt werden. Der Studiengang MSc International Software Systems Science ist zudem explizit international ausgerichtet und 100% englischsprachig. Die Koedukation und gemeinsame Studiengestaltung internationaler Studierender und der hohe Anteil englischsprachigen Lehrangebots prägen den Studienalltag. Die breite internationale Vernetzung der Professorenschaft ermöglicht die Teilnahme an internationalen Projekten und Veranstaltungen.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Institute of Technology Tallaght, Irland; Lappeenranta University of Technology, Finnland; University of Oulu, Finnland; University of Madeira, Portugal; University of Skövde, Schweden; University of Stirling, Schottland; Roskilde University, Dänemark
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Exzellente mediale Infrastruktur und ausgestattet PC-Labore; E-Learning und Lernmanagementsysteme; Online-Bibliothek für Fachzeitschriften und Bücher (E-Journals und E-Books); 24/7-Zugang zu Bibliothek und dortigen Arbeitsplätzen. Aktuell Einrichtung eines neuen Rechner-Pools mit zusätzlich 105 Arbeitsplätzen (jeweils i7-Mini-PC plus 24 Zoll Bildschirm), der als Multi-Style Teaching Raum durch im Tisch versenkbare Bildschirme eine flexible Mischung aus Vorlesungs- und Seminar-Stil mit Hands-on praktischen Aufgaben am Rechner erlaubt. Alle Lehrstühle haben eigene Labore für Projektarbeit.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Bamberger Informatik besitzt einen interdisziplinären Zuschnitt & verbindet Angewandte Informatiken (Kulturinformatik, Medieninformatik, HCI, Kognitive Systeme und Smart Environments) mit klassischen Gebieten der Informatik (Verteilte und mobile Systeme, Softwaretechnik und Programmiersprachen, Kommunikation und Rechnernetze, sowie Grundlagen der Informatik). Dabei liegt das Forschungsprofil in einer Ausrichtung auf innovative Anwendungen insbesondere in den Digital Humanities, der Nahtstelle zwischen Mensch & Computer sowie der Realisierung & Analyse komplexer, vernetzter Softwaresysteme.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Die Trimberg Research Academy ist eine zentrale service-orientierte Unterstützungsstruktur und verfolgt das Ziel, die universitären Forschungsrahmenbedingungen zu stärken: Individuelle Beratung zu allgemeinen Fragen zur Promotion; Individuelle Beratung der Promovierenden zu fächerübergreifenden und formalen Fragen sowie Informationen zu Workshops, Stipendien, Preisen etc.; Individuelle Unterstützung promovierter ForscherInnen bei der Einwerbung drittmittelfinanzierter Projekte und allgemeine Beratung zur Fortsetzung der wissenschaftlichen Karriere u.v.m.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.uni-bamberg.de/wiai/leistungen/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Enge Zusammenarbeit mit dem Digitalen Gründerzentrum Bamberg (DGZ), das im Rahmen der Digitalisierungsoffensive Bayern eingerichtet wurde und neben Infrastruktur für Gründer auch Beratung, Vorträge und Vernetzung für potentielle Gründer aus der Studentenschaft bietet. Die Netzwerkangebote helfen potentiellen Gründern auch beim Finden von Partnerunternehmen und der Vermittlung von Förderangeboten.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Zur Förderung von dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigten Studierenden gibt es die "Kontaktstelle Studium und Behinderung"
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die Fakultät ist bundesweit für ihre langjährigen und vielfältigen Maßnahmen zur Gewinnung von Studentinnen bekannt. Seit dem Beginn der Maßnahmen 2005 ist der Anteil von Studentinnen von 12,2% auf 27,8% im WS 16/17 gestiegen. Im WS 14/15 wurde erstmalig die 30%-Marke bei den Erstsemester-Studentinnen geknackt. Seit 2012 werden Daten zu Karrierezielen, Karrierewegen und Zufriedenheit von Studentinnen und Absolventinnen erhoben. Als erste Konsequenz wurde ein Coaching Programm entwickelt; Förderung von ausländischen Studierenden durch z.B. Welcome-Wochenende mit Infos zum Studieneinstieg.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren