1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geografie
  5. Uni Bamberg
  6. Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Geografie, Fachbereich

Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften


Institut für Geographie

  • Am Kranen 12
  • 96047 Bamberg
  • Telefon: +49 951 863-2316
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 100
Anzahl Masterstudierende 169
Anteil Lehre durch Praktiker 25,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 7/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 94,6 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master nicht ausgeweisen, da im Schnitt <10 Absolventen/Jahr im Erhebungszeitraum (Ergebnis für Studiengang Sozial- und Bevölkerungsgeographie (M.A.))

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 1/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 1/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 2,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 2/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 4/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 24,4 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 0,4
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 7,7 T€
Promotionen pro Professor 0,4
Forschungsreputation < 1%

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung im Studium 3,2
Lehrangebot 3,1
Studienorganisation 2,7
Prüfungen 2,7
Exkursionen Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Wissenschaftsbezug Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Angebote zur Berufsorientierung 3,1
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume 2,2
Bibliotheksausstattung 1,8
IT-Infrastruktur 2,2 *
Allgemeine Studiensituation 2,9

Studierenden-Urteile für Lehramt-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,3 *
Unterstützung im Studium 2,5
Lehrangebot 2,8 *
Studienorganisation 2,6 *
Prüfungen Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Schulpraxis Zu wenige Antworten (<15)
Räume 1,8
Bibliotheksausstattung 2,1 *
IT-Infrastruktur Zu wenige Antworten (<15)
Allgemeine Studiensituation 2,4

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 230
Lehramtstudiengänge Lehramt Geographie: Grundschule (StEx); Mittelschule (StEx); Realschule (StEx); Gymnasium (StEx)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Geografie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Lehre knüpft an alltagsweltliche Problemstellungen an und überführt diese in wissenschaftliche Konzepte. Der Einsatz unterschiedlichster Lehrformate mit hohem Praxisbezug (u.a. via Internet und Facebook) gewährleistet ein abwechslungsreiches Studium. Die sehr gute Betreuungsrelation bedeutet eine facettenreiche individuelle Förderung. Das qualitativ hochwertige theoretische und methodische Fundament ist mit Blick auf zentrale Arbeitsmärkte für Studierende der Geographie gewählt. In- und ausländische Exkursionen dienen der vergleichenden Anschauung raumbezogener Phänomene im Gelände.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Besuch von Schülermessen, Bamberger Studieninformationstage
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Bereitstellung eines Orientierungsreaders, Einführungsveranstaltung, FAQs zum Studium auf der Homepage, Tutorien
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Erstsemester-Tutorien, Studieneingangskoordinator.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of Latvia, Riga, Lettland; University of Nordland, Bodø, Norwegen; Université des Antilles et de la Guyane Martinique, Frankrei; University of Tampere, Finnland; University of Iceland, Reykjavik, Island
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Labor für physisch-geographische Analysen; CIP-Pool zur Vermittlung von Kenntnissen in Fernerkundung und geographischen Informationssystemen (GIS) sowie aller Formen der Datenaufbereitung, der Datenanalyse, der Dateninterpretation sowie ihrer Darstellung; Software zur Durchführung qualitativer Sozialforschung und humangeographischer Forschung (MAXQDA); gut ausgestattete Teilbibliothek für Geographie.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Schwerpunkte der Forschung sind: Migration, (post-)development und Rückkehr, ökonomisch-geographischer Transformation; soziales Wohlbefinden und Lebensqualität, Nachhaltigkeit und raumbezogene Gerechtigkeit, Rurality-studies, „Territorialität und Grenzen“ (regionales Nachwuchsnetzwerk); historische Naturgefahrenforschung, Planungsgeschichte, historische Geographien von Produktion, Handel und Konsum; ESR-Datierung von Korallen, Mollusken und Gastropoden. Regionale Schwerpunkte: Ost- und Südosteuropa, Westeuropa und Deutschland, Lateinamerika (Brasilien, Mexiko sowie Karibik), USA und Japan
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Im Master Sozial- und Bevölkerungsgeographie: Einbindung der Studierenden in das Geographische Kolloquium; Durchführung eines wissenschaftlichen Forschungsprojektes; Erstellung von Hausarbeiten im Stile eines wissenschaftlichen Papers; Bekanntmachung von Workshops und Tagungen über die Homepages Geographie I, Historische Geographie und die entsprechenden Facebookseiten; Im Master Historische Geographie: regelmäßiges Forschungskolloquium; forschendes Lernen in projektform; Gründung eines studentischen Vereins im WS 2017/18, der Exkursionen und Tagungsteilnahmen für Studierende organisiert.
  • Vernetzung mit anderen Institutionen
    andere Universitäten/Fachhochschulen/HAWs; außeruniversitäre Forschungseinrichtungen; Institutionen der Wirtschaftsförderung; Ministerien der Länder, Bundesministerien; Kommunen, kommunale Verwaltung, Ämter und Behörden des Regierungsbezirks, sonstige Gebietskörperschaften; Institutionen der Raumordnung, Stadtplanung und Regionalentwicklung; öffentliche Einrichtungen der Tourismusförderung; Non-profit-Organisationen oder Non-governmental-Organisationen
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.uni-bamberg.de/geographie/studium/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Begleitung gemeinsam mit Career-Service der Universität; Herstellung direkter Kontakte zu Planungsinstituten
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren