1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geografie
  5. Uni Bremen
  6. Fachbereich 08: Sozialwissenschaften
Ranking wählen
Geografie, Fachbereich

Fachbereich 08: Sozialwissenschaften an der Uni Bremen


Institut für Geographie

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 550
Anteil Lehre durch Praktiker 15,0 %
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 19,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 12/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 74,5 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 29,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 7/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 5/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor keine Angabe
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master keine Angabe

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 2,2
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 59,5 T€
Promotionen pro Professor 0,1
Forschungsreputation 5,3 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,5 *
Unterstützung im Studium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Lehrangebot 2,7
Studienorganisation 1,9 *
Prüfungen Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Exkursionen Fallzahl kleiner 15
Wissenschaftsbezug Fallzahl kleiner 15
Angebote zur Berufsorientierung Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume 3,8
Bibliotheksausstattung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
IT-Infrastruktur 2,4
Allgemeine Studiensituation 2,3

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 169
Lehramtstudiengänge Abschlüsse: Zwei-Fach-Bachelor, Master of Education; Lehramtstypen: LA Sek I, LA Sek II/Gym
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Geografie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Das oberste Ziel ist die Verbesserung der Lehrqualität durch eine Orientierung an den Prinzipien des Forschenden Lernens sowie durch die engere Verzahnung der in den einzelnen Modulen vermittelten Inhalte und Kompetenzen.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Studieninfotag im Mai oder Juni
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    - Blitzlicht zu verschiedenen Themen im Rahmen der Erstsemester-Pflichtveranstaltungen - Studienführer
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Praxismesse organisiert vom Career Center
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    - Blitzlicht zu verschiedenen Themen im Rahmen der Erstsemester-Pflichtveranstaltungen - Studienführer, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Vorsemester, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    University Maynooth, Irland; Oulu University, Finnland; Sevilla, Spanien; Noumea, Frankreich; Göteborg, Schweden; Lyon, Frankreich; Lalaguna, Spanien; Salamanca, Spanien; Groningen, Niederlande; Guelph, Kanada; NTNU, Taiwan; Portsmouth, GB
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Zwei sehr gut ausgerüstete CIP-Räume mit 54 Plätzen; das geomorphologisch-sedimentologische Labor ist ausgerüstet für die Entnahme von Sedimentkernen an der Sediment-/Wassergrenze, für lange Sedimentkerne und für das Monitoring des Partikelflusses in der Wassersäule eines Sees. Neben der zerstörungsfreien Untersuchung von Sedimentkernen mittels physikalischen Methoden ist die Laborausrüstung dafür ausgelegt, eine Analytik mit hohem Probendurchsatz durchzuführen, wie sie für Untersuchungen von zeitlich hoch auflösenden Sedimentsequenzen aus lakustrinen Milieus notwendig sind.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Die Arbeitsgruppen des Instituts für Geographie bearbeiten ein breites Spektrum aktueller geographischer Fragestellungen. Die beiden physisch-geographischen Professuren beschäftigen sich mit Geomorphologie und Polarforschung einerseits und klima- und vegetationsgeographischen Fragen andererseits. Die beiden humangeographischen Professuren haben einen wirtschafts- sowie einen stadtgeographischen Schwerpunkt. Darüber hinaus ist dem Institut eine Professur für Nachhaltige Regionalentwicklung in der Globalisierung zugeordnet. Zwei Lektoren forschen im Bereich der Geographiedidaktik.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Die Universität Bremen legt besonderen Wert auf die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Sehr gute Forschungsbedingungen und frühe wissenschaftliche Selbstständigkeit sollen die Forschungsstärke der Universität nachhaltig sichern. Dazu dienen verschiedene Angebote im Rahmen des Promotionszentrums ProUB und der Forschungsförderung. In den Sozialwissenschaften wurde die Graduiertenschule Bremen International School of Social Sciences (BIGSSS) von der Exzellenzinitiative gefördert. Ein strukturiertes Programm, Komiteebetreuung und die Finanzierung der Promovenden kennzeichnen das Angebot.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Universitätsweit gibt es BRIDGE und Unitransfer, um Studierende für Existenzgründungen zu qualifizieren bzw. sie bei Unternehmensgründungen zu unterstützen. Diese bieten Schulungen und Qualifikationsbausteine sowie Netzwerktreffen für Absolvent*innen an, die sich selbstständig machen möchten. Auch das Career Center, das Promotionszentrum ProUB und das Nachwuchszentrum BYRD für Postdoktoranden zeigen entsprechende Möglichkeiten auf.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.geographie.uni-bremen.de/de/forschung
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-bremen.de/praxisboerse
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren