1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geografie
  5. Uni Frankfurt a.M.
  6. Fachbereich 11: Geowissenschaften / Geographie
Ranking wählen
Geografie, Fachbereich

Fachbereich 11: Geowissenschaften / Geographie an der Uni Frankfurt a.M.


Inst. f. Humangeographie / Institut für Physische Geographie

  • Theodor-W.-Adorno-Platz 6, PEG-Gebäude
  • 60629 Frankfurt a.M.
  • Telefon: +49 69 798-35162 /-40155
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 640
Anzahl Masterstudierende 212
Anteil Lehre durch Praktiker 11,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 12/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 81,2 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 23,5 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 2/9 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 5/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 4,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 8/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 7/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 20,5 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 21,9 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 1,1
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 50,5 T€
Promotionen pro Professor 0,8
Forschungsreputation 33,6 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1
Unterstützung im Studium 1,9
Lehrangebot 2,6
Studienorganisation 1,8
Prüfungen 2,5
Exkursionen 2,1
Wissenschaftsbezug 2,1
Angebote zur Berufsorientierung 2,7
Unterstützung für Auslandsstudium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Räume 1,5
Bibliotheksausstattung 1,8
IT-Infrastruktur 1,9 *
Allgemeine Studiensituation 2,1

Studierenden-Urteile für Lehramt-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende Rücklaufquote zu klein
Unterstützung im Studium Rücklaufquote zu klein
Lehrangebot Rücklaufquote zu klein
Studienorganisation Rücklaufquote zu klein
Prüfungen Rücklaufquote zu klein
Schulpraxis Rücklaufquote zu klein
Räume Rücklaufquote zu klein
Bibliotheksausstattung Rücklaufquote zu klein
IT-Infrastruktur Rücklaufquote zu klein
Allgemeine Studiensituation Rücklaufquote zu klein

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 760
Lehramtstudiengänge Lehramt Geographie: Förderschulen (StEx); Haupt- und Realschule (StEx); Gymnasium (StEx)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Geografie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Der Fachbereich bearbeitet weltweit Forschungsprojekte, in die Studierende eingebunden sind (siehe internationale Ausrichtung). Enge Verzahnung von Forschung und Lehre; schrittweises Heranführen der Studierenden an die Forschungsschwerpunkte der Institute. Integration von Theorie und Praxisphasen durch hohen Anteil von Projektarbeit. Optimale Betreuung durch 2 Study Career Manager (Humangeographie und Physische Geographie). Vielfältiges Exkursionsangebot. Ein umfangreiches ERASMUS-Programm mit 29 Partnerhochschulen eröffnet den Studierenden vielfältige Auslandsaufenthalte. Lehrbeauftragte aus der Praxis.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Der Fachbereiches bietet ein breites Spektrum an Angeboten an, wie z.B. Schnuppertage, Schülercampus und Orientierungstage an (https://www.uni-frankfurt.de/43179810/LehrerInnen_SchuelerInnen). Das Geomedienlabor bietet zudem ein breites zielgruppenspezifisches Angebot von Kursen und Workshops für Schüler/-innen in den Themenbereichen Geographie und Geomedien an (www.geomedienlabor.de).
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Betreuung durch zwei Study Career Manager (Humangeographie und Physische Geographie), die die Studienanfänger/-innen im ersten Studienjahr begleiten. Zudem ist ein Mentoring-Tutoring-Programm als ein eigenständiges Modul im Bachelorstudiengang integriert, dass dafür sorgt, dass die Studienanfänger/-innen im ersten Studienjahr von erfahrenen Studierenden betreut werden.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Der Fachbereich bearbeitet weltweit Forschungsprojekte, in die Studierende und internationale Forscher/-innen eingebunden sind. Ein umfangreiches ERASMUS-Programm mit 29 Partnerhochschulen trägt zur Internationalisierung bei. Internationale Praktika werden gefördert. Zudem arbeiten am Fachbereich auch viele internationale Forscher im Rahmen von Stipendien und Fellowships. Zudem werden am Fachbereich internationale Summerschools für Forscher und Studierende durchgeführt, wie z.B. das „DAAD-GeoTraining“ an dem jedes Jahr 30 internationale Studierende und Doktoranden teilnehmen.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Uni Toronto, Kanada; Uni Paris Diderot, Frankreich; Uni Mailand, Italien; Uni Plymouth, Großbritannien; Lund Universität, Schweden; Uni Helsinki, Finnland; Uni Porto, Portugal; Uni Sevilla, Spanien; Uni Danzig, Polen; Uni Budapest, Ungarn
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Unterbringung in neu errichteten (2005 bzw. 2012) Gebäuden mit modernster Ausstattung in allen Bereichen einschließlich eigener PC-Pools und WLAN; hervorragende Fachbibliotheken; eigenes Internetportal "GeoStud" für Studierende; bodenkundliches und mikromorphologisches Labor; Fernerkundungs-/GIS-Labor; Reflektionsspektrometer; tragbare Wetterstationen; Mitnutzung Massenspekt- und Röntgendiffraktometer.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Humangeographie: Forschungsschwerpunkt "Globalisierungsforschung"; vier Forschungsfelder: Wirtschaftsgeographie, Neoliberalisierung des Städtischen, Mobilität/Dynamik von Metropolregionen, Natur-Gesellschaft-Visualität; Physische Geographie: Mensch-Umwelt-Interaktion, Global Change, hydrologische Modellierung, Geoarchäologie, Geomorphologie, Bio-/Bodengeographie, Fernerkundung/GIS
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Der Fachbereich kooperiert hinsichtlich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuches mit GRADE, der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung der Goethe-Universität für die fächerübergreifende Qualifizierung, Beratung und Förderung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der frühen Berufsphase. GRADE bietet Promovierenden der Goethe-Universität ein umfangreiches Qualifizierungsangebot und unterstützt sie bei der Strukturierung ihrer Promotionsphase. Zukünftig wird es ein eigenes GRADE-Zentrum, das GRADE Sustain, am Fachbereiche Geowissenschaften/Geogaphie geben.
  • Vernetzung mit anderen Institutionen
    andere Universitäten/Fachhochschulen/HAWs
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Der Fachbereich Geowissenschaften/Geographie kooperiert eng mit dem Goethe-Unibator (Inkubator der Goethe-Universität) zusammen, der den Übergang von Absolventen und wissenschaftlichen Mitarbeitern in die Selbständigkeit unterstützt. Der Goethe-Unibator steht Studierenden und Mitarbeitern der Universität fördernd zur Seite, wenn sie ihr Wissen aus dem Studium und daraus entstehende Ideen zu marktreifen Produkten und Dienstleistungen weiterentwickeln und auf dieser Grundlage ein eigenes Unternehmen gründen möchten. Hiermit ist eine gelebte Gründungskultur an der Universität etabliert.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Wir informieren auf unserer Website www.geostud.de, das Portal für das Frankfurter Geographie-Studium, in der Rubrik barrierefreies Studium ausführlich über alle Möglichkeiten der Förderung von dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigten Studierenden. Ein wichtiges Instrument ist hierbei das Handbuch "Studieren mit Behinderungen". Zudem erhalten die betroffenden Studierende individuelle Beratung und Unterstützung in allen studienorganisatorischen Fragen, also auch bezüglich eines möglichen Nachteilsausgleich bei Prüfungen oder zum Härtefallantrag für die Bewerbung.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Zur Verbesserung von Forschung und Lehre bemüht sich der Fachbereichs Geowissenschaften/ Geographie um Frauenförderung, Geschlechtergleichstellung, Erhöhung von Diversität und die Verringerung von Diskriminierung. Am Fachbereich wird eine Erhöhung des Frauenanteils bei den Postdoktorand/-innen und bei den Professuren angestrebt. Am Fachbereich tätige Väter werden unterstützt. Verbesserte Bedingungen für Studierende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen werden entwickelt. Der Fachbereich hat einen Gleichstellungsplan 2017-2022 sowie den Gender Equality and Action Plan 2015-2017 erstellt.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.geo.uni-frankfurt.de
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    http://www.geostud.de/studieninteressierte/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren