1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geowissenschaften
  5. Uni Halle-Wittenberg
  6. Naturwissenschaftliche Fakultät III
Ranking wählen
Geowissenschaften, Fachbereich

Naturwissenschaftliche Fakultät III an der Uni Halle-Wittenberg


Institut für Geowissenschaften und Geographie

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Lehre in Kernbereichen
Studierende insgesamt 450
Anteil Lehre durch Praktiker 8,0 %
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 5,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 8/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 58,7 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 19,2 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 6/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 3/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 31,8 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 40,4 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 1,1
Zitationen pro Publikation 2,0
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 31,4 T€
Promotionen pro Professor 0,9
Forschungsreputation 1,1 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,3
Unterstützung im Studium 2,2
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 1,8
Prüfungen 2,3
Laborpraktika 1,9
Exkursionen 2,0
Wissenschaftsbezug 2,3
Angebote zur Berufsorientierung 2,6
Unterstützung für Auslandsstudium 2,4
Räume 1,7
Bibliotheksausstattung 1,7
IT-Infrastruktur 2,2
Allgemeine Studiensituation 2,2

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Geowissenschaften
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Im Geologischen Garten des Instituts werden ausgewählte Gesteine als Exponate ausgestellt. Kooperation mit Belem, Brasilien.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Hochschulinformationstag, Schülerpraktika, Lange Nacht der Wissenschaften, Prime Gymnasium
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Orientierungsveranstaltung zum Studienanfang, allgemeine und fachspezifische Studienberatung, open cast-Angebote
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Orientierungsveranstaltung zum Studienanfang, allgemeine und fachspezifische Studienberatung, open cast-Angebote, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Uni Sogndal, Norwegen; Uni Lund, Schweden; St. Denis, Frankreich; Uni Nancy, Frankreich; Oulu, Finnland; Aarhus, Dänemark; Lissabon, Portugal; Prag, Tschechien; Valencia, Spanien; Nijmegen, Niederlande; Salzburg, Österreich
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    REM; Cryo-REM; Niton-XLT 3; TerraSpec; FI-Mikroskop; CL-Mikroskop; Nano-Indenter; 5MN Felsprüfmaschine Güteklasse 1 mit Triaxial Zelle bis 70 Mpa; triaxial Zelle mit CO2 Porenfluid-Beschickung; Reinstraum- und Einzelkornaufbereitung; Pulverdiffraktometer PANalytical; SMART-Apex Einkristalldiffraktometer; GADDS; Wellenlängendispersive Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) Bruker AXS; Thermogravimetrie (TG); Differentialthermoanalyse (DSC); Wärmeleitungs- und Lösungskalorimeter; Hochleistungs-Workstations; Ionenchromatographie; HPLC; GC; IR-Spektrometer; DTA; ICP-OES; Laser-Spektrometrie; Mikro-RFA.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Forschung in Kooperation mit Großforschungseinrichtungen (z.B. GEOMAR, BGR, LIAG, GFZ, GFZ, IAMO), LAGB, Umweltamt der Stadt Halle (Saale) und anderen geologischen Diensten und Industriebetrieben je nach fachlicher Ausrichtung der Professuren (z.B. Gasspeicher, Endlager, Geothermie, Zementoptimierung, feuerfeste Keramik, seltene Erd-Ressourcen, Kupferschiefer, Geo-Archäologie, Grundwassermodellierung Tagebaurestlöcher, 3D-Modellierung Untergrund).
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Promovierende werden zum einen über befristete Nachwuchsstellen, zum anderen durch Drittmittelstellen sowie über Graduiertenstipendien des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. Der Besuch von nationalen und internationalen Tagungen wird bei angenommenen Beiträgen anteilig von den jeweiligen Kostenstellen unterstützt. Fortbildungsprogramme der MLU stehen dem wissenschaftlichen Nachwuchs offen.
  • Sonstige Besonderheiten
    Praxisorientierte, interdisziplinäre Ausbildung mit großen Anteilen im Gelände und im Labor.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.geo.uni-halle.de
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.geo.uni-halle.de/studium/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren