1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geografie
  5. Uni Heidelberg
  6. Fakultät Chemie und Geowissenschaften
Ranking wählen
Geografie, Fachbereich

Fakultät Chemie und Geowissenschaften an der Uni Heidelberg


Geographisches Institut

  • Berliner Straße 48
  • 69120 Heidelberg
  • Telefon: +49 6221 54-4570
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 930
Anteil Lehre durch Praktiker 25,0 %
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 30,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 12/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 78,5 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 15,3 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 8/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 8/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 11,7 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 34,4 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 3,0
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 92,3 T€
Promotionen pro Professor 1,0
Forschungsreputation 35,5 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1 *
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot 2,0
Studienorganisation 1,9 *
Prüfungen 2,2
Exkursionen 2,1 *
Wissenschaftsbezug 2,0
Angebote zur Berufsorientierung 2,2
Unterstützung für Auslandsstudium 1,7
Räume 2,6
Bibliotheksausstattung 1,8
IT-Infrastruktur 2,1
Allgemeine Studiensituation 2,1

Studiengänge mit Detailinfos

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 331
Lehramtstudiengänge Abschlüsse: Zwei-Fach-Bachelor, Master of Education, Staatsexamen; Lehramtstypen: LA Sek II/Gym
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Geografie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Breite Aufstellung des Faches in allen Teilbereichen der Geographie (Geoinformatik, Humangeographie, Physische Geographie, Gesellschafts/Umweltforschung); integrativer Ansatz in Theorie, Methoden und Anwendung; englischprachige und interdisziplinäre Lehrveranstaltungen; Lehrangebote aus Südasieninstitut, Heidelberg Center for American Studies, Heidelberg Center for the Environment; Angebote aus den Masterstudiengängen Governance of Risks and Resources (in Chile) und Geoarchäologie, Regional Governance; internationale Lehrkooperationen (4EU+, z.B. Prag, Paris, Mailand).
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schnupperstudium für Schüler/innen (Besuch von Lehrveranstaltungen am Geogr. Institut), Orientierungstage Rhein-Neckar und Studieninformationstag (Vorstellung der Studienmöglichkeiten/des Instituts, Vortrag/Informationsstand), Heidelberger Geographische Gesellschaft (Vorträge für Schulklassen frei), Schülerpraktika; Angebote der Zentralen Studienberatung für Schüler/Schulklassen, Junge Universität
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Orientierungseinheit für Erstsemester (2 Tage): Begrüßung, Erstsemesterplanung, Studienorganisation, Anmeldung zu Lehrveranstaltungen, Betreuung durch Tutor/en/innen, Bibliotheksführungen, Vorstellung des Studienbüros, der Arbeitsgruppen und der Schwerpunkte in Forschung und Lehre; Angebote des Career-Service der Universtiät (z.B. Mentoring-/Buddy-Programme, Kursprogramm "Stark im Studium" etc.)
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Orientierungseinheit für Erstsemester (2 Tage): Begrüßung, Erstsemesterplanung, Studienorganisation, Anmeldung zu Lehrveranstaltungen, Betreuung durch Tutor/en/innen, Bibliotheksführungen, Vorstellung des Studienbüros, der Arbeitsgruppen und der Schwerpunkte in Forschung und Lehre; Angebote des Career-Service der Universtiät (z.B. Mentoring-/Buddy-Programme, Kursprogramm "Stark im Studium" etc.), Vorsemester, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    University Bergen, Norwegen; Stockholm University, Schweden; Loughborough University, Großbritannien; Charles University Prague, Tschechien; Paris Diderot, Frankreich; Eötvös Lorand University Budapest, Ungarn; Universidad de Salamanca, Spanien; Universitatea Bukaresti, Rumänien; Universidad Nacional de Colombia; Universidad Católica de Chile, University of Illinois Urabana-Champaign, USA
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Exzellent ausgestattetes Labor für Boden-, Wasser- u. Sedimentproben: u.a. (Feststoff-)AAS, CNS, (Fluoreszenz-)Photometer, Mikroskopie mit Digit. Bildverarbeitung, Suszeptibilitätsbestimmung für Sedimentkerne, Bodenphysik; 48-Kanal-Refraktionsseismik, Geoelektrik, Geomagnetik, Elektromagnetik, Totalstation, DGPS, Bohrplattform, mobile Röntgenfluoreszenzanalyse, Bohrausrüstung, hydro-klimatische Feldstation (Freilandlabor); Lumineszenzlabor (Datierung von Böden u. Sedimenten), LiDAR Lab; 3D-Messsysteme (terrestrische Laserscanner, Low-Cost 3D-Scanner), Laserscanning-Drohne, RTK GNSS; SozioLab.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Starke Vernetzung mit interdisziplinären Zentren der Universität u.a. durch Brückenprofessuren; Heidelberg Center for the Environment, Heidelberg Center for American Studies, Südasieninstitut, Interdisziplinäres Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen, HCIAS; internationale Ausrichtung der Forschung (z.B. China, Taiwan, Mongolei, Indien, USA & Kanada, Lateinamerika, Naher Osten); An-Institut Heidelberg Institute for Geoinformation Technology HeiGIT; interdisziplinäre/internationale Vernetzung im Schwerpunkt Geoarchäologie; TdLab: Transdisziplinäre Forschung und Lehre mit Schwerpunkt Klimawandel
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Spezielle PhD Forschungskolloquia; Förderung begabter Geographiestudenten durch die Kurt-Hiehle-Stiftung (Auslandreisen und Untersuchungen im Rahmen von Abschlussarbeiten, Drucklegung sehr guter Dissertationsergebnisse, Veröffentlichung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse in Fachzeitschriften, Teilnahme an Fachtagungen). Seit dem Studienjahr 2016/17 wird ein Preis für die beste Bachelorarbeit in der Physischen Geographie vergeben. Außerdem erfolgte die Einrichtung von 2 Juniorprofessuren. Großes Angebot an Stellen für student./wiss. Hilfskräfte in Forschung und Lehre.
  • Sonstige Besonderheiten
    Intensive Verknüpfung von Forschung und Lehre, z.B. durch Integration von Lehrveranstaltungen in laufende Forschungsprojekte, z.B. im Rahmen von Geländepraktika (forschendes Lernen); innovative Hochschullehre in der Geographie (Lehrraum Geographie, E-Learning-Angebote), Entwicklung und Implementierung von forschungsorientierten Lehrkonzepten; Interdisziplinäre Forschung und Lehre z.B. im Verbund des Heidelberg Center for the Environment; Umfangreiche Kartensammlung; jährliche Absolventenfeier zur Alumipflege (Kooperation mit Heidelberger Geographischen Gesellschaft); stud. Praktikumsinitiative.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.geog.uni-heidelberg.de/professuren/index.html
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren