1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geografie
  5. Uni Heidelberg
  6. Fakultät Chemie und Geowissenschaften
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Geografie, Fachbereich

Fakultät Chemie und Geowissenschaften


Geographisches Institut

  • Berliner Straße 48
  • 69120 Heidelberg
  • Telefon: +49 6221 54-4570
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 450
Anzahl Masterstudierende 136
Anteil Lehre durch Praktiker 10,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 81,5 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 18,8 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 3/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 2,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 8/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 6/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 10,9 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 24,6 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 3,5
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 81,0 T€
Promotionen pro Professor 1,2
Forschungsreputation 42,1 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0
Unterstützung im Studium 2,0
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 2,3
Prüfungen 2,6
Exkursionen 2,8
Wissenschaftsbezug 2,0
Angebote zur Berufsorientierung 2,5
Unterstützung für Auslandsstudium 1,8
Räume 2,7
Bibliotheksausstattung 1,7
IT-Infrastruktur 2,2 *
Allgemeine Studiensituation 1,9

Studierenden-Urteile für Lehramt-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung im Studium Zu wenige Antworten (<15)
Lehrangebot Zu wenige Antworten (<15)
Studienorganisation Zu wenige Antworten (<15)
Prüfungen Zu wenige Antworten (<15)
Schulpraxis Zu wenige Antworten (<15)
Räume Zu wenige Antworten (<15)
Bibliotheksausstattung Zu wenige Antworten (<15)
IT-Infrastruktur Zu wenige Antworten (<15)
Allgemeine Studiensituation Zu wenige Antworten (<15)

Studiengänge mit Detailinfos

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 470
Lehramtstudiengänge Lehramt Geographie: (B.Sc., 50%/M.Ed.)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Geografie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Breite Aufstellung des Faches in allen Teilbereichen der Geographie (Geoinformatik, Humangeographie, Physische Geographie, Gesellschafts/Umweltforschung); integrativer Ansatz in Theorie, Methoden und Anwendung; englischprachige Lehrveranstaltungen; interdisziplinäre Lehrveranstaltungen; Lehrangebote aus Südasieninstitut, Heidelberg Center for American Studies, Heidelberg Center for the Environment; Angebote aus dem Masterstudiengang Governance of Risks and Resources sowie aus dem Masterstudiengang Geoarchäologie, Reginalentwicklung und räumliche Planung durch Juniorprofessur Regional Governance
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schnupperstudium (Besuch von Lehrveranstaltungen, bevorzugt nachmittags), Orientierungstage Rhein-Neckar (Vorstellung der Studienmöglichkeiten und des Instituts, Laborführungen, etc.), Studieninformationstag (Vorstellung der Studienmöglichkeiten und des Instituts, Vortrag/Informationsstand), Besuch von Vorträgen der Heidelberger Geographischen Gesellschaft (für Schulklassen frei), Schülerpraktika
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Orientierungseinheit für Erstsemester (2 Tage), Begrüßung, Erstsemesterplanung, Studienorganisation, Anmeldung zu Lehrveranstaltungen, Betreuung durch Tutor/en/innen, Bibliotheksführungen, Vorstellung des Studienbüros, der Arbeitsgruppen und der Forschungsschwerpunkte.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorsemester, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    http://www.geog.uni-heidelberg.de/studium/davor/index.html
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Brückenprofessur zum Heidelberg Center for American Studies, Austauschprogramm mit Illinois ab 2018, Masterstudiengang Governance of Risk and Ressources in Chile, Heidelberg Center in Santiago de Chile, Austauschprogramm mit Universidad Nacional de Colombia (Bogotá/Kolumbien) und Universidad Católica de Chile (Santiago de Chile/Chile), gemeinsame Lehrveranstaltungen mit Geographie in Prag/Tschechien, Deutsch-chinesische Sommerschule in Turfan, Xinjiang/China, Südasien-Institut der Universität Heidelberg (Abteilung Geographie), Lehre im Ausland (Geländepraktika), Kooperation mit Taiwan (NCKU)
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University Bergen, Norwegen; Stockholm University, Schweden; Loughborough University, Großbritannien; Charles University Prague, Tschechien; Paris Diderot, Frankreich; Eötvös Lorand University Budapest, Ungarn; Universidad de Salamanca, Spanien; Universitatea Bukaresti, Rumänien; Universidad Nacional de Colombia; Universidad Católica de Chile
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Exzellent ausgestattetes Labor für Boden- Wasser- und Sedimentproben: u.a. (Feststoff-) AAS, CNS, (Fluoreszenz-)Photometer, Mikroskopie mit Digitaler Bildverarbeitung, Suszeptibilitätsbestimmung für Sedimentkerne, Bodenphysik; 48-Kanal-Refraktionsseismik, Geoelektrik (200 Elektroden), Geomagnetik, Totalstation, DGPS, Bohrplattform, mobile Röntgenfluoreszenzanalyse, Bohrausrüstung, hydrologische und klimatologische Feldstationen; Lumineszenzlabor (Datierung von Böden u. Sedimenten), LiDAR Lab; 3D-Messsysteme (terrestrischer Laserscanner, Low-Cost 3D-Scanner), Bildflug-Drohne, RTK GNSS; SozioLab
  • Besonderheiten in der Forschung
    Starke Vernetzung mit interdisziplinären Zentren der Universität u.a. durch Brückenprofessuren (Heidelberg Center for the Environment, Heidelberg Center for American Studies, Südasieninstitut, Cluster Asia and Europe, Interdisziplinäres Zentrum für Wirtschaftliches Rechnen); internationale Ausrichtung der Forschungsprojekte (z.B. China, Taiwan, Mongolei, Indien, USA & Kanada, Lateinamerika, Israel; Reallaborforschung (Kooperation mit IBA, Stadt HD, Zivilgesellschaft), Regionalentwicklung und räumliche Planung (Regional Governance); interdisziplinäre Vernetzung im Schwerpunkt Geoarchäologie
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses werden spezielle PhD Forschungskolloquia angeboten. Die Kurt-Hiehle-Stiftung verwendet ihr Vermögen zur „Förderung begabter Geographiestudenten“ (Auslandreisen und Untersuchungen im Rahmen von Abschlussarbeiten, Drucklegung sehr guter Dissertationsergebnisse, die Veröffentlichung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse in Fachzeitschriften, die Teilnahme an Fachtagungen). Seit dem Studienjahr 2016/17 wird ein Preis für die beste Bachelorarbeit in der Physischen Geographie vergeben. Außerdem erfolgte die Einrichtung von 2 Juniorprofessuren.
  • Vernetzung mit anderen Institutionen
    andere Universitäten/Fachhochschulen/HAWs; außeruniversitäre Forschungseinrichtungen; Kommunen, kommunale Verwaltung, Ämter und Behörden des Regierungsbezirks, sonstige Gebietskörperschaften
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.geog.uni-heidelberg.de/professuren/index.html
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Allgemeine Förderung im Rahmen der Unterstützung durch die Universität, individuelle Beratung und Betreuung von Seiten des Studienbüros Geographie während des gesamten Studienverlaufs, individuelle Anpassung der Studienpläne
  • Sonstige Besonderheiten
    Intensive Verknüpfung von Forschung und Lehre, z.B. durch Integration von Lehrveranstaltungen in laufende Forschungsprojekte, z.B. im Rahmen von Geländepraktika (forschendes Lernen); innovative Hochschullehre in der Geographie (Lehrraum Geographie, E-Learning-Angebote), Entwicklung und Implementierung von forschungsorientierten Lehrkonzepten an der Universität Heidelberg; Interdisziplinäre Forschung und Lehre z.B. im Verbund des Heidelberg Center for the Environment; Umfangreiche Kartensammlung; jährliche Absolventenfeier zur Alumipflege (Kooperation mit der Heidelberger Geographische Gesellschaft)
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren