1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. FH Kärnten/Klagenfurt (A)
  6. Engineering und IT
Ranking wählen
Informatik, Fachbereich

Engineering und IT an der FH Kärnten/Klagenfurt (A)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 260
Anteil Lehre durch Praktiker 35,0 %
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 30,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 12/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D noch keine Absolventen
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master <10 Absolventen / Jahr

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 8/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 8/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor keine Angabe
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 93,9 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 49,8 T€
Kooperative Promotionen (in drei Jahren)

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,8
Unterstützung im Studium 2,8
Lehrangebot 3,1
Studienorganisation 2,3 *
Prüfungen 2,6
Angebote zur Berufsorientierung 3,3
Praxisbezug Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume 1,8 *
Bibliotheksausstattung Fallzahl kleiner 15
IT-Infrastruktur Fallzahl kleiner 15
Ausstattung der Arbeitsplätze Fallzahl kleiner 15
Allgemeine Studiensituation 3,3

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Informatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Informatik (Informationstechnologie) bietet die Basis für angewandte Informatikausbildungen in den angebotenen Studienzweigen. Die praktische Ausbildung hat hier hohen Stellenwert. Mit Grundlagen im Programmieren, Algorithmen und Datenstrukturen, Datenbankdesign und Umsetzung bis hin zum klassischen Software Engineering werden notwendige Basikompetenzen für die weiter Spezialisierung erworben. Das erworbene Wissen wird im Rahmen von Projektarbeiten umgesetzt und mündet anhand aktueller Anforderungen aus der Industrie in einer Bachelorarbeit.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    13-15jährige: Schulbesuche; 17+: Maturaprojektwettbewerb, Bildungsmessen, FH-Days, Schulbesuche, Studien-Info-Folder, Studien-Info-Lounge (Angebot des Studien-Info-Centers), Online-Info-Sessions, Workshops intern/extern,Ferialpraktika, Schnuppervorlesungen. Teilnahme an der Langen Nacht der Forschung; individuelle Beratungsgespräche, Campusführungen.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    wöchentliche Jahrgangsprecher JF, Semestergespräche mit der Studiengangsleitung, individuelle Gespräche mit Administration und Studiengangsleitung (Open-Door-Policy). Weiters werden im 1. Jahr Tutorien (FH Addons) angeboten.
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Meet & Match (Jobmesse der FH Kärnten); Connect (Job- und Karrieremesse in Kärnten)
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    wöchentliche Jahrgangsprecher JF, Semestergespräche mit der Studiengangsleitung, individuelle Gespräche mit Administration und Studiengangsleitung (Open-Door-Policy). Weiters werden im 1. Jahr Tutorien (FH Addons) angeboten., Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    VIA University College, Dänemark; Tallinn University of Technology, Estland; University of Kuala Lumpur, Malaysia; Technical University of Denmark, DK; Technische Hochschule Nürnburg Georg Simon OHM, Deutschland; University of Boras, Schweden
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Für die grundlegende Informatik-Ausbildung stehen über 2 Standorte 7 EDV-Räume zur Verfügung, jeder mit ca. 20 PC-Plätzen. Darüber hinaus wird Ausbildung in Elektronik-/Elektronik-Labors (Mikrocontroller-Programmierung, Signalverarbeitung u.a.) sowie in Medizintechnik-, Medizininformatik-, Netzwerktechnik- und Übertragungstechnik- und RFID-Labors angeboten. Die Labors befinden sich jeweils auf dem neuesten Stand der Technik. Weitere Labore an den 2 Standorten für Multimediatechnik, Audio und Video Engineering, Geoinformation, Augmented Reality,IADL-Labore im Bereich von Active Assisted Living.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Forschungsfelder: Energie/Umwelt/Mobilität, Innovation/Materialien/Produktion, Data Science, Gesellschaft der Zukunft – technische Lösungen; Weitere Forschungsthemen: Active Assisted Living, Augmented Reality, Umweltmonitoring, Sport-Telematik, Computer-Aided Network Design and Optimization
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Wissenschaftliche Projektassistent*innen (= Junior Researcher) werden über Projekte beschäftigt und in die Lehre integriert. Nach Abschluss eines Masterstudiums erfolgt der Aufstieg zum Wissenschaftlichen Mitarbeiter/zur Wissenschaftlichen Mitarbeiterin (= Senior Researcher). Dissertationen in Kooperation mit einer Universität werden unterstützt (z.B. Kooperationsvereinbarung mit der TU Graz in den Bereichen der technischen Wissenschaften).
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Unterstützungsprogramm "Start UP" des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen für Studierende und Absolventinnen der FH Kärnten (persönliches Coaching, Gründerworkshops und Gründerveranstaltungen). Weitere Maßnahmen: Weiterbildungslehrgang Entrepreneurship; Entrepreneurship Special Events für Mitarbeiter*innen; Konzept der Gründergaragen.
  • Sonstige Besonderheiten
    Didaktikzentrum als zentrale Anlaufstelle für Lehrende/Studierende.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.fh-kaernten.at/unser-studienangebot/engineering-it/forschung/ueberblick/
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.fh-kaernten.at/fachhochschule/alumni-karriereservice
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren