1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Sport / Sportwissenschaft
  5. Uni Heidelberg
  6. Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Sport / Sportwissenschaft, Fachbereich

Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften


Institut für Sport und Sportwissenschaft

  • Im Neuenheimer Feld 700
  • 69120 Heidelberg
  • Telefon: +49 6221 54-8622
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 180
Anzahl Masterstudierende 63
Anteil Lehre durch Praktiker 20,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 68,9 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 57,7 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor
Internationale Ausrichtung Master 1/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 2,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 9/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 8/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 54,5 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 57,0 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor 32,3
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 19,1 T€
Promotionen pro Professor 1,2

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 2,0
Lehrangebot 2,6
Studienorganisation 2,1
Prüfungen 2,2
Wissenschaftsbezug 2,2
Angebote zur Berufsorientierung 1,6
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Bibliotheksausstattung 1,4
IT-Infrastruktur 1,6
Sportstätten Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Allgemeine Studiensituation 1,8

Studierenden-Urteile für Lehramt-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende
Unterstützung im Studium Keine Befragung
Lehrangebot Keine Befragung
Studienorganisation Keine Befragung
Prüfungen Keine Befragung
Schulpraxis Keine Befragung
Räume Keine Befragung
Bibliotheksausstattung Keine Befragung
IT-Infrastruktur Keine Befragung
Sportstätten Keine Befragung
Allgemeine Studiensituation Keine Befragung

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 350
Lehramtstudiengänge Lehramt Sport: Gymnasium (B.Sc./M.Ed.)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Zweitfach Sport im B.A. Gerontologie, Gesundheit und Care; Wahlfach Sport im B.Sc./M.Sc. Wirtschaftspädagogik
schon gewusst?
Über das Fach Sport / Sportwissenschaft
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Verknüpfung des Fachwissens aller sportwissenschaftlichen Bereiche im Hinblick auf Kinder und Jugendliche, die Ausbildung analytisch-kritischer Reflexionsfähigkeit und der Urteilsfähigkeit, die Stärkung von Methodenkompetenzen sowie der Erwerb eines breiten motorischen Könnens zur Gestaltung von Vermittlungs- und Lernprozessen sind zentrale Ziele der Lehre in den Studiengängen. Daneben wird der Anwendungsbezug in allen Lehrveranstaltungen betont.
  • Weiter-/Fortbildungsangebote
    Bei Absolvierung bestimmter Ausbildungsinhalte am Institut können Studierende nach zusätzlicher Prüfung Verbandslizenzen (z.B. Trainer C) erwerben. Weiterhin werden im Rahmen von Projekten am Institut (Ballschule) eigene Ausbildungslizenzen vermittelt. Für Studierende werden Zusatzqualifikationen des DVGS im Bereich Sporttherapie und im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement sowie in Medizinischer Trainingstherapie am Institut angeboten.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Studieninformationstag, Orientierungstage, Schnupperstudium, BoGY-Praktikum
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Einführungsveranstaltung ("Erstsemestertag"), Pflichtlehrveranstaltung "Arbeits- und Studientechniken im sportwissenschaftlichen Studium" (1 LP), diverser Materialien auf der Institutshomepage
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogener Eignungstest, Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Erstsemester-Tutorien, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.issw.uni-heidelberg.de/interesse_studium
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    In den Arbeitsbereichen des Instituts bestehen vielfältige internationale Kontakte. Gastwissenschaftler/innen aus verschiedenen Ländern sind regelmäßig zu Gast am Institut.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    AWF Warschau, Polen; KU Leuven, Belgien; Muğla Üniversitesi, Türkei; Northumbria University, UK; Universidad Murcia, Spanien; Université Montpellier I, Frankreich; Universitetet i Agder Kristiansand, Norwegen; University of Pécs, Ungarn
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Das Institut verfügt über zwei große Sporthallen (z.T. mit Tribüne), eine Turnhalle, eine Gymnastikhalle, einen Kraftraum und einen Spinningraum (30 Räder). Darüber hinaus gibt es Lehrschwimmbecken und eine Sauna. Im Außenbereich verfügt das Institut über ein Leichtathletik-Stadion (Rasenplatz mit Tribüne und Sprecherkabine, 400-Meter-Tartanbahn, Sprunggruben, Hochsprunganlage, Diskusabwurf, Kugelstoßanlagen), drei weitere Rasenplätze und zwei Hartplätze, eine Beach-Anlage (vier Volleyball-Spielfelder), eine Tennisanlage (15 Plätze) sowie ein Wassersportzentrum am Neckar.
  • Sporteinrichtungen
    Die Sportstätten befinden sich überwiegend/vollständig auf dem Campus.Die Nutzung des Wassersportzentrums am Neckar ist nur im Rahmen von Lehrveranstaltungen und Hochschulsportkursenn möglich.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Das ISSW gewinnt sein besonderes Profil durch die konsequente Betonung empirischer Forschungsprogramme und eine Akzentuierung des Wissenstransfers in der Forschung. Schwerpunkte der Forschungsaktivitäten bilden Fragen zu Sport und Bewegung von Kindern und Jugendlichen, zu Urteils- und Entscheidungsfindung im Sport, zu Selbstregulation in Sport und Gesundheit, zur personalisierten Bewegungstherapie in der onkologischen Rehabilitation sowie zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Viele Forschungsaktivitäten werden in Kooperation mit inner- und außeruniversitären Partnern realisiert.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Zum einen werden die üblichen Förderungsmöglichkeiten der Fakultät und Universität (u.a. Einbindung in Graduiertenschulen, Landesgraduiertenförderung, hochschuldidaktische Weiterbildung) sowie der Fachgesellschaft (Akademien, Nachwuchsworkshops) vermittelt und unterstützt. Im Fach wird sowohl der arbeitsbereichsübergreifende Austausch durch ein gemeinsames Forschungskolloquium gepflegt, als auch finanzielle Unterstützung geleistet (gesonderter Fonds für Aufwendungen im Rahmen der Qualifizierung, z.B. Kongressreisen, Kosten für Studien).
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    http:/www./issw.uni-heidelberg.de/arbeitsbereiche/index.html
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Im Rahmen von projektorientierten Lehrveranstaltungen werden Hinweise zur Existenzgründung gegeben und Kontakte zur Servicestelle Gründungsmanagement der Universität vermittelt.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Gesundheitlich beeinträchtigten Studierenden werden umfassende Beratungsangebote, insbesondere auch durch die Beauftragte für chronisch kranke und behinderte Studierende der Universität, unterbreitet (Informationsveranstaltungen, Informationsmaterial, persönliche Beratungsgespräche).
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren