1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Sport / Sportwissenschaft
  5. Uni Paderborn
  6. Fakultät für Naturwissenschaften
Ranking wählen
Sport / Sportwissenschaft, Fachbereich

Fakultät für Naturwissenschaften an der Uni Paderborn


Department Sport und Gesundheit

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.260
Anteil Lehre durch Praktiker keine Angabe
Anteil Lehre durch Praktiker, Master keine Angabe

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 8/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 87,2 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master <10 Absolventen / Jahr

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 3/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor 26,2
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 16,9 T€
Promotionen pro Professor 0,2

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,4
Unterstützung im Studium 2,5
Lehrangebot 2,6
Studienorganisation 2,3
Prüfungen 3,0
Wissenschaftsbezug 2,6
Angebote zur Berufsorientierung 2,8
Unterstützung für Auslandsstudium 2,9
Räume 1,9
Bibliotheksausstattung 2,4
IT-Infrastruktur 2,2
Sportstätten 1,7
Allgemeine Studiensituation 2,6

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 730
Lehramtstudiengänge Abschlüsse: Bachelor of Education, Master of Education; Lehramtstypen: LA GS/Primar, LA Sek I, LA Sek II/Gym, LA Sek II/Beruf, LA Sonderpäd.
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Sport / Sportwissenschaft
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die LFE-Sport hat zum WS 2017/18 einen internationalen Studiengang M.Sc. "Applied Neurosciences in Sports and Exercise" in englischer Sprache implementiert.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Summer School für M.Sc. "Applied Neurosciences in Sports and Excercise"
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Erstsemester-Tutorien, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Le Mans Université, Frankreich; University of Padova, Italien; Lithuanian Sports University, Litauen; Norwegian University of Science and Technology, Norwegen; Stellenbosch University, Südafrika; Illinois State University, USA; Idaho State University, USA; Lock Haven University of Pennsylvania, USA; University of Oklahoma, USA
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    An räumlichen Ressourcen stehen zur Durchführung der Lehrveranstaltungen im Bereich „Theorie und Praxis der Sportarten“ zwei Dreifachsporthallen, zwei Gymnastikräume und in Kooperation mit dem Hochschulsport ein Gesundheits-Trainingszentrum zur Verfügung. Darüber hinaus verfügt das Sportinstitut über weitläufige Außenanlagen (Leichtathletikanlagen, zwei Fußballplätze, Tennisplätze, Beachvolleyballfelder, 9-Loch- und 18-Loch-Golfananlage). Verschiedene Lehr- und Forschungslabore in spezifischen Teildisziplinen (Trainingswissenschaften, Sportmedizin, Psychologie & Bewegung).
  • Sporteinrichtungen
    Sportmedizinische Untersuchungsstelle des DOSB und LSB (inkl. Gesundheitsuntersuchungen und Leistungsdiagnostik).
  • Besonderheiten in der Forschung
    Das Forschungsthema "Sport und Gesundheit" bildet neben den arbeitsbereichsspezifischen Interessen die interdisziplinäre Klammer im Department. Die angewandte Forschung in den Handlungsfeldern Rehabilitation, Prävention, Fitness und Leistungssport bietet sowohl vielfältige Ansätze mit hervorragenden Forschungsmöglichkeiten in biomechanischen, sportpsychologischen, neurowissenschaftlichen und sportmedizinischen Forschungslaboren in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen, als auch mit einem neurologisch-neurowissenschaftlichen Fokus ein deutschlandweites Alleinstellungsmerkmal.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Mentoring für Doktorandinnen (Strategien, Impulse und Networking); brain@sports foundation (z.B. Fellowship, internationaler Austausch); Kommission für wissenschaftlichen Nachwuchs (Promotion, Gender, Post-Doc).
  • Sonstige Besonderheiten
    Das Department Sport und Gesundheit kooperiert erfolgreich im Forschungs- und Lehrbereich mit Institutionen des Gesundheitsmarktes und des Leistungssports. Es existieren zahlreiche Kooperationen mit Einrichtungen wie Kliniken und Therapiezentren sowie mit Sportlern, Vereinen und Verbänden des nationalen und internationalen Spitzensports. Die Kooperationen ermöglichen für die Studierenden zum einen praxisnahe Lehre (u.a. im orthopädischen Biomechaniklabor einer Rehaklinik) und zum anderen anwendungsorientierte Forschung (u.a. im Bereich der Fußballbundesliga).
  • Weitere Informationen zur Forschung
    sug.uni-paderborn.de/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren