1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsingenieurwesen
  5. HS Trier/Birkenfeld
  6. Fachbereich Umweltwirtschaft / Umweltrecht
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsingenieurwesen, Fachbereich

Fachbereich Umweltwirtschaft / Umweltrecht


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 50
Anteil Lehre durch Praktiker 45,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn nicht gerankt, da nur Masterstudium
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg nicht gerankt, da nur Masterstudium
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr nicht gerankt, da nur Masterstudium
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang nicht gerankt, da nur Masterstudium

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D kein entsprechender Bachelorstudiengang
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 20,0 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor
Internationale Ausrichtung Master 11/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor
Kontakt zur Berufspraxis Master 3/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 33,3 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende
Unterstützung im Studium
Lehrangebot
Studienorganisation
Prüfungen
Angebote zur Berufsorientierung
Praxisbezug
Unterstützung für Auslandsstudium
Räume
Bibliotheksausstattung
IT-Infrastruktur
Ausstattung Praktikumslabore
Allgemeine Studiensituation

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Geplant: Englischsprachiger Bachelor-Studiengang "Sustainable Business and Technology" ab WS 2017/18
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsingenieurwesen
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die klassische betriebswirtschaftliche Ausbildung allein ist in vielen Fällen nicht mehr ausreichend. Jetzt - und erst recht in Zukunft - ist die Fähigkeit gefragt, weit über den betriebswirtschaftlichen "Tellerrand" hinauszublicken, nachhaltige Lösungen zu entwickeln und interdisziplinäres Know-How zur Behandlung ökonomischer Fragestellungen zu besitzen. Wir geben unseren Studierenden ein Konglomerat aus den unterschiedlichen betriebswirtschaftlichen Fachdisziplinen, zusammen mit ökonomischen und ökologischem Fachwissen, mit auf den Weg in eine aussichtsreiche Zukunft.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Seit dem Wintersemester 2006/2007 wird in Kooperation mit der japanischen Ritsumeikan Asia Pacific University in Beppu, Japan ein deutsch-japanisches IMAT-Doppelabschlussprogramm angeboten, welches mit dem Titel Master of Engineering in International Material Flow Management abschließt. Das englischsprachige Masterprogramm mit dem Abschluss Master of Science in International Material Flow Management wird seit dem Wintersemester 2004/2005 angeboten. German-Turkish Dual Degree Programme; German-Brazilian Dual Degree Programme; German-Moroccan Dual Degree Programme.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Damit das Lernen auch Spaß macht, kümmern wir uns nicht nur um spannende Inhalte, sondern auch um das gesamte Drumherum. Das gilt besonders für Seminare, die Führungskräfte in Fragen des Nachhaltigen Wirtschaftens sensibilisieren. Zum konzentrierten Lernen und Diskutieren bieten wir für Gruppen unterschiedlichste Seminarräume in angenehmen Ambiente an. Alle selbstverständlich mit modernster Technik ausgestattet. Die Hochschulbibliothek verfügt über ein vielfältiges Angebot einschlägiger Fachliteratur, die alljährlich durch unsere Dozenten auf den neuesten Stand gebracht und erweitert werden.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    In unseren Leitlinien für die angewandte Forschung am Umwelt-Campus fordern wir die thematische Orientierung an Fragen des Stoffkreislaufs und der nachhaltigen Entwicklung. Darüber hinaus legen wir großen Wert auf die Vernetzung von Forschung und Lehre durch die Beteiligung von Studierenden an den Forschungsprojekten. Die Forschungsfläche am Umwelt-Campus Birkenfeld ist mit etwa 4.000 m² sehr großzügig dimensioniert. Auch die Höhe der jährlich eingeworbenen Drittmittel ist beachtlich, ihr Gesamtumfang am Umwelt-Campus übersteigt bereits deutlich die 5-Millionen-Euro-Grenze. 4 kooperative Promotionen im Zeitraum 2013-2015.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Material Flow Management, Ecology, Business Management, Physics/Process Engineering and Communication/Ethics; the sustainable optimization of regional and operational material flows in specific and practice-oriented projects worldwide, creation of solution-finding networks, the meticulous design of technology as well as sustainable financial plans, regional use of material flows, competent corporate networks, material flow management in the waste disposal industry, Zero Emission Village (ZEV), regional studies on value creation.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Förderung der interdisziplinären Denk- und Herangehensweise der Studierenden bei der Lösung umweltrelevanter Aufgaben und Vermittlung der erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden, sodass sie zu wissenschaftlicher Arbeit und zum kritischen Einordnen neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse in den relevanten Bereichen befähigt werden.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Individuelle Beratung durch Promotionsberatungsstelle, Kursprogramm „WiTfit – fit für die Wissenschaft“ zu fächerübergreifenden wissenschaftlichen Kompetenzen & transferable skills, Unterstützungsservice der Professor(inn)en der HS zu transdisziplinären Fragen für Promovierende, Spezifische Rechercheberatung der Bibliothek, HS-Zuschüsse zu Tagungsbesuchen/Workshopteilnahmen auf Antrag, Vernetzung der Promovierenden auf HS-Ebene zur peer-to-peer-Unterstützung durch Organisation von Treffen & ein Online-Forum, Förderung der Einrichtung von Graduiertenkollegs & Promotionskooperationsvereinbarungen.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.umwelt-campus.de/ucb/index.php?id=forschung
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Gründungsbüro am Umwelt-Campus: Zu dem Angebot gehört sowohl die Vermittlung von Basiswissen über Gründung, als auch die Gestaltung des Gründungsprozesses inklusive Förder- und Finanzierungsberatung und- in der Nachgründungsbetreuung Unterstützung in der Unternehmensführung. Je nach Bedarf des/der Gründungsinteressierten werden die Schwerpunkte in der Unterstützung individuell vereinbart. Für die Betreuung kann auf ein weites Netzwerk an Kompetenzpartnern wie Wirtschaftsförderern, Fortbildungseinrichtungen, Kreditinstituten sowie zahlreichen Unternehmen und Coaches zurückgegriffen werden.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Unterstützung durch die Schwerbehindertenvertretung: Antragstellung bei der Neufeststellung und auch der Verschlimmerung einer Behinderung sowie bei der Antragstellung zur Gleichstellung eines schwerbehinderten Menschen. Begleitung in Gesprächen mit Vorgesetzen, Personalabteilung, Integrationsfachdienst und Agentur für Arbeit. Integration schwerbehinderter bzw. gleichgestellter Menschen in die Arbeitsabläufe der Dienststelle. Überwachung der Erfüllung rechtl. Pflichten des Arbeitgebers, z.B. Einstellung behinderter Menschen zu fördern, Einhaltung der Integrationsvereinbarung, Gesetze etc.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die Gleichstellungsbeauftragte des Fachbereichs UW/UR ist für alle Belange rund um das Thema Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit am UCB zuständig. Das Gleichstellungsbüro bietet folgende Services an: Veranstaltungen und Seminare (z.B. Zeitmanagement, Karriereplanung); Stipendien und Fördermittel für Frauen in Wissenschaft und Forschung; Informationen, Unterstützung und Beratung von Studierenden und Beschäftigten mit Familien; Teilnahme an Berufungsverfahren, Bewerbungsgesprächen und auf Wunsch auch an mündlichen Prüfungen.
  • Sonstige Besonderheiten
    Unsere reichhaltigen Erfahrungen geben wir weiter – nicht nur an unsere Studierende, sondern auch an Interessierte aus allen Bereichen. Deshalb bieten wir jedem die Möglichkeit, einen ersten Einblick in das Studium am Umwelt-Campus zu gewinnen: Unser Schnupperstudium. Schüler(innen) und Berufserfahrene können so ganz einfach testen, ob sie hier gut aufgehoben sind – ohne lange bürokratische Abwicklung, Gasthörerschein und fachliche Vorkenntnisse! Dazu gehört, bis zu einer Woche am Campus zu wohnen, Vorlesungen zu besuchen, an studentischen Aktivitäten teilzunehmen und sich in der Mensa zu stärken.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren