1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HS Osnabrück/Lingen
  6. Fakultät Management, Kultur und Technik
Ranking wählen
BWL, Fachbereich

Fakultät Management, Kultur und Technik an der HS Osnabrück/Lingen


Institut für Duale Studiengänge

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 400 *
Anteil Lehre durch Praktiker keine Angabe

Duales Studium

Dual Studierende 400
Ausmaß der Verzahnung 6/10 Punkten

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 12/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 98,7 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen / Jahr

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor
Internationale Ausrichtung, Master
Genutzte Auslandsplätze 3,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor
Kontakt zur Berufspraxis, Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor keine Angabe
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master keine Angabe
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung keine Angabe

Forschung

Forschungsgelder pro Professor k.A. der Professorenstellen

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende
Unterstützung im Studium
Lehrangebot
Studienorganisation
Prüfungen
Angebote zur Berufsorientierung
Praxisbezug
Unterstützung für Auslandsstudium
Räume
Bibliotheksausstattung
IT-Infrastruktur
Allgemeine Studiensituation

Studierenden-Urteile für duale Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,7
Unterstützung im Studium 2,4
Lehrangebot 3,0
Studienorganisation 2,0
Prüfungen 3,1
Unterstützung für Auslandsstudium 3,3
Verzahnung von Theorie- und Praxisphasen 2,7
Räume 1,5
Bibliotheksausstattung 2,0
IT-Infrastruktur Fallzahl kleiner 15
Allgemeine Studiensituation 2,6

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Sehr breit angelegtes Modulangebot und Wahlmodulangebot mit 7 Vertiefungsrichtungen, systematische Verknüpfung von Theorie und Praxis in den Kooperationsunternehmen, systematische Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, Brückenkurse, Tutorien, Sprachprogramme und Lerntrainings in Kooperation mit dem LearningCenter, interdisziplinäre Projektarbeiten (Projektstudium) und Applied Science Labs mit direktem Praxisbezug, integrierte Konzepte zur schrittweisen Kompetenzentwicklung, intensive Betreuung und Ansprechbarkeit durch wissenschaftliches Lehrpersonal, semesterübergreifende Evaluation
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schulbesuche; Campustage; Bewerbertag zum Kennenlernen der Betriebe; Vorbereitung auf das Bewerbungsverfahren mit Kennenlernen der betrieblichen Auswahlverfahren; Fachstudienberatung; Schnupperstudium; Perspektivberatung; Bewerbungsmappencheck; Coaching zum Finden der richtigen Praxisbetriebe; Bewerbungscoaching; Test relevanter Kompetenzen und Vorkurse (z.B. Mathematik).
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Erstsemesterwochenende; Vorkurse; Tutorien (Tutorien werden zusätzlich auch bedarfsorientiert auf Wunsch der Studierenden angeboten); Brückenkurse zum Erlernen spezieller studienrelevanter Kompetenzen; Workshops zum Theorie-Praxis-Transfer; Beratungen zum Theorie-Praxis-Transfer; Perspektivberatungen zur Wahl von Modulen; Learning Center mit einem breiten Angebot an Lernhilfen.
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Teilnahme an Messen; Bewerbertag für Studieninteressierte als Tag zum Kennenlernen der Betriebe; Workshops mit Betrieben für den Theorie-Praxis-Transfer im dualen Studium; Beratung zur Personalentwicklung; Beteiligung am Projektstudium mit dem Angebot von Projektthemen.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Erstsemesterwochenende; Vorkurse; Tutorien (Tutorien werden zusätzlich auch bedarfsorientiert auf Wunsch der Studierenden angebo, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Fachbezogener Eignungstest, Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die Studierenden werden durch international ausgerichtete Module auf das Arbeiten im internationalen Umfeld vorbereitet (z.B. internationales Personalmanagement / Marketing / Steuerlehre / Cross Cultural Management). Zwei Module werden in Form einer internationalen Summer University (Wahlmodule) zusammen mit internationalen Incomings durchgeführt. Davon findet eine Summer School im Ausland mit einer Partneruniversität in Südafrika statt. Ferner werden in jedem Semester ein Sprachtraining in englischer Sprache (fest im Stundenplan integriert) sowie weitere Fremdsprachenkurse angeboten.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Stenden Hogeschool, Niederlande; Hanze Hogeschool, Niederlande; The Hong Kong Polytechnic University, China; Nelson Mandela Metropolitan University, Südafrika.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    17 Labore im betriebswirtschaftlichen, informationstechnischen & ingenieurwissenschaftlichen Bereich, 9 PC Pools mit Standardsoftware und Spezialsoftw., Notebooks für den mobilen Einsatz, Softwareausstattung für die FuE: CAD & Simulationssoftw. und Projektmanagementsoftw., Programmierung, Datenbankrecherche, WLAN Zugang in allen Räumen der HS (Eduroam), Smartboards und Classroom Response Systeme, E-Learning Plattform zur Betreuung & Informationsversorgung der Studierenden in der Praxisphase und für individuelle Feedbacks zu den Praxistransferprojekten, VPN Client für Fernzugriff auf Literatur.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Eigenes Forschungscluster zu Führung & Organisation und Technologieanalyse & Engineering, Einbindung von Partnerunternehmen aus dem dualen Studium in Forschungs- u. Entwicklungs-Projekte, Beteiligung von Studierenden an FuE-Projekten, Beteiligung von Studierenden an internationalen FuE-Projekten gemeinsam mit ausländischen Partnerhochschulen, internationaler Austausch durch Forschungskooperationen speziell in der deutsch-niederländischen Grenzregion; Einbindung in hochschulweite und fakultätsübergreifende Projekte, Einbindung von Forschungserkenntnissen in die Lehre.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Das von der Hochschule eingerichtete Career Center kann hochschulweit für die Unternehmensgründung in Anspruch genommen werden und ist bei allen Fragen behilflich. Die Theorie zur Unternehmensgründung wird in Modulen der Unternehmensführung und der Businessplanentwicklung gelehrt. Die Hochschule insgesamt hält ein Beratungsprogramm vor für Karriereentwicklung und für Wege in die Selbstständigkeit. Es befindet sich ein Co-Working-Space für die Unternehmensgründung in direkter Nähe zum Campus im Aufbau.
  • Sonstige Besonderheiten
    Eigenständige Bildung von Lerngruppen unter Studierenden wird unterstützt, eigene Lernräume speziell für Studierende, moderner Campus (Eröffnung Oktober 2012) mit studentischem Gebäude, eigener Mensa, Bibliothek und direktem Zugang zum Hauptbahnhof, moderne Studierendenwohnheime unmittelbar am Campus, zahlreiche Sport- und Sprachprogramme, Orientierung an den Bedarfen dual Studierender, zahlreiche Angebote zur individuellen Aus- und Weiterbildung über das LearningCenter, psychosoziale Beratungsstelle, spezielle Trainings zu Prüfungsängsten.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.hs-osnabrueck.de/de/forschungsstelle-duales-studium/
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.hs-osnabrueck.de/de/wir/fakultaeten/mkt/institute/institut-fuer-duale-studiengaenge/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren