1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Biologie / Biowissenschaften
  5. Uni Stuttgart
  6. Fakultät 4: Energie-, Verfahrens- und Biotechnik
Ranking wählen
Biologie / Biowissenschaften, Fachbereich

Fakultät 4: Energie-, Verfahrens- und Biotechnik an der Uni Stuttgart


Biologisches Institut

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Lehrende in Kernbereichen
Lehrende am Fachbereich keine Angabe
Studierende insgesamt 350
Anzahl Masterstudierende 122

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/12 Punkten *

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 87,7 % *

Internationale Ausrichtung

Anteil fremdsprachiger Arbeitsgruppen

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Keine Befragung
Unterstützung im Studium Keine Befragung
Lehrangebot Keine Befragung
Vermittlung fachwissenschaftlicher Kompetenzen
Vermittlung methodischer Kompetenzen
Vermittlung fachübergreifender Kompetenzen
Studienorganisation Keine Befragung
Prüfungen Keine Befragung
Laborpraktika Keine Befragung
Exkursionen Keine Befragung
Wissenschaftsbezug Keine Befragung
Angebote zur Berufsorientierung Keine Befragung
Unterstützung für Auslandsstudium Keine Befragung
Räume Keine Befragung
Bibliotheksausstattung Keine Befragung
IT-Infrastruktur Keine Befragung
Allgemeine Studiensituation Keine Befragung

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Biologie / Biowissenschaften
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    "Technische Biologie": ein einzigartiger Brückenschlag, Natur- und Technikwissenschaften aufs Engste verknüpft (Biologie, Physik, Chemie, Ingenieur-, Systemwissenschaften, Bioverfahrenstechnik); fokussiert auf aktuelle Fragen; starke Vernetzung international, bekannt in Firmen und Forschung; hoher Praxisbezug: beste Berufsaussichten, breites Berufsspektrum; 60-70 Studierende/Jahr: gute Betreuung für selbstständige, kritische WissenschaftlerInnen; Schwerpunkte: Biomaterialien & Nanobiotechnologie, Pharmazeutische & Industrielle Biotechnologie, Biologische Systeme.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Unitag, Schnupperstudium, Frühstudium, Gruppenberatungen, Tag der Wissenschaft; Vorträge an Schulen
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Studieneinstiegsbroschüre, Tutorien, Fachgruppenveranstaltungen,
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Vorsemester, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Enger Kontakt mit Forschern: Inhalte werden auf hochaktuelle Themen und Projekte ausgerichtet und in bessonders hohen Laborpraxisanteilen oft direkt in den Forschungsabteilung erlernt/geübt; Basis: internationale Fachliteratur; Großes Wahlangebot; Hohe Betreuungsdichte: Kleingruppen, Vortrags-/Diskussionstraining in englischen „Journal-Clubs“ u. Seminaren; Fachposter; M.Sc.-Prüfungen im Auftrag mündlicher Besuche von wissenschaftlichen Vorträgen; Auslands-/Firmenpartnern Wahlpflicht Konferenzen gefördert; Vor B.Sc.- und M.Sc.-Arbeit je 12 LP zusätzlich wissenschaftliches Training;
  • Sonstige Besonderheiten
    Als stark nachgefragter Studiengang mit Numerus clausus (60 Studienplätzen/Jahr) und einem besonders hohem Anteil an Laborkursen mit intensiver Kleingruppen-Betreuung liegt der Abiturnoten-Durchschnitt stets im Spitzenbereich der Studiengänge der Universität Stuttgart. Dank der hervorragenden Berufsaussichten, zukunftsorientierten Lehr- und Forschungsthemen und der konstruktiv-freundlichen Atmosphäre würden internen Umfragen zufolge die meisten Absolventen auch ein zweites Mal wieder "Technische Biologie" studieren.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren