1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Romanistik
  5. Uni Potsdam
  6. Philosophische Fakultät
Ranking wählen
Romanistik, Fachbereich

Philosophische Fakultät an der Uni Potsdam


Institut für Romanistik

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Lehre in Kernbereichen
Anzahl der Lehrenden 12
Studierende insgesamt 510
Anzahl Masterstudierende 150

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 13/14 Punkten

Forschung

Promotionen pro Professor 0,6

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Fallzahl kleiner 15
Unterstützung im Studium Fallzahl kleiner 15
Lehrangebot Fallzahl kleiner 15
Studienorganisation Fallzahl kleiner 15
Prüfungen Fallzahl kleiner 15
Digitale Lehrelemente Fallzahl kleiner 15
Vermittlung von Fremdsprachenkenntnissen Fallzahl kleiner 15
Wissenschaftsbezug Fallzahl kleiner 15
Räume Fallzahl kleiner 15
Bibliotheksausstattung Fallzahl kleiner 15
IT-Infrastruktur Fallzahl kleiner 15
Allgemeine Studiensituation Fallzahl kleiner 15

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 150
Lehramtstudiengänge Abschlüsse: Bachelor of Education, Master of Education; Lehramtstypen: Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I, Lehrämter für die Sekundarstufe II [allgemeinbildende Fächer] oder für das Gymnasium
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Romanistik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Bachelor: Bei fehlenden sprachlichen Eingangskenntnissen können zusätzliche Kurse belegt werden; in den Aufbaumodulen besteht Wahlfreiheit. Master: Angebot von Lehrveranstaltungen zu Forschungsthemen der Dozenten, die es den Studierenden ermöglichen, Einblick in wissenschaftliches Arbeiten zu erhalten und sich ggf. daran zu beteiligen. Bachelor und Master: Regelmäßiges Lehrangebot zu anwendungsbezogenen Themen (Übersetzungswissenschaft, Wirtschaftskommunikation etc.).
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Vorstellung der Studiengänge zum Tag der offenen Tür
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    begleitende Tutorien
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    begleitende Tutorien, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Bachelor und Master: Verträge mit 65 Erasmus-Partnerhochschulen; Blockseminare von Professoren aus den Universitäten, mit denen Erasmusverträge bestehen, werden in das Lehrangebot integriert. International besetzte Ringvorlesungen und Gastvorträge von Dozenten aus dem Ausland werden in die Lehrplanung einbezogen. Die Studierenden haben die Möglichkeit, an internationalen Tagungen aktiv teilzunehmen, die in Potsdam organisiert werden. Internationale drittmittelfinanzierte Promotionsförderung (u.a. durch die DFH), POINTS - Potsdam International Network for TransArea Studies.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    In allen Lehrveranstaltungsräumen befinden sich Beamer und Computer. Auch sonstige Video- und Audiogeräte sind jederzeit verfügbar. Der Internetzugang über WLAN ist für die Studierenden in allen Räumen der Universität möglich. 360-Grad- und VR-Technologie, hochauflösende 360-Grad-Kameras für Erstellung von Lehrlernvideos
  • Besonderheiten in der Forschung
    theoretische Probleme der Geschichte der Sprachwissenschaft; LangAge / Sprache im Alter, Konstruktionsgrammatik, regionale Sprachen, Die Wolke in der Literatur des 19. Jhs.; Romane französischer und deutscher Schriftstellerinnen um 1800; Erstedition eines Briefwechsels von Valéry; Dante und die bildende Kunst. Alexander von Humboldt; TransArea Studies: Poetiken der Bewegung; Beziehung zwischen Regionalität und Prozessen beschleunigter Globalisierung; Mobile Kulturen, Metaphernforschung, Graphic novels und Comics, Sub- und Jugendkultur, urbane Räume.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Centro Humboldt: Zentrum für digitale Kulturerbeforschung/Centro de Investigación digital del patrimonio cultural, Internationales Graduiertenkolleg »Littérature et démocratie: approches théoriques, comparatives et historiques (XIXe - XXIe siècle)« der EHESS und Sorbonne: Prof. Ottmar Ette / systematische Förderung einer Vielzahl an Habilitant*innen / Promovierenden durch AvH-Fellows; Finanzielle Unterstützung von Reise- und Publikationstätigkeiten, finanzielle Unterstützung von Fortbildungen (Lehre, Forschung); Beratung Einwerbung von Mitteln (DAAD, Potsdam Graduate School); Nachwuchstagung
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Zentral über die Universität / UP Transfer, PoGS
  • Sonstige Besonderheiten
    Das Institut für Romanistik arbeitet in der Lehre, Forschung und internationalen Kooperation auf der Grundlage eines gesamtromanistischen Verständnisses im Sinne der Vernetzung von frankophoner, italophoner und hispanophoner Philologie in globalen Dimensionen.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.uni-potsdam.de/romanistik/index.html
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren