1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Romanistik
  5. Uni Marburg
  6. Fachbereich 10: Fremdsprachliche Philologien
Ranking wählen
Romanistik, Fachbereich

Fachbereich 10: Fremdsprachliche Philologien an der Uni Marburg


Institut für Romanische Philologie

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Lehrende in Kernbereichen
Lehrende am Fachbereich 8
Studierende insgesamt 130
Anzahl Masterstudierende 10

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr im Beobachtungszeitraum; Quelle: Fachbereichsbefragung
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr im Beobachtungszeitraum; Quelle: Fachbereichsbefragung

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 6/9 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 5/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 14,0 %

Forschung

Promotionen pro Professor

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Fallzahl kleiner 15
Unterstützung im Studium Fallzahl kleiner 15
Lehrangebot Fallzahl kleiner 15
Studienorganisation Fallzahl kleiner 15
Prüfungen Fallzahl kleiner 15
Wissenschaftsbezug Fallzahl kleiner 15
Angebote zur Berufsorientierung Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume Fallzahl kleiner 15
Bibliotheksausstattung Fallzahl kleiner 15
IT-Infrastruktur Fallzahl kleiner 15
Allgemeine Studiensituation Fallzahl kleiner 15

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 150
Lehramtstudiengänge Französisch: Gymnasium (StEx); Italienisch: Gymnasium (StEx); Spanisch: Gymnasium (StEx)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Europäische Literaturen (B.A.); Sprache und Kommunikation (B.A.); Interdisziplinäre Mittelmeerstudien (B.A.)
schon gewusst?
Über das Fach Romanistik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Interdisziplinäres, curricular verankertes Kolloquium (Sprach-, Literatur-, Kulturwissenschaft); Einladung von Gastwissenschaftlern, Autoren und Übersetzern; Kooperation mit anderen Instituten sowie dem Zentrum für Kanada-Studien: B.A. Europäische Literaturen, B.A. Sprache und Kommunikation, B.A. Interdisziplinäre Mittelmeerstudien; Pflichtpraktika zur Berufsorientierung; curricular verankerte kulturelle Aktivitäten; Kooperation mit Deutsch-Französischem Jugendwerk: Sprachpraxis-Erweiterung durch muttersprachliche Jahrespraktikanten; Auslands-Exkursionen; Organisation von Ausstellungen
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Programm "Demnächst: Studium!"; Hochschulerkundung; Schnupperstudium; Schülerpropädeutika; Hochschulstudium während der Schulzeit; studienorientiertes Schülerpraktikum; https://www.uni-marburg.de/de/studium/studieninteressierte/studienorientierung
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Orientierungswoche zu Studienbeginn (zentral und in den Fachbereichen); Programm vISUM (virtuelle Informationen zum Studienstart an der Uni Marburg); Einführungsworkshops der Universitätsbibliothek (Rundgänge, Recherche, Schreibwerkstatt); fachbezogene Tutorien; Study Skills Workshops: https://www.uni-marburg.de/de/studium/studieneinstieg/study-skills-workshops
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit; Berufsinformationstag im Mai; weitere Angebote (z.B. Karrieremesse, Berufspraxisreihen u.a.) werden vom Career Center organisiert: https://www.uni-marburg.de/de/studium/service/careercenter
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    zahlreiche Partnerhochschulen im romanischsprachigen Ausland in Europa, Nordafrika sowie in Kanada und Lateinamerika; Kooperation auf Studierendenebene (Studentenaustausch) und auf Dozentenebene (Dozentenaustausch und Forschungs- und Lehrkooperationen); studentische Auslandspraktika; geplante joint programmes (gemeinsame Studiengänge / binationale Abschlüsse) mit Hochschulen in Frankreich, Italien und Spanien; Kooperation mit dem Centrum für Nah- und Mitteloststudien (CNMS); Kooperation mit dem Instituto Camões (Portugal) und Institut Ramon Llull (Katalonien): Lehre Portugiesisch & Katalanisch
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Université Paul Valéry Montpellier III, Montpellier, Frankreich; Université de Poitiers, Poitiers, Frankreich; Université de Lausanne, Lausanne, Schweiz; Université Laval, Québec, Kanada; Universidad de Salamanca, Salamanca, Spanien; Universitad de Córdoba, Córdoba, Spanien; Universitat de València, Valencia, Spanien; Universidad Nacional de Colombia, Bogotá, Kolumbien; Università degli Studi di Milano, Mailand, Italien; Universidade de Coimbra, Coimbra, Portugal
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Seminarräume ausgestattet mit PC, Beamer und Leinwand, Kreidetafel und/oder Whiteboard, Overheadprojektor und Audio-Video-Anlage (DVD, Bluray); Moderationswände und Moderationskoffer; PenDisplays mit Smart-Software und/oder Smartboards; Camcorder und digitale Aufnahmegeräte für Erhebungen im Feld; Klavier; Lizenzen für zahlreiche, romanistisch einschlägige Datenbanken und Zeitschriften (z.B. Klapp-Bibliographie, MLA-Bibliographie ...); Das Fachreferat Romanistik der Universitätsbibliothek sorgt für ständige Aktualisierung des Angebots.
  • Besonderheiten in der Forschung
    große digitale Edition des Briefwechsels von August Wilhelm Schlegel (Kooperation mit dem Institut für Neuere deutsche Literatur und dem Institut für Indologie); Kooperation mit Montpellier und Toulouse (Studien zum Okzitanischen); interdisziplinäres Forschungsprojekt "Feldverschiebungen, Ambivalenzen soziokultureller Transformation, Wissensformierung und Handlungsorientierung von 1400 bis 1600"; Erinnerungskulturen und Spanischer Bürgerkrieg
  • Sonstige Besonderheiten
    intensive Betreuung in kleinen Lerngruppen, familiäre Atmosphäre, praxisorientiertes Studium, Sprachunterricht ausschließlich durch Muttersprachler, spannende Projektarbeit im Ausland, internationale Mitstudierende, individuelle Schwerpunktsetzung möglich, regelmäßige besondere Angebote und kulturelle Aktivitäten (z.B. Stimmtraining für angehende Sprechberufler ...), moderne attraktive Lernorte (neue Universitätsbibliothek), lebendige Universitätsstadt mit großem Freizeitangebot, Semesterticket von Göttingen bis Heidelberg und von Wiesbaden bis Eisenach
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.uni-marburg.de/de/fb10/romanistik/forschung
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-marburg.de/de/studium/studieneinstieg
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren