1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. FH Südwestf./Meschede
  6. Fachbereich Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften
Ranking wählen
Elektrotechnik und Informationstechnik, Fachbereich

Fachbereich Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften an der FH Südwestf./Meschede


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 170
Anzahl Masterstudierende 30
Anteil Lehre durch Praktiker 4,6 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 62,7 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr im Beobachtungszeitraum; Quelle: Fachbereichsbefragung

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 2/9 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 2/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 5/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 8/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 100,0 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 100,0 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 20,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor keine Angaben
Kooperative Promotionen (in drei Jahren) 0

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,7
Unterstützung im Studium 1,8
Lehrangebot Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Studienorganisation 1,6
Prüfungen 2,2
Angebote zur Berufsorientierung 2,0
Praxisbezug Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
IT-Infrastruktur 1,5
Ausstattung Praktikumslabore 1,4 *
Allgemeine Studiensituation 1,8

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende
Unterstützung im Studium
Lehrangebot
Studienorganisation
Übergang zum Masterstudium
Unterstützung für Auslandsstudium
Allgemeine Studiensituation

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Elektrotechnik und Informationstechnik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Für eine Vielzahl von Modulen werden Studienbücher angeboten. Für jedes Semester werden individuell die Labor- und Praktikumsplätze eingerichtet, so dass die Studierenden zu jeder Zeit ihre Kurse und Module absolvieren können. Eine Verzögerung des Studienverlaufs ist somit ausgeschlossen. Die Laborausstattung ist umfangreich und die Vorlesungsveranstaltungen werden in kleinen Gruppen gehalten. Dadurch kann der Unterricht in seminaristischer Art mit begleitenden Übungen durchgeführt werden. Dies sichert einen hohen Praxisbezug und motiviert die Studierenden.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Durch das durchgängig deutschsprachige Lehrangebot ist der internationale Austausch im Wesentlichen durch ausländische Studienaufenthalte der Studierenden am Studienort geprägt als durch den Besuch internationaler Studierender.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Beijing University of Technology, University of Ulster, Cork Institute of Technology, Budapest University of Technology and Economics BME, Universidad de Cádiz, Universidad Politécnica de Valencia, Wellington Institute of Technology, Izmir Institute of Technology
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Die Hörsäle, Seminarräume, Rechnerpoolräume und Labore sind nach dem neustem Stand der Technik eingerichtet und werden laufend aktuell gehalten. In der Bibliothek und auf den Fluren stehen zahlreiche Lerninseln zur Verfügung und es gibt die Rückzugsmöglichkeit in einzelne Lernzellen in der Bibliothek, in denen auch Gruppenarbeiten durchgeführt werden können.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Das Profil der Hochschule zeichnet sich durch starken Anwendungsbezug sowie intensive Zusammenarbeit mit der Industrie und anderen Partnern aus. Da kleine und mittelständische Unternehmen oft keine hinreichenden Forschungs- und Entwicklungsabteilungen betreiben können, liefert die Hochschule als "Forschungslabor" dieser Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Region. Daneben dient die Forschung der fortlaufenden Aktualisierung des Lehrangebots, bietet interessante Betätigungsfelder für die Studierenden im Rahmen von Projekten und Abschlussarbeiten.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die Initiative "Entrepreneurship SWF" fördert das Unternehmertum im ländlichen Raum Südwestfalens, um den Herausforderungen der Digitalisierung und des demografischen Wandels dynamisch zu begegnen. Mit dem Studiengang Entrepreneurship an der FH SWF als Fundament, dem StartupLab SWF als Inkubator und dem Netzwerk Digitale Wirtschaft SWF als Accelerator findet eine systematische und ganzheitliche Förderung unternehmerischer Kompetenzen und ein kontinuierliches Matching von Studierenden, Startups und Mittelstand in der Region statt. All dies steht auch den ET-Stud. offen und wird auch genutzt
  • Sonstige Besonderheiten
    Hohe Flexibilität für die Studierenden durch frühzeitige Auswahlmöglichkeiten von Fachausrichtungen. Lediglich das erste Studienjahr im Bachelorstudiengang ist vorgegeben. Teilnahme am Masterstudiengang auch per Internetkommunikation möglich. Die Veranstaltungen werden in den frühen Abendstunden angeboten. Dadurch sehr gute Vereinbarkeit von Beruf und Studium.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    http://www4.fh-swf.de/de/home/forschung/index.php
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www4.fh-swf.de/de/home/studierende/rund_ums_studium/index.php
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren