1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Psychologie
  5. Uni Hildesheim
  6. Fachbereich I: Erziehungs- und Sozialwissenschaften
Ranking wählen
Psychologie, Fachbereich

Fachbereich I: Erziehungs- und Sozialwissenschaften an der Uni Hildesheim


Institut für Psychologie

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 600
Anzahl Masterstudierende 180

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 89,1 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 74,1 % *

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler:in 1,3
Zitationen pro Publikation 2,5
Forschungsgelder pro Wissenschaftler:in 28,1 T€
Promotionen pro Professor:in 0,4

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,6
Unterstützung im Studium 2,3
Lehrangebot 2,7
Studienorganisation 2,0
Prüfungen 2,7
Digitale Lehrelemente 2,5
Wissenschaftsbezug 2,1 *
Angebote zur Berufsorientierung 2,9
Räume 2,5
Bibliotheksausstattung 2,1
IT-Infrastruktur 2,4
Allgemeine Studiensituation 2,7

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,3
Unterstützung im Studium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Digitale Lehrelemente Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Lehrangebot Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Studienorganisation 2,1
Übergang zum Masterstudium 2,1
Wissenschaftsbezug 2,1
Allgemeine Studiensituation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Psychologie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    8 Professuren decken die gängigen Grundlagenfächer und eine Reihe verschiedener Anwendungsbereiche (Klinische Psychologie, Pädagogische Psychologie, Arbeits- und Wirtschaftspsychologie, Rechtspsychologie, Gesundheitspsychologie) ab. 2 weitere Professuren in Klinischer Psychologie sind in der Besetzung (experimentelle Psychopathologie) bzw. in der Ausschreibung (Kinder und Jugendliche). Besonderheiten in der Lehre: Einbindung in Hochschulambulanzen (Kinder und Jugendliche und Erwachsene); approbationskonforme Studiengänge (BSc, MSc); regelmäßige Intervision zur Lehrqualität
  • Qualitätssiegel
    Qualitätssiegel erteilt.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Studium Live – das Schnupperstudium; Infotage "Studieren auf der Höhe"; Workshops und Vorträge zur Studienorientierung; studentische Beratung "Anker-Peers"; Campusnachmittage & -führungen, Broschüren und Onlineinformationen zu den Bachelor- und Masterstudiengängen; Schul-, Messebesuche; Boys' Day, Girls' Day; allgemeines Beratungsangebot der Zentralen Studienberatung
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger:innen
    Programm "Willkommen in der Wissenschaft": Vorkurse, Workshops und Seminare zur Vermittlung zentraler Studienkompetenzen; Einführungswoche und Erstsemestertutorium; studentische Beratung "Anker-Peers"; Erstsemestermentoring durch Studierende höherer Fachsemester und durch Dozierende; Fachstudienberatung; allgemeines Beratungsangebot der Zentralen Studienberatung
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Programm "Willkommen in der Wissenschaft": Vorkurse, Workshops und Seminare zur Vermittlung zentraler Studienkompetenzen; Einführungswoche und Erstsemestertutorium; studentische Beratung "Anker-Peers"; Erstsemestermentoring durch Studierende höherer Fachsemester und durch Dozierende; Fachstudienberatung; allgemeines Beratungsangebot der Zentralen Studienberatung, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die Institutsmitglieder verfügen über zahlreiche internationale Forschungskooperationen & sind Mitglieder verschiedener internationaler Forschungsprojekte, z.B. mit Kolleg*innen aus Indien, Malaysia, Utrecht, U.K., China oder Russland. Forschungsaufenthalte im Ausland und internationale Gäste in Hildesheim finden regelhaft statt. Die Institutsmitglieder sind mit eigenen Beiträgen auf vielen internationalen Tagungen präsent.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    EEG- & Bio-/Neuro-Feedbacksysteme, Eye-Tracker, Gleichstromgerät für GVS, Gerät zur Zeigebewegungserfassung, Finometer, Kameras zur Überwachung & Aufzeichnung (inkl. 360°-Kamera), Olfaktometer, 3D-virtual-reality-/AR-Brillen, Geräte zur taktilen Stimulation, Bewegungsequipment (Ruderergometer, Humangyroskop, Gehband, Sensoboard); 5 schallgedämmte, be-/entlüftbare Reaktionszeitkabinen, 1 psychophysische Testkabine; Experimentalsteuerungs- und -präsentationssoftware (z.B. E-Prime, Matlab, Presentation), Erhebungs- sowie Auswertungssoftware für spezielle Methoden und Geräte
  • Besonderheiten in der Forschung
    Zahreiche internationale, nationale und regionale Kooperationen; viele interdisziplinäre Kooperationen auch innerhalb der Universität; Einbindung in das Kompetenzzentrum Frühe Kindheit Niedersachsen; Forschungsschwerpunkte: Resilienz, Entwicklung & Entwicklungs-/Lernstörungen, Inklusion, Lehren & Lernen, Olfaktorik, Bewegung, Vollzugsforschung & Straftäter-Prognostik, Gruppeneinflüsse & soziale Identität, Gesundheit & Prävention, Diagnostik von psychischen Störungen, Psychotherapieforschung, Versorgungsforschung
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Doktorand*innencolloquium; Tagungsmentoring; Investitionsmittel für den wissenschaftlichen Nachwuchs
  • Sonstige Besonderheiten
    Schwerpunkte in der Forschung lassen sich wie folgt clustern: Entwicklung, Bildung (inkl. Frühe Bildung) & Lernen, Barrierefreiheit & Inklusion, Diversität; Gesundheit, Diagnostik, Intervention; Kognition, Perzeption, Handlung, (soziale) Interaktion; Straf- & Maßregelvollzug, kriminalpsychologische Prognostik & Prävention; Testothek im Bereich Kinder & Jugendliche hervorragend ausgestattet. Spezial-Testothek für rechtspsychologische Diagnostik. Angesiedelt am Institut: Niedersächsische Beratungslehrerausbildung & Großprojekt zur regionalen Sprachförderung
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.uni-hildesheim.de/fb1/institute/psychologie/arbeitsgruppen/
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.uni-hildesheim.de/studium/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren