1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Angewandte Naturwissenschaften
  5. HS Biberach
  6. Fakultät Architektur und Energie-Ingenieurwesen
Ranking wählen
Angewandte Naturwissenschaften, Fachbereich

Fakultät Architektur und Energie-Ingenieurwesen an der HS Biberach


Studiengänge Energie-Ingenieurwesen

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Anteil Lehre durch Praktiker 32,0 %
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 30,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 12/14 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 49,6 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 63,3 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 90,9 T€
Kooperative Promotionen (in drei Jahren) 0

Energietechnik

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Angewandte Naturwissenschaften
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Individuelle Gestaltung der gewählten Vertiefungsrichtung Gebäudesysteme oder Energiesysteme; starke Projekt- und Praxisorientierung durch 2 große Projektarbeiten und Praxissemester fördert die Teamfähigkeit und Kommunikation von Arbeitsergebnissen; ganzheitliche Systembetrachtungen in Planung und Betrieb von Gebäuden und Anlagen; Interdisziplinarität zur Architektur und zur Industriellen Biotechnologie; Lehrangebote im Modul Querschnittskompetenzen ermöglichen die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit; Professoren und Lehrende haben Kontakte mit weit gefächertem Netzwerk in die Fachwelt.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Infotag für SchülerInnen und Studieninteressierte; die Hochschule Biberach bietet zweimal im Jahr einen Studieninformationstag an, der zu allen Aspekten des Studiums informiert. Darüber hinaus kooperiert die Hochschule eng mit Schulen aus der Region. Angeboten werden z.T. Mathe-AG, Schüler-Ingenieurakademie sowie Schnupperstudium; möglich sind auch individuelle Absprachen
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Es gibt verschiedene Angebote, die den Studieneinstieg erleichtern: Mathe- und Chemievorkus, Semestereinführung durch die Fakultät + Hilfe bei Studienverlaufsplanung. Allg. Starterwochen über das 1. + 2. Semester hinweg mit Infos über die gesamt. Hochschule (Portale, Lernhilfe, Vorstellung Abteilungen, Studierende + Mitarbeitende kennenlernen).
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Exkursionen und Führungen
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Es gibt verschiedene Angebote, die den Studieneinstieg erleichtern: Mathe- und Chemievorkus, Semestereinführung durch die Fakultät + Hilfe bei Studienverlaufsplanung. Allg. Starterwochen über das 1. + 2. Semester hinweg mit Infos über die gesamt. Hochschule (Portale, Lernhilfe, Vorstellung Abteilungen, Studierende + Mitarbeitende kennenlernen)., Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Breites Netzwerk von Partnerhochschulen aus unterschiedlichen Regionen mit institutionellen Kontakten nach Schweden, England, Italien, Österreich, Schweiz, Weißrussland, Polen, Finnland, Mexiko, Jordanien, Chile und die Vereinigten Staaten von Amerika; im Studienmodell "Bachelor International" kann ein Studiensemester sowie ein Praxissemester im Ausland durchgeführt werden; regelmäßige Durchführung einer Summer School; regelmäßiger Short Term Exchange; internationales Studienmodell im Masterstudeingang ab 2019; ein Studienmodell "Master International" ist derzeit im Aufbau.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Zahlreiche Labore mit aktueller technischer Ausstattung ermöglichen vorlesungbegleitende Praktika in den Grundlagenfächern und 3 vertiefende Laborpraktika im Hauptstudium. Das Rechenzentrum verfügt über eine qualitativ hochwertige Ausstattung an studentischen Computerarbeitsplätzen (durchschnittlich 10 Studierende pro PC), allgemeinen und fachspezifischen Programmen sowie Peripheriegeräten wie Drucker, Plotter, Scanner, Digicams, Beamern. Für fachspezifische Aufgaben stehen den Studierenden zusätzliche PCs mit spezieller Software in den verschiedenen Laboren zur Verfügung.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Große Themenbreite an Forschungprojekten zu klimagerechtem und energieeffizientem Bauen, energieeffizienter und wirtschaftlicher Gebäudetechnik, Automatisierung, innovativen und regenerativen Energiesystemen sowie rationeller Energienutzung; aktuell u.a. mehrere Forschungsprojekte im Aktivitätsfeld Energie des Hochschulverbundes InnoSÜD. Das Innovations- und Technologietransferzentrum (ITZ+) mit den Schwerpunkten Energie und Biotechnologie befindet sich derzeit im Aufbau. Studierende können an Forschungsvorhaben des Instituts mitwirken; Ergebnisse fließen in die Lehre ein.
  • Sonstige Besonderheiten
    Sehr gutes Betreuungsverhältnis und überschaubare Semestergrößen ermöglichen direkten Austausch der Studierenden mit den Dozenten; familiäre Hochschule bietet ein gutes Studienumfeld.
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.hochschule-biberach.de/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
(EnergT)= Energietechnik (IntDisz)= wegen starker Interdisziplinarität nicht zugeordnet
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren